18.05.17

THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG
Der Countdown für den heiß erwarteten dritten Teil des grandiosen Kinospektakels läuft!

Hammer weg, Haare ab – manchmal kommt selbst für einen Superhelden alles anders als gedacht. Während Asgard und seiner Bevölkerung durch die Tyrannei der skrupellosen Hela (Cate Blanchett) der Untergang droht, wird Thor (Chris Hemsworth) am anderen Ende des Universums ohne seine mächtige Waffe gefangen gehalten. In einem atemlosen Wettlauf gegen die Zeit versucht der Göttersohn seinen Weg zurück in die Heimat zu finden, um „Ragnarök“, die gefürchtete Götterdämmerung, aufzuhalten. Doch vorher muss er sich in einem tödlichen Gladiatorenkampf keinem Geringeren als einem alten Verbündeten und Mitglied der Avengers stellen … dem unglaublichen Hulk (Mark Ruffalo).

Bildgewaltig und prall gefüllt mit spektakulärer Action und schrägem Humor, unter der Regie des Oscar®-nominierten Taika Waititi, donnert Chris Hemsworth im dritten Thor-Franchise erneut als stählerner Titan über die Kinoleinwand.

Der deutsche Kinostart ist am 02. November 2017.

 

01.05.17

Albert Uderzo der Grandseigneur des Französischen Comics
Am 25. April 2017 konnte der ASTERIX-Erfinder Albert Uderzo seinen 90. Geburtstag feiern. Zusammen mit René Goscinny schuf er die legendären Comic-Helden ASTERIX und OBELIX.

1959 begann die Erfolgsstory. Die beiden besten Freunde Goscinny und Uderzo eroberten das Comic-Universum mit ASTERIX im Handumdrehen. René entwarf die Geschichten, Albert Uderzo zeichnete die Figuren. Die Hauptrollen besetzt durch den zierlichen Held ASTERIX mit dem geflügelten Helm und dessen groben Freund OBELIX, der sich gerne prügelt und am liebsten Wildschweinbraten verköstigt. Die nicht weniger wichtigen Nebenrollen zeigen Albert Uderzos Faible für das liebe Federvieh. Kokolorix, der gallische Hahn mal müde und kaum zum Krähen bereit und dann plötzlich in Kampflaune, umjubelt von den Hühnern im gallischen Dorf. In jedem Band wird der Leser von Neuem überrascht. Der 90-Jährige wurde vom Verlag Egmont Ehapa mit einem Geburtstagsgeschenk überrascht: Eine Patenschaft für den Gallus gallus Hahn im Berliner Zoo! Die verlegerische Partnerschaft zwischen dem Jubilar Albert Uderzo und Egmont währt nun schon rund 50 Jahre.

Der Comic über das kleine gallische Dorf wird ein voller Erfolg und schon 1961 erscheint ASTERIX zum ersten Mal als längere Geschichte in Form von Comic-Alben. Das erste Abenteuer war ASTERIX der Gallier. In den folgenden Jahren entwickelt sich ASTERIX nicht nur in Frankreich zu einem der beliebtesten Comics und lässt die verkaufte Auflage schon bald auf über eine Million Exemplare steigen. 1967 hat der erste ASTERIX-Zeichentrickfilm Premiere: ASTERIX der Gallier. 1969 erhält Uderzo, wie auch Goscinny, den Titel eines „Chevalier des Arts et des Lettres“, etwas später den „Ordre national du Mérite“, den französischen Verdienstorden. ASTERIX ist bald in aller Munde. Die frechen Sprüche aus den Alben werden zu geflügelten Worten – selbst General de Gaulle neckte seine Minister mit Namen aus dem gallischen Dorf.

Plötzlich der große Schock: Am 05. November 1977 stirbt René Goscinny völlig unerwartet während eines Belastungstests und hinterlässt nach 26-jähriger Zusammenarbeit eine schmerzliche Lücke bei Uderzo.

Nach 70 Jahren des Zeichnens entschließt sich Albert Uderzo, die Stifte aus der Hand zu legen. „Er braucht auch ein bisschen Erholung“, erklärt er. Aber mit der Leidenschaft fürs Zeichnen, die er zum Beruf machte, wirkt er voller Begeisterung an seinen Figuren weiter mit, und arbeitet mit den neuen Autoren Jean-Yves Ferri und Conrad Didier eng zusammen. Nach dem 35. und 36. Album der beiden folgt nun das Album 37 ASTERIX in Italien, welches am 19. Oktober 2017 im Handel erscheint.

Albert Uderzo, der in Fismes bei Reims zur Welt kam, könnte sich jederzeit zur Ruhe setzen, und sich mit seinen Werken in eine stille Kammer zurückziehen. Auch mit seinen 90 Jahren mischt er bei den neuen Abenteuern von ASTERIX immer wieder mal mit. Sein Tatendrang ist ungebrochen: „Ich möchte weitermachen, solange es mir möglich ist und solange man meine Geschichten lesen will. Im Grunde habe ich immer davon geträumt, das zu machen, was ich jetzt mache – ich bin ein Clown, der zeichnen kann. Und ich träume noch immer.“

 

01.05.17

Erfinder-Champion Daniel Düsentrieb wird 65 –
für die Ente jedoch kein Grund in Pension zu gehen!
Entenhausens fleißigster Erfinder, Schrauberling, Möglichmacher und Ingenieur Daniel Düsentrieb wird dieses Jahr 65 Jahre alt. Für ihn ist das selbstverständlich kein Grund, die Pension anzusteuern. Im Gegenteil, seine Fans können sich noch auf viele Geschichten und Neuerscheinungen freuen.

Das Zeug zum Ingenieur wurde Daniel Düsentrieb quasi in die Wiege gelegt. Schon in der Werkstatt seines Opas ging er auf Entdeckungsreise und bastelte seine Spielsachen selbst zusammen. Neben den nützlichen Erfindungen, wie ausgefuchste Fallen, die Dagobert Ducks Geldspeicher schützen, hat er den sensationellen 3-D-PI-Drucker entwickelt. Damit kann man alles aus dem 3-D-Shop für den täglichen Bedarf einfach zu Hause ausdrucken. Das große Geschäft hiermit macht wie immer Dagobert Duck ... doch die Freude über den Erfolg wird bald getrübt. Die Panzerknacker nutzen den 3-D-PI für ihre ganz speziellen Zwecke und plötzlich herrscht in Entenhausen Chaos statt Heiterkeit. Elf erfinderische Geschichten mit fesselnden Episoden rund um den Entenhausener Helden bieten ein einzigartiges Comic-Vergnügen.

Ab dem 5. Mai 2017 ist das Lustige Taschenbuch Enten-Edition Band 54 „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Egmont Ehapa Media) im Handel für 6,99 Euro und im Ehapa Shop erhältlich.

Hinweis:
Es gibt noch eine gebundene Disney-Buchausgabe mit dem Titel „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör – Made in Entenhausen“. Dieses Buch widmet sich dem prominentesten Ideengeber, Schrauber, Handwerker und Kopfarbeiter Entenhausens. Neben ausgewählten Comics werden in redaktionellen Beiträgen die außergewöhnlichsten Errungenschaften von Daniel Düsentrieb vorgestellt – zum Beispiel die Wunderwürmer zum Angeln, die Dampfrakete und der Luftroller, bis hin zu den Intelligenzstrahlen. Kurzum, ganz große Ingenieurskunst made in Entenhausen! Das Buch umfasst 400 Seiten und kostet 30,00 Euro.

 

25.04.17

Die Reise von AVATAR geht weiter!
Regisseur James Cameron gab jetzt die offiziellen Starttermine für die vier geplanten Fortsetzungen bekannt. Allerdings müssen sich die AVATAR-Fans noch bis Dezember 2020 gedulden – erst dann kommt das Fantasy-Abenteuer AVATAR 2 in die Kinos. AVATAR 3 soll im Dezember 2021 starten, gefolgt von AVATAR 4 zu Weihnachten 2024 und zum Abschluss das AVATAR-Finale im Jahr 2025.

Die 3D-Filme werden gleichzeitig gedreht. Sam Worthington, Zoe Saldana und Sigourney Weaver sind als Darsteller wieder mit dabei.

Der erste Teil „AVATAR – Aufbruch nach Pandora“ von 2009 ist bis heute der erfolgreichste Film aller Zeiten. Außerdem war er auch Auslöser eines neuen 3D-Booms. Weltweit spielte der Film 2,8 Milliarden US-Dollar ein.

 

08.04.17

Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern: Clubmagazin Nr. 43 (Mai 2017)
Für Wäscher-Fans gibt es zwei wichtige Termine: Im Mai und November eines Jahres erscheint jeweils die neueste Ausgabe des Clubmagazins. Der Erstverkaufstag ist immer die Comicmesse Köln.

Auch die Ausgabe Nr. 43 beinhaltet wieder eine bunte Mischung unterhaltsamer Themenbeiträge aus dem Wäscher-Universum. Die Leser können sich auf ein farbenprächtiges Magazin freuen. Eine Magazin-Vorschau kann hier aufgerufen werden.

Zu beziehen ist das Clubmagazin zum Preis von 12,00 Euro (zzgl. Versandkosten) beim:

Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern
c/o Sepp Schrottner
Blumenweg 4
84539 Ampfing
Telefon: 0 86 36 / 54 54
eMail:
sschrottner@t-online.de

 

08.04.17

81. COMICMESSE KÖLN
Internationale Comicmesse am 06. Mai 2017 (INTERCOMIC)
Für Comic-Fans ist es schon Tradition, dass sie zweimal im Jahr in die Rheinmetropole pilgern, denn jeweils am ersten Samstag im Mai und November findet in der Stadthalle Köln-Mülheim die Comicmesse Köln statt. Die Veranstaltung ist eine einzigartige Plattform, wo man sich über nationale und internationale Neuerscheinungen und Trends informieren und austauschen kann. Die Besucher erwartet eine große Anzahl namhafter Zeichner und Autoren, die gerne Zeichenwünsche erfüllen und für Gespräche und Signierstunden zur Verfügung stehen. Rund 100 Händler und zahlreiche Verlage bieten Neuheiten und Sammlerstücke an. Fans von Comic-Figuren und Merchandising-Produkten werden hier ebenfalls fündig. Ein großer Büchermarkt (speziell Krimis, Fantasy, SF) ist ebenfalls vorhanden. Die Comicmesse ist nach wie vor das größte Comic-Antiquariat in Deutschland und daher für alle Comic-Sammler ein bedeutender Szene-Treffpunkt.

Veranstaltungsort:
06. Mai 2017
Stadthalle Köln-Mülheim, Jan-Wellem-Straße 2, 51065 Köln

Öffnungszeit:
10:00 bis 16:00 Uhr

Eintritt:
6,00 Euro die Tageskarte
9,50 Euro die Familienkarte (2 Erwachsene / Elternpaar)
Kinder / Jugendliche haben freien Eintritt!

Öffentliche Verkehrsmittel u. a.:
KVB-Linien 4, 13 und 18 (Station Wiener Platz)

 

08.04.17

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST auf Erfolgsjagd
Zum dritten Mal in Folge ist DIE SCHÖNE UND DAS BIEST die Nummer eins der deutschen Kinocharts und hat letztes Wochenende die Zwei-Millionen-Besucher-Marke überschritten. Insgesamt kann der Film in Deutschland inzwischen 2,04 Millionen Besucher und ein Einspielergebnis von 20,37 Millionen Euro verbuchen. Auch weltweit ist die zauberhafte Realverfilmung weiterhin auf Erfolgsjagd: Nach nur drei Wochen hat der Film schon über 876 Millionen US-Dollar eingespielt. Die magische Marke von einer Milliarde US-Dollar globalem Einspielergebnis rückt damit in greifbare Nähe.

Zum Film:
Die kluge und anmutige Belle (Emma Watson) lebt mit ihrem leicht exzentrischen Vater Maurice (Kevin Kline) ein beschauliches Leben, das nur durch die Avancen des Dorfschönlings Gaston (Luke Evans) gestört wird. Doch als Maurice auf einer Reise in die Fänge eines Ungeheuers (Dan Stevens) gerät, bietet die mutige junge Frau ihre Freiheit im Austausch gegen das Leben ihres Vaters an. Trotz ihrer Furcht freundet sich Belle mit den verzauberten Bediensteten im verwunschenen Schloss des Biests an. Mit der Zeit lernt sie hinter dessen abscheuliche Fassade zu blicken und erkennt seine wahre Schönheit.

Regisseur Bill Condon (TWILIGHT-Saga) hat die klassische Geschichte für ein modernes Publikum in Szene gesetzt und vereint ein grandioses Darsteller-Ensemble auf der großen Leinwand: So u. a. Emma Watson als Belle, Dan Stevens als Biest, Luke Evans als Gaston, Oscar®-Gewinner Kevin Kline als Maurice und Oscar®-Gewinnerin Emma Thompson als Madame Pottine.

 

11.03.17

PIRATES OF THE CARIBBEAN: SALAZARS RACHE
Am 25. Mai 2017 kommt PIRATES OF THE CARIBBEAN: SALAZARS RACHE das neue, spannende Abenteuer einer der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten in die deutschen Kinos. Johnny Depp verkörpert erneut seine populäre Rolle als verwegener Antiheld Captain Jack Sparrow, an seiner Seite die Oscar®-Gewinner Javier Bardem und Geoffrey Rush sowie neue und altbekannte Gesichter der PIRATES OF THE CARIBBEAN-Reihe. Produziert wurde der Film wieder von Erfolgsmogul Jerry Bruckheimer, Regie führte das norwegische Duo Joachim Rønning und Espen Sandberg, die schon mit ihrem Seefahrer-Epos KON-TIKI für Furore sorgten.

Ein vom Pech verfolgter Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) findet sich in einem völlig neuen Abenteuer wieder: Einmal mehr hat sich der Schicksalswind gedreht und mordlustige Geister-Matrosen, die dem berüchtigten „Teufels-Dreieck“ entkommen sind, jagen alle Piraten auf hoher See – ganz oben auf ihrer Liste steht „Jack“! Sein alter Erzfeind, der Furcht einflößende Captain Salazar (Javier Bardem), führt die Bande an und jagt ihn unerbittlich. Jacks einzige Überlebenschance besteht darin, den legendären „Dreizack des Poseidon“ zu finden, ein mächtiges Artefakt, das seinem Besitzer völlige Kontrolle über die Meere verleiht. Die Jagd nach dem Dreizack zwingt Jack dazu, ein spannungsgeladenes Bündnis mit der ebenso brillanten wie schönen Mathematikerin und Astronomin Carina Smyth (Kaya Scodelario) und dem eigenwilligen jungen Royal Navy Matrosen Henry (Brenton Thwaites) einzugehen. Am Steuer seines arg gebeutelten kleinen Schiffs Dying Gull stürzt sich Captain Jack todesmutig wie eh und je in den stürmischen Überlebenskampf gegen den mächtigsten und wohl auch bösartigsten Feind, dem er sich je stellen musste.

Auf den Film darf man sich freuen!

 

24.02.17

Rogue One: A Star Wars Story
Ab 4. Mai 2017 auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D
Lucasfilm präsentiert ein episches Abenteuer – Rogue One: A Star Wars Story. Der erste eigenständige Film aus dem Star Wars-Universum, der unter der Rubrik „A Star Wars Story“ lief, begeisterte weltweit ein Millionenpublikum und ist in Deutschland mit über 40 Millionen Euro Einspielergebnis der umsatzstärkste Film 2016. Fans können den epischen und actionreichen Blockbuster ab 4. Mai 2017 endlich auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D erleben.

Im noch nie gesehenen Rogue One-Bonusmaterial werden Fans vom Cast und den Filmemachern hinter die Kulissen entführt: Eine exklusive Sammlung an Geschichten enthüllt, wie der Film umgesetzt wurde, welche Easter Eggs beim genauen Hinsehen zu finden sind und einige Fakten, die den Zuschauern im Kino vielleicht entgangen sind.

 

24.02.17

Han Solo – Schmuggler, Halunke und Held: Drehstart für neue A Star Wars Story
Der Millennium Falke setzt zum nächsten Höhenflug an: Am 20. Februar 2017 fiel in den Pinewood Studios in London die erste Klappe zu einer neuen A Star Wars Story rund um den Lieblingsschmuggler des Universums, Han Solo
, und seinen treuen Begleiter, den Wookiee Chewbacca.

Der Film wird zeitlich vor Star Wars: Eine neue Hoffnung spielen und einen Blick in die abenteuerliche Vergangenheit der zwei beliebtesten Helden der Galaxis werfen.

Regie bei dieser neuen A Star Wars Story führen Phil Lord und Christopher Miller, die einen beeindruckenden Cast vor der Kamera versammeln: Alden Ehrenreich als Han Solo, Woody Harrelson, Emilia Clarke, Donald Glover als Lando Calrissian, Thandie Newton und Phoebe Waller-Bridge sowie Joonas Sutamo als Chewbacca.

„Es gibt nichts Schöneres als mit solch kreativen und einzigartigen Menschen aus aller Welt zusammen zu kommen, um gemeinsam Kunst entstehen zu lassen“, beschreiben Phil Lord und Christopher Miller die Arbeit mit Cast und Crew und ergänzen: „Wir sind sehr bewegt und glücklich.“

Das Drehbuch stammt aus der Feder von Lawrence und Jon Kasdan. Produziert wird der neue Film von Kathleen Kennedy, Allison Shearmur und Simon Emanuel, Co-Produzenten sind Kiri Hart, Susan Towner und Will Allegra. Als ausführende Produzenten zeichnen Lawrence Kasdan und Jason McGatlin verantwortlich.

Die bisher noch unbetitelte Han Solo Star Wars Story startet am 24. Mai 2018 in den deutschen Kinos.

Möge die Macht mit uns sein!

 

13.02.17

SAMMLERHERZ Nr. 18
Der Comic-Fan freut sich, denn es gibt endlich eine neue Ausgabe des Fan-Magazins SAMMLERHERZ. Die Nummer 18 ist jetzt auf dem Sammlermarkt erhältlich. Inhaltlich wieder eine bunte Mischung unterhaltsamer Beiträge. Eine wirklich gut gemachte Ausgabe für alle Comic-Nostalgiker.

68 Farbseiten / Heftpreis: 8,70 Euro / Prädikat: Empfehlenswert.

 

12.02.17

E i l m e l d u n g
Alexander Kulpok (ARD) präsentiert:
POSTFAKTISCH: KARL MAY ZUM 175. GEBURTSTAG

Karl May war der wohl größte Fantast der deutschen Literaturgeschichte. In seinen Vorträgen und Werken behauptete er: „Ich bin wirklich Old Shatterhand!“. Postfaktisch würde das heutzutage heißen, obwohl es Erfindungen und Lügenmärchen schon immer gab.

Mit dem Vorsitzenden der deutschen Karl-May-Gesellschaft e. V., Dr. Johannes Zeilinger, und den Berliner Karl-May-Freunden erörtert Alexander Kulpok zum 175. Geburtstag von Karl May das Phänomen des Mannes, der Old Shatterhand (nicht) war. Aus der DVD zur neuen Winnetou-Verfilmung von RTL: Ein Interview von Alexander Kulpok mit RIALTO FILM-Chef Matthias Wendlandt – es wird ein Ausschnitt gezeigt.

Freitag, 17. Februar 2017, 19:00 Uhr,
im „Maestral“ gegenüber dem Rathaus Reinickendorf,
Eichborndamm 236 (U-Bahnhof: Rathaus Reinickendorf).
EINTRITT FREI  / Telefon: 0 30 / 4 11 15 18

 

09.01.17

Der BAMBI-Schöpfer Tyrus Wong ist tot
Der Disney-Zeichner Tyrus Wong ist am Freitag, den 30. Dezember 2016, im Alter von 106 Jahren verstorben. Das „The Walt Disney Family Museum“ in San Francisco hat die traurige Nachricht bekannt gegeben. Der in China geborene Zeichner, der 1920 mit seiner Familie in die USA einwanderte, lieferte die ersten Skizzen für den Zeichentrickfilm BAMBI. Disney erkannte das Talent des Künstlers und ließ BAMBI im Jahr 1942 zum Leben erwecken.

In der berühmten Zeichentrickfirma von Walt Disney arbeitete Tyrus Wong zwischen 1938 und 1941. Später arbeitete der Künstler für das Filmstudio „Warner Brothers“ und den Grußkarten-Hersteller „Hallmark“. Einige seiner Postkarten wurden millionenfach verkauft. Im Jahr 2001 bekam Tyrus Wong die Auszeichnung „Disney Legends“.

 

09.01.17

Doppelspitze für Disney am Weihnachtswochenende mit
ROGUE ONE: A STAR WARS STORY und VAIANA
Der Spitzenreiter in den deutschen Kinos am Weihnachtswochenende war ROGUE ONE: A STAR WARS STORY mit rund 450.000 Besuchern und einem Einspielergebnis von 5,23 Millionen Euro. Gesamt kommt der Kinohit, dem in der Vorwoche der erfolgreichste Kinostart des Jahres geglückt war, inzwischen auf über 2 Millionen Besucher. Auch weltweit setzt sich die Erfolgsstory fort, so hat ROGUE ONE: A STAR WARS STORY bereits die Halbe-Milliarde-Marke geknackt.

Den zweiten Platz der deutschen Kino-Charts belegte Disneys Weihnachtsfilm VAIANA, der mit rund 160.000 Besuchern und einem Einspielergebnis von 1,35 Millionen Euro an den Start ging und bereits auf mehr als 300.000 Besucher kommt.

 

23.11.16

Jetzt neu: HRW-Fanclub-Magazin Nummer 42
Jedes Jahr zur
Comicmesse Köln im Frühjahr und Herbst präsentiert der Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern die neueste Ausgabe seines Clubmagazins. So auch wieder am 5. November 2016: Es ist bereits die Nummer 42. Inhaltlich wird dem Leser wieder viel Nostalgie und Aktuelles rund um das Thema Comics mit wunderschönen Abbildungen geboten. Und das in bestechender Farbqualität. Für alle HRW- und Comicfans ist das Clubmagazin eine informative, vielseitige und fachkundige Publikation, die man sich unbedingt zulegen sollte.

 

01.11.16

Große Fix und Foxi-Ausstellung in Hannover
Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
12. November 2016 bis 26. März 2017

Die Ausstellung präsentiert erstmals in Deutschland einen umfassenden Einblick in das zeichnerische, gestalterische und unternehmerische Universum des Fix und Foxi-Erfinders Rolf Kauka. Für die Auswahl steht der gesamte, in Privatbesitz befindliche Nachlass von Rolf Kauka zur Verfügung. Die ausgewählten Originalzeichnungen und farbigen Titelentwürfe stammen von verschiedenen Künstlern wie Dorul van der Heide, Ludwig Fischer oder Walter Neugebauer. Zusammen mit Dokumenten und historischem Material wird dem Besucher eine spannende wie vergnügliche Präsentation rund um die beiden frechen Füchse angeboten – von ihren Anfängen bis zur heutigen Etablierung als Comic-Kultfiguren im Fernsehen.

Zur Ausstellung erscheint auch ein begleitender Katalog mit dem Titel:
Fix und Foxi - Rolf Kaukas großer Welterfolg.

Fix und Foxi ist die wohl erfolgreichste deutsche Comic-Reihe. Sie startete im Oktober 1953, als die beiden abenteuerlustigen Füchse ihren ersten Auftritt in einem Comic-Magazin hatten. In kurzer Zeit eroberten sie das Publikum. Die nach ihnen benannten Fix und Foxi-Hefte trugen wesentlich dazu bei, die Comic-Kultur in Deutschland aus der Schmuddelecke zu holen. Bis zur Einstellung der Serie 1994 wurden 750 Millionen Hefte mit Spitzenauflagen von über 400.000 Exemplaren einzelner Ausgaben verkauft.

Am 9. April 2017 wäre Rolf Kauka 100 Jahre alt geworden.

Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
Georgengarten
30167 Hannover
Telefon 05 11 / 16 99 99-11
Telefax 05 11 / 16 99 99-99
mail@karikatur-museum.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 11:00 bis 18:00 Uhr.
24. und 31. Dezember geschlossen.

 

18.10.16

FINDET DORIE bleibt die Nummer 1 der Kino-Charts!
DisneyPixars neuer Kino-Hit hat nach wie vor die Flossen vorn: Das Animationsabenteuer belegt weiterhin den Spitzenplatz in den deutschen Kino-Charts. Der Film hat in Deutschland nach 11 Tagen 17 Millionen Euro eingespielt und wurde von knapp zwei Millionen Besuchern gesehen. Weltweit ist FINDET DORIE nach „Toy Story 3“ der zweite Film von DisneyPixar, der die Eine-Milliarde-Dollar-Einspiel-Hürde genommen hat.

Zum Film:
Mit DisneyPixars Comedy-Hit FINDET DORIE kehrt Publikumsliebling Dorie auf die Leinwand zurück. Die blaue Paletten-Doktorfisch-Dame ohne Kurzzeitgedächtnis lebt inzwischen glücklich und zufrieden mit Nemo und Marlin im Korallenriff, als sie einen Geistesblitz hat: Irgendwo da draußen müsste doch ihre Familie sein, die vielleicht längst nach ihr sucht. Und so startet Dorie mit Marlin und Nemo in das größte Abenteuer ihres Lebens, das sie durch den Ozean bis zum berühmten Meeresbiologischen Institut in Kalifornien führt.

Bei der Suche nach ihren Eltern bekommt Dorie Unterstützung von den schillerndsten Persönlichkeiten des Instituts: Da ist der mürrische Oktopus (beziehungsweise Septopus) Hank, der nur noch sieben Tentakel hat, den Wärtern aber dennoch regelmäßig durchs Netz geht. Beluga Bailey glaubt, dass sein Echolot kaputt ist, und Walhai Destiny entpuppt sich als extrem kurzsichtig. Trotz gewisser Handicaps wachsen Dorie und ihre Freunde bei diesem witzigen Abenteuer über sich hinaus und entdecken die magische Kraft von Freundschaft und Familie.

Regie führte erneut Andrew Stanton zusammen mit Angus MacLane und als Produzentin fungiert Lindsey Collins.

FINDET DORIE läuft jetzt in den deutschen Kinos.

 

13.10.16

PIRATES OF THE CARIBBEAN: SALAZAR'S REVENGE
Captain Jack is back! Am 25. Mai 2017 startet das lang erwartete neue Abenteuer von Captain Jack Sparrow in den deutschen Kinos: PIRATES OF THE CARIBBEAN: SALAZAR'S REVENGE.

Johnny Depp nimmt seine Oscar®-nominierte Paraderolle des Jack Sparrow wieder auf, eine der beliebtesten Figuren der Filmgeschichte. Ihm zur Seite stehen neue Darsteller wie Oscar®-Gewinner Javier Bardem, die aufstrebenden Jungdarsteller Kaya Scodelario, Brenton Thwaites und Golshifteh Farahani. Als bekannte Gesichter sind wieder dabei: Oscar®-Gewinner Geoffrey Rush als Barbossa, Kevin R. McNally als Joshamee Gibbs und Stephen Graham als Scrum.

Ein vom Pech verfolgter Captain Jack Sparrow findet sich in einem völlig neuen Abenteuer wieder. Einmal mehr hat sich der Schicksalswind misslich gegen Jack gedreht und mordshungrige Geister-Matrosen, die dem berüchtigten „Teufels-Dreieck“ entkommen sind, sollen jeden Piraten auf hoher See töten … und Jack steht ganz oben auf ihrer Liste! Sein alter Erzfeind, der Furcht einflößende Captain Salazar (Bardem) führt die Bande an und jagt Jack Sparrow unerbittlich. Jacks einzige Überlebenschance besteht darin, den legendären „Dreizack des Poseidon“ zu finden, ein mächtiges Artefakt, das seinem Besitzer völlige Kontrolle über die Meere verleiht. Die Jagd nach dem Dreizack zwingt den legendären Captain dazu, ein spannungsgeladenes Bündnis mit der ebenso brillanten wie schönen Sterndeuterin Carina Smyth (Shootingstar Kaya Scodelario) und dem eigenwilligen jungen Royal Navy Matrosen Henry (Brenton Thwaites) einzugehen. Am Steuer seines arg gebeutelten kleinen Schiffs „Dying Gull“ stürzt sich Captain Jack todesmutig wie eh und je in den stürmischen Überlebenskampf gegen seinen immer noch mächtigsten und wohl auch bösartigsten Feind, dem er sich je stellen musste.

Regie bei PIRATES OF THE CARIBBEAN: SALAZAR'S REVENGE führen Espen Sandberg und Joachim Rønning. Das Kinoabenteuer wird produziert von Erfolgs-Mogul Jerry Bruckheimer nach einem Drehbuch von Jeff Nathanson. Die Ausführenden Produzenten sind Mike Stenson, Chad Oman, Joe Caracciolo Jr. und Brigham Taylor.

Im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany.

 

07.10.16

FINDET DORIE – bester Kinostart des Jahres 2016
DisneyPixars neuer Kinohit FINDET DORIE schwimmt auf der Erfolgswelle und kann seine weltweite Erfolgsgeschichte auch in den deutschen Kinos fortsetzen. Mit rund 876.000 Besuchern und einem Einspielergebnis von 7,87 Millionen Euro sicherte sich der Animationsspaß am vergangenen Wochenende den bisher besten Kinostart des Jahres 2016. Über das Wochenende inklusive Feiertag (3. Oktober) kommt FINDET DORIE auf 1,2 Millionen Besucher und ein Gesamteinspiel von rund 10,7 Millionen Euro.

Weltweit hat DisneyPixars 17. Animationsabenteuer bislang rund 986 Millionen US-Dollar eingespielt.

FINDET DORIE ist die humorvolle Fortsetzung des Film-Hits FINDET NEMO, dem bis dato erfolgreichsten DisneyPixar Film in Deutschland. Es gibt nicht nur ein Wiedersehen mit einigen der beliebtesten Charaktere der Filmgeschichte, sondern auch ein Wiederhören mit vertrauten Stimmen wie Anke Engelke als Titelfigur Dorie, Christian Tramitz als besorgter Clownfisch-Papa Marlin oder Udo Wachtveitl als Schildkröte Crush.

Ein Kino-Besuch lohnt sich also!

 

23.08.16

Der Abrafaxe-Schöpfer Lothar Dräger ist tot
Bereits am 9. Juli 2016 ist der Comic-Autor Lothar Dräger 89-jährig in Potsdam verstorben. Dräger wurde am 19. Januar 1927 in der Nähe von Stettin geboren und war ursprünglich Opernsänger: Erst an der Bühne der Stadt Nordhausen, dann am Hans-Otto-Theater Potsdam. 1957 hat er sich bei der Zeitschrift MOSAIK beworben und war dort zunächst als Text- und Ideenmitarbeiter tätig; von 1976 bis zu seiner Pensionierung 1990 war er dann künstlerischer Leiter. Mit seiner klassischen Bildung und seinem enzyklopädischen Wissen, gepaart mit urwüchsigem Humor, hat er das Bild des Comics als Dramaturg und Texter entscheidend mit geprägt, erklärte der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag in Berlin. Ohne Lothar Drägers Zutun wäre das MOSAIK wahrscheinlich kein so großer Erfolg geworden.

Seit Dezember 1975 reisen Drägers Comic-Helden, der blonde Abrax, der rothaarige Brabax und der schwarzhaarige Califax, aus dem DDR-Kult-Comic MOSAIK, durch die Weltgeschichte. Generationen von Kindern und Erwachsenen verfolgen bis heute, insbesondere in Ostdeutschland, die Abenteuer der Abrafaxe. Das MOSAIK war in der DDR ständig ausverkauft. Auch heute werden monatlich noch etwa 70.000 Exemplare verkauft. Sogar ins „Guinnessbuch der Rekorde“ haben es die Abrafaxe geschafft – als längster Fortsetzungscomic der Welt. Ende 2015 feierten die drei Knollen-Nasen-Helden mit ihrem 480. Abenteuer ihren 40. Geburtstag. Die Abenteuer der Abrafaxe gibt es auch in Österreich, Belgien, Spanien und Italien.

Lothar Dräger wird bei seinen Fans in guter Erinnerung bleiben.

 

14.08.16

ROGUE ONE: A STAR WARS STORY
Die Rebellion steht unmittelbar bevor: „Godzilla“-Regisseur Gareth Edwards inszeniert mit ROGUE ONE: A STAR WARS STORY ein packendes Science-Fiction-Spektakel, das bisher nie gesehene Schauplätze und neue Charaktere mit dem bekanntesten Epos aller Zeiten verbindet. Der erste Stand-Alone-Film aus dem STAR WARS Universum verspricht atemberaubende Unterhaltung, fulminante Action-Szenen und eine mitreißende Geschichte rund um die junge Rebellin Jyn Erso (Felicity Jones) – ein Muss für alle Blockbuster-Fans!

Der Film ist der erste Stand-Alone-Film aus dem STAR WARS Universum. Er spielt während der Ereignisse kurz vor STAR WARS: EINE NEUE HOFFNUNG (1977) und erzählt die Geschichte einer Gruppe ungleicher Helden, die sich zusammenschließen, um die geheimen Pläne des gefürchteten Todessterns zu stehlen.

Für den Film konnten die Filmemacher einen beeindruckenden Cast vor die Kamera holen: Felicity Jones, Diego Luna, Ben Mendelsohn, Donnie Yen, Jiang Wen, Mads Mikkelsen, Alan Tudyk, Riz Ahmed, Forest Whitaker und viele andere mehr.

Deutscher Kinostart ist am 15. Dezember 2016: Im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany, auch in Disney Digital 3D™.

 

14.08.16

BATMAN von und mit Ben Affleck
Eine freudige Nachricht für alle Fans von Ben Affleck! Der Hollywood-Star und Oscar-Preisträger lässt sich erneut auf BATMAN ein, diesmal gleich zweifach, als Hauptdarsteller und als Regisseur. Das Studio Warner Bros. präsentierte Affleck auf der diesjährigen „Comic Con Filmmesse“ in San Diego als den Star des geplanten Solofilms rund um die Comic-Fledermaus. Die Doppelrolle sei «beängstigend, aber auch aufregend», ließ Affleck verlauten. Der angekündigte BATMAN-Film wäre Afflecks fünfte Regiearbeit. Drehbeginn, Titel, Handlung und Startdatum sind noch nicht bekannt.

Affleck war in diesem Jahr als BATMAN in dem Comic-Abenteuer „BATMAN v SUPERMAN: Dawn of Justice“ zu sehen. Auch in „Justice League“ (Kinostart November 2017) spielt er an der Seite von Superman und Wonder Woman erneut den Helden im Fledermauskostüm.

Am 15. August 2016 wird der Schauspieler Ben Affleck 44 Jahre alt.

 

19.07.16

Captain America bekommt eine Bronzestatue in New York
In diesem Jahr feiert Captain America seinen 75. Geburtstag. Und zu Ehren des vielleicht amerikanischsten Superhelden widmet MARVEL ihm eine Statue. Selbst die Captain America-Erfinder Joe Simon und Jack Kirby hätten sich das wohl nicht träumen lassen. Das rund vier Meter hohe und 900 Kilogramm schwere Denkmal aus Bronze wird im Juli 2016 erstmals auf der „Comic Con“ in San Diego vorgestellt. Im August 2016 soll dann die Statue an ihren endgültigen Standort im New Yorker Stadtteil Brooklyn gebracht werden. Die Statue zeigt Captain American in kämpferischer Pose mit erhobenem Schild.

Das erste Comic-Heft mit dem in den blau-weiß-roten US-Nationalfarben gekleideten Captain America erschien 1941. Die Geschichten rund um den Superhelden sind auch schon mehrfach erfolgreich verfilmt worden – er ist heute eine weltweit bekannte Comic-Figur.

Wer weiß: Vielleicht werden MARVEL-Fans in Zukunft nach New York pilgern, um dort ihrem Lieblingsheld zu huldigen?

 

29.06.16

Die berühmte COMIC CON aus San Diego erstmals in Berlin
Berliner Comic-Fans können sich freuen: Vom 15. bis 16. Oktober 2016 geht die GERMAN COMIC CON BERLIN in die erste Runde. Die zweitägige Messe ist eine Convention rund um das Thema Comic, Manga, Film & TV, Cosplay & Costume, Games und allgemeine Unterhaltung. Viele Stars der internationalen Szene werden in den Messehallen unterm Funkturm erwartet: Comic-Superstar Don Rosa, Zeichner von Dagobert & Co., kommt nach Berlin. Aber auch Stars internationaler SF- und Fantasy-Produktionen haben sich angekündigt. So u. a. Christopher Lloyd („Zurück in die Zukunft“), Robert Englund alias Freddy Krueger und der Ur-Highlander Christopher Lambert.

Die Messe wird mit Sicherheit die Besucher begeistern.

GERMAN COMIC CON BERLIN
Messe Berlin, Eingang Süd
15. bis 16. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Samstag 10 bis 20 Uhr  - Sonntag 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreis: ab 20 Euro

 

13.06.16

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 im Micky Maus-Magazin!
Ganz Europa ist im Fußballfieber: Am 10. Juni 2016 war der Anpfiff zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich – doch auch in Entenhausen rollt der Ball. Das Micky Maus-Magazin widmet dem Sportereignis des Jahres eine Doppelausgabe 24/25 gespickt mit vielen Extras, die Fan-Herzen höher schlagen lassen. Die Ausgabe ist bereits seit dem 10. Juni 2016 im Handel erhältlich.

Passend zum Achtelfinale geht die Micky Maus am 24. Juni 2016 mit einer weiteren EM-Ausgabe in die Verlängerung und bietet allen angehenden Fußball-Profis mit dem Torwand-Kicker als Extra die besten Trainingsmöglichkeiten, um für das große EM-Finale zu trainieren.

Das Micky Maus-Magazin begleitet alle Entenhausen-Fans perfekt durch den Fußballsommer!

 

03.06.16

Berlin | Amerika-Gedenkbibliothek | WOW! Comics im Wandel der Zeit
Wo beginnt eigentlich die Geschichte der Comics? Mit den Papyri der alten Ägypter oder sogar schon mit den Höhlenmalereien?

Comics bilden Wendepunkte ab, können eigene, verzweigte Universen darstellen und auch aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen folgen. Und sie können ganz einfach Spaß machen! Richtungsweisende Arbeiten und entsprechende Sekundärliteratur zeigt die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) noch bis zum 30. Juni 2016 in ihrem Themenraum in ihrer Zweigstelle Amerika-Gedenkbibliothek.

Veranstaltungsort:
Amerika-Gedenkbibliothek der ZLB
Themenraum / Salon
Blücherplatz 1
10961 Berlin-Kreuzberg

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10:00 bis 21:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr

 

25.04.16

17. Internationaler Comic-Salon Erlangen 2016
Zum 17. Internationalen Comic-Salon Erlangen vom 26. bis 29. Mai 2016 werden wieder über 25.000 Besucher in der deutschen „Comic-Hauptstadt“ erwartet. Gegründet 1984, hat sich die Biennale längst zum größten und wichtigsten Festival für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum entwickelt und großen Anteil daran, dass der Comic auch in Deutschland längst als Kunstform anerkannt ist. Der Comic-Salon verbindet in seinem Programm Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde und spiegelt die ganze Vielfalt dieses lebendigen Genres wieder.

Das Herz des Internationalen Comic-Salons schlägt auf der Comic-Messe im Kongresszentrum: Rund 150 Aussteller (Verlage, Händler, Künstlergruppen und Comic-Klassen von Hochschulen) aus dem In- und Ausland präsentieren hier ihr Programm. Zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und über 400 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt kommen nach Erlangen, zeichnen live und signieren ihre Bücher. Hochkarätige Ausstellungen mit Tausenden von Originalzeichnungen im gesamten Stadtgebiet machen Erlangen zu einem einzigartigen Comic-Museum auf Zeit. Und die Comic-Börse am 28. Mai 2016 ist, wie immer, eine Fundgrube für Profis und Fans.

Der Max und Moritz-Preis ist die bedeutendste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschen Sprachraum. Er wird durch eine von der Stadt Erlangen berufene unabhängige Fachjury in verschiedenen Kategorien vergeben und trägt seit über 30 Jahren wesentlich zur gesellschaftlichen und künstlerischen Anerkennung des Comics bei. Mit ihm wird die Arbeit herausragender Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt und die Auseinandersetzung über grafische Literatur intensiviert. Die Max und Moritz-Gala (27. Mai 2016, 21:00 Uhr), moderiert von Hella von Sinnen und Christian Gasser, gilt als einer der Höhepunkte des Comic-Salons.

Das Salon-Programm umfasst darüber hinaus Vorträge, Gespräche und Diskussionen mit Zeichnern, Autoren, Verlegern und weiteren Experten zu aktuellen Themen des Comic-Markts und Schwerpunkten des Salons, Comic-Lesungen, Zeichenwettbewerbe, Workshops und vieles mehr. Neben neuen Comic-Verfilmungen sind beim Comic Film Fest in den Erlanger Kinos Animationsfilme – von aktuellen Animes bis zur Avantgarde – zu sehen.

Ein ausführlicher Messe-Katalog erscheint Mitte Mai 2016 und ist bundesweit im Comic-Fach- und Bahnhofsbuchhandel zum Preis von 5,00 Euro erhältlich. Außerdem erscheint anlässlich des 17. Internationalen Comic-Salons Erlangen 2016 eine Extra-Ausgabe des kostenlosen Comic-Magazins Wieselflink sowie ein Panini-Sticker-Album.

Weitere Infos.

 

04.04.16

Karl May starb an Bleivergiftung
Der Abenteuerschriftsteller Karl May (1842-1912) ist an einer chronischen Schwermetallvergiftung gestorben. In seinen Knochen wurden auffällig hohe Konzentrationen von Blei und Cadmium gefunden, teilte die Karl-May-Stiftung in Radebeul (Sachsen) unter Verweis auf ein aktuelles forensisches Gutachten mit. Dies konnte wegen Sanierungsarbeiten am Grabmal erstellt werden. Als Vergiftungsquellen vermuten die Gutachter Trinkwasser, Nahrung und Tabakrauch.

Die Todesursache von Karl May war bisher unbekannt und Stoff für Spekulationen. Diese reichten von Lungenkrebs bis Gattenmord, denn auf dem Totenschein vom 30. März 1912 wurde nichts vermerkt. Nun ist das Rätsel endlich gelöst!

 

31.03.16

Superhelden-Wochen im Micky Maus-Magazin!
So gab es Donald Duck noch nie zu sehen: Als Superman und als Iron Man, ganz ohne den markanten Matrosenanzug! Das Micky Maus-Magazin widmet den Kinokrachern Batman vs. Superman
und The First Avenger – Civil War ganz besonders duckifizierte Cover und lässt Entenhausens beliebtesten Bewohner in die legendären Kostüme der Superhelden von DC und Marvel schlüpfen.

Am 1. April 2016 wird das Micky Maus-Magazin 14 (Egmont Ehapa Media) wortwörtlich super, denn Donald Duck zeigt, wie gut ihm der Dress des Helden von Krypton steht – und dass er sich vor der klassischen Konkurrenz von Christopher Reeve oder dem aktuellen Darsteller Henry Cavill nicht zu verstecken braucht.

Ende April 2016 maskiert sich Donald Duck für die Ausgabe 18 (ab 29. April) schließlich als Iron Man und wird zum Avenger – einen Tag, nachdem Tony Stark, Captain America und viele weitere Helden des Marvel-Universums im Kino starten.

Damit nicht genug, denn bekanntlich verfügt Entenhausen mit Phantomias auch über einen eigenen Superhelden, der auf dem Titel der Micky Maus-Doppelausgabe 16/17 (ab 15. April erhältlich) über die nächtliche Stadt an der Gumpe fliegt und im Comic Feuer und Eis“ gegen die Schurkin „Rote Rita“ antreten muss, die ihm gehörig Feuer unter dem Bürzel macht.

Für Entenhausen-Fans beste Action im Micky Maus-Magazin!

 

05.03.16

STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT
Ab 28. April 2016 auf Blu-ray und DVD und bereits ab 15. April 2016 digital erhältlich.

Vom ersten Tag an brach STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT alle Rekorde an den Kinokassen und wurde mit über zwei Milliarden Dollar Einnahmen weltweit zum Kino-Event einer ganzen Generation. Am 28. April 2016 hält der epische Film voller atemberaubender Momente auf Blu-ray und DVD endlich Einzug in die heimischen Wohnzimmer, bereits ab 15. April 2016 ist der Film im digitalen Verkauf verfügbar.

Mit noch nie gesehenem Bonusmaterial kann sich der SF-Fan auf eine faszinierende Reise hinter die Kulissen von STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT begeben. Umfassendes Filmmaterial, bisher unveröffentlichte Szenen und exklusive Interviews mit den Schauspielern und Filmemachern lüften zudem viele Geheimnisse.

 

30.01.16

Comics umsonst!
Zum siebten Mal findet am 14. Mai 2016 der GRATIS COMIC TAG statt. Es wird diesmal 34 Comics geben. Eine Übersicht mit allen Titeln kann man sich
hier ansehen. Ab Ende Februar 2016 werden auf dieser Webseite auch die teilnehmenden Händler veröffentlicht. Außerdem gibt es Infos über besondere Aktionen einzelner Händler am GRATIS COMIC TAG.

 

11.01.16

EIN KONDOLENZBUCH ZUM TOD VON HANSRUDI WÄSCHER
befindet sich auf der Homepage des
Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern

 

06.01.16

STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT
BOX-OFFICE TRIUMPHZUG!
Der Triumphzug ist auch im neuen Jahr nicht zu stoppen: STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT hat in Deutschland nach dem dritten Wochenende bei einem Einspiel von rund 75 Mio. Euro bereits 6,65 Millionen Besucher begeistert und ist damit derzeit der siebterfolgreichste Film aller Zeiten.

In den USA hat der Film nach nur 17 Tagen bereits über 745 Mio. US Dollar eingespielt – schneller als jeder andere Film in der Geschichte des Kinos.

Weltweit steht STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT nun bereits bei einem Einspiel von 1.51 Milliarden US Dollar. Damit hat er alle Möglichkeiten, der erfolgreichste Film aller Zeiten zu werden (die Spitze hält derzeit noch „Avatar“ mit 2.78 Milliarden US Dollar).

Am 17. Dezember 2015 startete der SF-Film deutschlandweit in den Kinos.

 

23.12.15

STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT – Galaktische Deutschlandpremiere
Unter großem Jubel hielt die MACHT am 16. Dezember 2015 Einzug in Berlin. Über 1.500 Premierengäste, darunter knapp 100 kostümierte Fans und unzählige Prominente, feierten die Deutschlandpremiere des Blockbusters.

Wie bereits bei der Weltpremiere in den USA wurde STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT auch in Berlin frenetisch gefeiert. Bereits auf dem Roten Teppich vor dem Berliner Zoo Palast konnten die Premierengäste in das legendäre STAR WARS-Universum eintauchen. Neben Sturmtruppen, Rebellen und Droiden sorgte auch ein spektakulärer, 7 Meter hoher, originalgetreuer Nachbau eines imperialen TIE FIGHTERS für galaktische Stimmung vor dem Premierenkino.

Die MACHT ist mit den deutschen Kinos: Am Starttag (17. Dezember 2015) wurden bereits 600.000 Besucher gemeldet und damit 6,6 Millionen Euro eingespielt. Das ist nach Boxoffice Zahlen der beste Donnerstags-Start aller Zeiten in Deutschland! Und es bleibt sehr spannend, wie sich die Zahlen auf den knapp 2.000 Leinwänden in Deutschland weiter entwickeln.

Kein STAR WARS-Fan muss sich Sorgen machen, dass er den neuesten Teil der legendären Saga nicht rechtzeitig zu sehen bekommt. Die Kinos in Deutschland sind auf große Besucheranstürme eingestellt.

STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT wurde von J. J. Abrams nach einem Drehbuch von Lawrence Kasdan, J. J. Abrams und Michael Arndt inszeniert. Der erfolgreiche und mehrfache Oscar®-Gewinner John Williams steuerte erneut die Filmmusik bei.

 

05.12.15

Produktionsstart für DOCTOR STRANGE (Originaltitel)
Der Drehbeginn des nächsten Marvel-Abenteuers DOCTOR STRANGE hat begonnen. Unter der Regie von Scott Derrickson („Der Exorzismus von Emily Rose“) wird dieser neueste Event-Blockbuster aus der Erfolgsschmiede der Marvel Studios in den kommenden Monaten an Originalschauplätzen rund um die Welt gedreht, darunter London, New York, Hong Kong und Kathmandu in Nepal.

Basierend auf dem Comic-Charakter, der seinen ersten Auftritt im Juli 1963 in den „Strange Tales“ #110 hatte, dreht sich auch die fulminante Kinoadaption um den brillanten Neurochirurgen Dr. Stephen Strange. Dessen Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als er nach einem Autounfall Zugang zu einer geheimen Welt voller Magie und zahlloser alternativer Universen bekommt.

In der Hauptrolle des DOCTOR STRANGE, der über verschiedenste außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und als der mächtigste Magier des Kosmos gilt, glänzt Charakterdarsteller Benedict Cumberbatch („Star Trek Into Darkness“). Der geborene Londoner hat durch die Titelrolle in der BBC-Serie „Sherlock“ bereits Kultstatus erreicht und wurde zuletzt für seine eindringliche Performance in dem Biopic „The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“ für zahlreiche Filmpreise nominiert, u. a. für den Oscar® als bester Hauptdarsteller.

Auch die Nebenrollen dieses bisher fantastischsten aller Marvel-Abenteuer sind hochkarätig besetzt. An Cumberbatchs Seite spielen u. a. der Oscar®-nominierte Chiwetel Ejiofor („Der Marsianer – Rettet Mark Watney“), Publikumsliebling Rachel McAdams („Sherlock Holmes“), der Golden-Globe®-nominierte Michael Stuhlbarg („A Serious Man“) sowie Ausnahmeschauspieler Mads Mikkelsen („Casino Royale“) und Oscar®-Preisträgerin Tilda Swinton („Grand Budapest Hotel“).

Hinter der Kamera steht Regisseur Scott Derrickson ein Marvel-erfahrenes Kreativteam zur Seite. Produzent ist einmal mehr Mastermind Kevin Feige.

DOCTOR STRANGE ist der zweite von insgesamt neun Filmen der Phase 3 von Marvels Cinematic Universe, innerhalb der die Studios über die nächsten vier Jahre sowohl neue Helden etablieren als auch die Abenteuer der bereits bekannten Charaktere weiterführen werden.

Deutscher Kinostart von DOCTOR STRANGE ist am 27. Oktober 2016 – im Verleih der Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (auch in Disney Digital 3D™).

 

06.11.15

„Tim und Struppi“-Zeichnung erzielte bei einer Auktion über 1,5 Millionen Euro
In Paris wurde am Samstag, 24.10.2015, eine Originalzeichnung von „Tim und Struppi“ bei Sotheby’s für 1.563.000 Euro versteigert. Die Tuschezeichnung des belgischen Comic-Künstlers Hergé stammt aus seinem achten „Tim und Struppi“-Album mit dem Titel „König Ottokars Zepter“. Die doppelte Bildtafel aus dem Jahr 1939 war zuvor auf 600.000 bis 800.000 Euro geschätzt worden. Bereits 2014 hatte eine Hergé-Zeichnung aus dem Jahr 1937 für über 2,65 Millionen Euro den Besitzer gewechselt.

Bei „Tim und Struppi“ handelt es sich um eine der bekanntesten Comic-Albenreihe in Europa. Hergé (22.05.1907 bis 03.03.1983) arbeitete bis zu seinem Tod an der Serie, die im Original „Les Aventures de Tintin“ heißt und 1929 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Insgesamt hat Hergé 24 Alben gezeichnet. Der Held der Comic-Reihe ist Reporter Tim, der mit seinem Foxterrier Struppi viele Abenteuer auf der ganzen Welt erlebt.

In Deutschland erschien die Serie am 09.02.1952 erstmals im Hamburger Abendblatt mit der Geschichte „Tim auf der Jagd nach dem geheimnisvollen Zepter“.

 

27.10.15

Aktuelles kurz gefasst

- Dietmar Stricker ist tot
Die Comicszene hat wieder ein „Urgestein“ verloren. Im Alter von nur 66 Jahren ist Dietmar Stricker am 22. Oktober 2015 verstorben. Stricker war der Lehning-Experte überhaupt; zuletzt war er Herausgeber der Akim-Piccolos und der Akim-Großbände (Nostalgiker-Verlag). Er war ein großer Akim-Fan. Schön, dass es ihm vergönnt war, die Piccoloserie abzuschließen.

Dietmar Stricker wird bei den Comicfans in guter Erinnerung bleiben.

 

- 78. Comicmesse Köln (INTERCOMIC)
In der Stadthalle Köln-Mülheim findet am 7. November 2015 die traditionelle Herbst-Comicmesse von 10 bis 16 Uhr statt. Fans und Sammler finden bei den zahlreich vertretenen Händlern und Verlagen wieder eine bunte Mischung rund um das Thema Comics und Romane. Selbstverständlich werden auch Neuerscheinungen angeboten. Außerdem werden namhafte Zeichner und Autoren anwesend sein, die gerne Signatur- und Zeichenwünsche der Besucher erfüllen. Im hinteren Teil der Halle gibt es auch einen großen Büchermarkt.

Veranstaltungsort:
Stadthalle Köln-Mülheim
Jan-Wellem-Straße 2, 51065 Köln
Nähe Station „Wiener Platz“ (KVB-Linien 4, 13, 18)

 

- Das HRW-Fanclub-Magazin Nr. 40
Der Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern präsentiert auf der 78. Comicmesse Köln die neueste Ausgabe des Clubmagazins. Auch die Nr. 40 ist wieder eine bunt gemischte Ausgabe mit interessanten Themen. Titelbild und Inhaltsverzeichnis:
Hier!

 

- Robinson-Abschlussheft Nr. 126
Es gibt u. a. noch eine weitere Neuerscheinung auf der 78. Comicmesse Köln. Am Ingraban Ewald-Verlagsstand (im HRW-Fanclub-Stand) kann man das Robinson-Abschlussheft Nr. 126 „Der letzte Schiffbruch“ erwerben. Das Heft hat einen Umfang von 36 Seiten, erscheint in einer limitierten Auflage und enthält zusätzlich 4 Abbildungen früher Scherenschnitte von Helmut Nickel, darunter auch ein Winnetou von 1938.

Das Heft kostet 19,80 Euro und ist ab sofort auch beim Ingraban Ewald Verlag bestellbar.

 

30.09.15

Große Ehrung für den Verleger Manfred Wildfeuer
Auf der 78. Kölner Comic-Messe (INTERCOMIC) am 7. November 2015 wird der diesjährige „Wanderpreis“ Ritter der Neunten Kunst an den Comic-Fan und Verleger Manfred Wildfeuer verliehen sowie auch eine Sternentaufe vollzogen. Die Verleihung findet um 13:30 Uhr am Wildfeuer-Messestand statt. Sprechblasen-Chefredakteur Gerhard Förster wird die Laudatio halten. Zur Feierlichkeit sind Freunde und Gäste herzlich eingeladen. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall, denn für jeden Besucher gibt es am Stand eine kleine Überraschung.

Der Preisträger Manfred Wildfeuer hat die beiden Auszeichnungen ohne Wenn und Aber verdient – sein Verlag ist eine Bereicherung für die deutsche Comic-Szene.

 

27.09.15

Alea iacta est – Das Asterix-Stickeralbum ab 1. Oktober 2015 im Handel!
Beim Teutates, im Oktober 2015 wird es aufregend! Am 22. Oktober 2015 erscheint das neue Abenteuer von Asterix und Obelix aus der Feder von Jean-Yves Ferri und Didier Conrad. Um die Wartezeit zu verkürzen, aber natürlich auch um die Spannung zu erhöhen, bringt Egmont Ehapa Media am 1. Oktober 2015 das Asterix-Stickeralbum auf den Markt!

Im Stickeralbum können die Fans noch einmal alle denkwürdigen Szenen aus den beliebtesten Asterix-Abenteuern nacherleben. Ein besonderes Highlight ist das übergroße Poster, das mit Sonderstickern zu einem echten Hingucker für jeden kleinen und großen Asterix-Fan wird.

Das neue Asterix-Stickeralbum hat Platz für 192 Sticker inklusive 64 Sondersticker und ist ab dem 1. Oktober 2015 für 2,50 Euro im Handel erhältlich. Eine Stickertüte beinhaltet 5 Bilder (0,60 Euro). Das Starterpack mit 1 Album und 4 Stickertüten gibt es für 4,80 Euro. Und für alle, die der Sammelleidenschaft verfallen sind, ist das Multipack mit 10 Stickertüten genau das Richtige (4,99 Euro).

Das Asterix-Sammelalbum ist ein MUSS für alle Fans, um sich auf den neuen Band einzustimmen. Der Countdown läuft: Noch ca. vier Wochen, bis der 36. Asterix-Band „Der Papyrus des Cäsar“ erscheint.

 

22.09.15

Asterix auf der Frankfurter Buchmesse 2015
EGMONT kündigt das „Asterix-Team“ an: Im Rahmen der Buchmesse wird es zwei Signierstunden mit dem Autor Jean-Yves Ferri und dem Zeichner Didier Conrad geben. Am 22. Oktober 2015 kommt ihr neuer Asterix-Band 36 „Der Papyrus des Cäsar“ endlich in den Handel.

Nachfolgend eine Zusammenstellung der EGMONT-Asterix-Programmpunkte:

Samstag, 17. Oktober 2015:

- 10:30 bis 12:00 Uhr am EGMONT Stand, Halle 3.0, F140
Das „Asterix-Team“ signiert exklusive Asterix-Autogrammkarten.
ACHTUNG: Nummernvergabe für Signierkarten (limitierte Stückzahl)
ab 9:30 Uhr am EGMONT Stand.

- 14:00 bis 15:30 Uhr am EGMONT Stand, Halle 3.0, F140
Das „Asterix-Team“ signiert exklusive Asterix-Autogrammkarten.
ACHTUNG: Nummernvergabe für Signierkarten (limitierte Stückzahl)
ab 13:00 Uhr am EGMONT Stand.

- 17:00 Uhr im LESEZELT
Das große Asterix-Quiz mit Michael Kessler.
Mitmachen lohnt sich, denn es gibt viele tolle Preise zu gewinnen.

Veranstaltungsort:
Messe Frankfurt – das Gelände liegt nahe dem Hauptbahnhof.

 

30.08.15

Zwei Hansrudi-Wäscher-Piccolos in einer „Neuauflage“
Der Trend setzt sich fort: Aus ALT mach NEU, es gibt wieder einmal eine Neuauflage von zwei HRW-Piccolos! Die Wäscher-Komplettsammler werden sich mit Sicherheit das Falk-Piccolo „Seltsamer Hilferuf“ und das Nick-Piccolo „Die Venusfalle“ zulegen. Bei Nick gibt es nicht nur ein neues Titelbild – das gesamte Heft erscheint jetzt in Farbe; beim Falk-Heft gibt es eine Variantcover-Ausgabe.

Mehr Infos hier.

 

23.08.15

STAR WARS-Landschaften für die Disney-Parks in den USA
Für alle STAR WARS-Fans gibt es großartige Neuigkeiten: Disney plant für seine Vergnügungsparks in Orlando (Florida) und Anaheim (Kalifornien) Erweiterungen, die sich am STAR WARS-Universum orientieren. Es sollen auf einer Fläche von etwa je 56 Quadratkilometern STAR WARS-Landschaften entstehen. Wie Disney-Chef Bob Iger auf der hauseigenen Messe „D23 Expo 2015“ jetzt in Anaheim mitteilte, sollen beide Parks futuristische Attraktionen im Stil der Sternenkrieger-Saga erhalten. Eine der geplanten Highlights ist eine Nachbildung des Raumschiffes „Millennium Falcon“. Die Besucher sollen quasi zu einem neuen STAR WARS-Planeten transportiert werden. Die Konzeptskizzen aus der D23-Präsentation sehen jedenfalls schon einmal grandios aus und lassen auf die wohl intensivste STAR WARS-Erfahrung aller Zeiten hoffen.

So überraschend ist die Ankündigung der STAR WARS-Themenparks nicht – immerhin hat Disney im Oktober 2012 die für STAR WARS verantwortliche Produktionsfirma Lucasfilm für über 4 Milliarden US-Dollar erworben. Der VII. Film der STAR WARS-Serie mit dem Untertitel „Das Erwachen der Macht“ kommt am 17. Dezember 2015 in die Kinos.

Wann die beiden „Traum-Parks“ ihre Tore öffnen, steht allerdings noch nicht fest. Voraussichtlicher Baubeginn Ende 2017. Möge die Planung mit Disney sein!

 

21.07.15

Repräsentative Umfrage: Superman ist der stärkste Superheld
„Wer ist der stärkste Superheld?“ Diese Frage beschäftigt seit Generationen nicht nur Fans des Genres. Mit einer repräsentativen Umfrage gibt die Zeitschrift Yps (Egmont Ehapa Media GmbH) darauf nun eine Antwort. Mehr als ein Drittel der befragten Deutschen hält Superman für den stärksten Superheld. Mit deutlichem Abstand folgen Hulk, Iron Man und Batman auf den Plätzen 2 bis 4. Captain America und Ant-Man landen abgeschlagen auf den Plätzen 8 und 9.

Die Befragung mit 1014 Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren wurde durchgeführt von Mafo.de im Auftrag der Zeitschrift Yps.

Yps erscheint sechsmal im Jahr und richtet sich an Erwachsene ab 25 Jahren, die mit dem damaligen „Kinderheft“ Yps groß geworden sind und ihre Freude an Abenteuer, Spaß und Wissen bis heute nicht verloren haben.

 

21.07.15

Die Gemeinde Nassfeld in Österreich veröffentlicht neue Comics mit Fix & Foxi
Im Rahmen ihrer Tourismus-Aktivitäten veröffentlicht die Gemeinde Nassfeld zurzeit die Comic-Reihe „Nassfeld-Legenden“. Die neue Comic-Serie erzählt Geschichten mit Fix & Foxi, die rund um das Nassfeld und den Pressegger See gemeinsam mit lokalen Helden (und Bösewichten) verschiedenste Abenteuer bestreiten.

Die beiden FF-Comic-Hefte

   Nr. 1: Nassfeld-Legenden – Im Land der Wilden Bande
   Nr. 2: Nassfeld-Legenden – Im Reich der Seehexe am Pressegger See

können form- und kostenlos über info@nassfeld.at abgefordert werden.

Mehr Infos hier.

 

29.06.15

John Steed-Darsteller Patrick Macnee ist tot
Patrick Macnee, männlicher Hauptdarsteller der britischen Fernsehserie Mit Schirm, Charme und Melone (im Original: The Avengers), ist am 25. Juni 2015 in seiner Wahlheimat im kalifornischen Rancho Mirage im Alter von 93 Jahren verstorben. Seine Familie war bei ihm.

Macnee wurde in der Rolle als Agent John Steed weltbekannt – er war der Inbegriff des Gentleman alter Schule. Der „Schirm“ und die „Melone“ gehörten zu seinem Erscheinungsbild, beide Utensilien setzte er hin und wieder auch gezielt als „Waffe“ ein. Das „witzige Geplänkel“ zwischen Macnee und der von Diana Rigg gespielten Agentin Emma Peel, trug ebenfalls zum Erfolg der Fernsehserie bei.

Von 1961 bis 1969 spielte Patrick Macnee den Agenten John Steed. Rund um den Globus werden bis heute Wiederholungen ausgestrahlt. Die Serie erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit: Es ist einzigartig wie sich in der Serie Science-Fiction, Action, Krimi und Humor zu einer Einheit vermischen.

Macnee hatte weitere Rollen im Fernsehen und in Spielfilmen, so z. B. in „Kampfstern Galactica“, „Sherlock Holmes in New York“ und „James Bond 007 – Im Angesicht des Todes“. 1998 wirkte er auch in der Spielfilmversion von Mit Schirm, Charme und Melone mit.

Am 6. Februar 1922 wurde Macnee in London (Paddington) geboren. Außer seiner Schauspielerei war er auch ein vielbeschäftigter Hörspielsprecher. Mit seinem Tod hat die Fernseh- und Filmwelt eine „einmalige Kultfigur“ verloren.

 

26.06.15

Das Comic-Fachmagazin COMIXENE erscheint wieder
Die COMIXENE wird voraussichtlich ab Mitte August 2015 (vierteljährlich) wieder erscheinen. Der „Neustart“ wäre dann bereits der vierte Versuch, das Fachmagazin zu etablieren. Neuer Herausgeber ist René Lehner, die Chefredaktion liegt wieder bei Martin Jurgeit.

Inhaltlich wird es bei der COMIXENE eine Neuausrichtung geben: Man will sich gezielt als „Branchenblatt der Comic-Szene“ positionieren. Im Magazin sollen u. a. verstärkt Cartoons und Karikaturen in den Mittelpunkt rücken. Mit der Nummer 116, Anschluss an die alte COMIXENE-Nummerierung, soll die „Neuauflage“ fortgeführt werden. Geplant sind ca. 100 Seiten pro Ausgabe; eine Preisangabe gibt es noch nicht.

Die Nummer 1 der COMIXENE kam im November 1974 in den Handel.

 

26.06.15

Titeländerung ASTERIX-Band 36: Der Papyrus des Cäsar
Am 22. Oktober 2015 erscheint das neue Abenteuer von ASTERIX und Obelix – der zweite Band unter der Ägide des neuen Autoren-/Zeichner-Teams Jean-Yves Ferri und Didier Conrad.

Im März 2015 wurde auf einer Pressekonferenz in Bologna der Titel enthüllt: Cäsars Geheimnis. Aus rechtlichen Gründen musste der Titel kurzfristig geändert werden. Der neue Titel des 36. Abenteuers von ASTERIX dem Gallier lautet deshalb:

Der Papyrus des Cäsar

Geheimnisvoll bleibt es aber weiterhin, denn mit welcher List wird Cäsar dieses Mal versuchen, sein Ziel zu erreichen?

Achtung, weitersagen! Jetzt ist es raus: DIE GALLIER sind wieder da! Und auch diesmal wird es erneut heißen, „Cäsar kam, sah ...“ – bleibt nur abzuwarten, ob er auch tatsächlich siegen wird!

 

14.06.15

Sir Christopher Lee gestorben – seine Fans trauern
Der britische Schauspieler Sir Christopher Frank Carandini Lee ist am 7. Juni 2015 mit 93 Jahren in einer Londoner Klinik gestorben; er wurde dort wegen Atem- und Herzbeschwerden behandelt.

1947 begann seine Schauspielerlaufbahn: Lee spielte zunächst kleinere Rollen in mehr als 30 Filmen. 1957 folgte dann „Frankensteins Fluch“ – von da an galt er als bevorzugter Darsteller der klassischen Monsterrollen. Mit Dracula gelang ihm 1958 der internationale Durchbruch. Insgesamt war der am 27. Mai 1922 in London geborene Lee in mehr als 300 Rollen auf der Kinoleinwand präsent. Unter anderem spielte er im James Bond-Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ den Francisco Scaramanga, den Count Dooku in „Star Wars“ und war als Zauberer Saruman in der „Herr der Ringe“-Trilogie sowie zuletzt in dieser Rolle auch in den „Hobbit“-Filmen zu sehen. Lee gehörte zu den ganz Großen der Filmbranche.

Auch in vielen Fernsehproduktionen sowie bei verschiedenen Opern und Musicals spielte Christopher Lee mit. Seine tiefe, kraftvolle Stimme ließ jede Szene dominieren, in der er auftrat.

Mit seiner Frau Birgit Kroencke war Lee mehr als 50 Jahre verheiratet. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter. 1992 adelte ihn Queen Elizabeth II. zum Knight Bachelor, von da an durfte sich Lee „Sir“ nennen. Londons Bürgermeister Boris Johnson würdigte den Verstorbenen als «einen der größten britischen Schauspieler» und «Meister des Makabren».

 

09.06.15

WINNETOU-Darsteller Pierre Brice ist tot
Am 6. Juni 2015 ist im Alter von 86 Jahren der französische Schauspieler Pierre Brice, der 1929 in Brest geboren wurde und eigentlich Pierre Louis Baron de Bris hieß, an den Folgen einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus bei Paris gestorben. In Deutschland wurde Brice vor allem durch die Filmrolle WINNETOU berühmt. Die Karl-May-Romanfigur war die Rolle seines Lebens. In insgesamt elf Filmen spielte er den Apachenhäuptling. Den ersten WINNETOU-Auftritt hatte Brice 1962 in dem Film „Der Schatz im Silbersee“. WINNETOUS-Filmtod löste 1965 eine riesige Protestwelle aus – daraufhin durfte er für kurze Zeit wieder auferstehen. 1968 endete dann allerdings die Karl-May-Filmreihe. Millionen Menschen haben die Filme in Deutschland gesehen. In seinem Heimatland Frankreich war Pierre Brice hingegen kaum bekannt. Die Verbindung zu Deutschland war eng, denn seine Frau Hella stammt aus Amberg in Bayern. Von 1976 bis 1986 verkörperte er den WINNETOU auf der Freilichtbühne Elspe und von 1988 bis 1991 sowie 1999 in Bad Segeberg. Aber auch als Bühnendarsteller, Autor und Sänger machte Brice von sich reden. Im Laufe seiner Karriere erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch das Bundesverdienstkreuz.

Pierre Brice wird bei seinen Fans als WINNETOU unvergessen bleiben.

 

31.05.15

Comicfestival München 2015
Abwechselnd mit dem Comic-Salon Erlangen findet alle zwei Jahre das Comicfestival München statt. Der Hauptveranstaltungsort in diesem Jahr ist die „Alte Kongresshalle“, die direkt an der Oktoberfestwiese liegt. Vom 4. bis zum 7. Juni 2015 werden dort und an vielen weiteren Örtlichkeiten Ausstellungen, Signieraktionen, Vorträge, Zeichenkurse sowie eine Comicbörse angeboten. Im Rahmen des Comicfestivals wird auch bereits zum sechsten Mal „PENG! – Der Münchner Comicpreis“ verliehen.

2013 konnte das Comicfestival München über 12.000 Besucher verbuchen.

Interessierte Comicfans können sich unter www.comicfestival-muenchen.de ausführlich über das Festival informieren.

 

11.05.15

Drehbeginn für CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT)
Am 6. Mai 2015 haben die Dreharbeiten zu CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) begonnen. Unter der Regie der Brüder Anthony und Joe Russo, die bereits den hochgelobten „The Return of the First Avenger“ inszeniert haben, fiel in den Pinewood Studios in Atlanta die erste Klappe. Weitere Drehorte der neuesten Marvel-Kinoadaption werden neben Atlanta Deutschland, Puerto Rico und Island sein.

CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) setzt dort ein, wo AVENGERS: AGE OF ULTRON aufgehört hat. Unter Führung von Captain Steve Rogers ist das neue Team der Avengers weiterhin für den Erhalt des Friedens im Einsatz, als sie in einen internationalen Vorfall verwickelt werden, der erhebliche Kollateralschäden verursacht. Daraufhin werden Forderungen nach einem neuen Führungsgremium lauter, das bestimmt, wann die Dienste der Avengers wirklich angefordert werden. Das aus dem politischen Druck entstehende Kräfteringen treibt das Team langsam auseinander – gerade als ein neuer, ruchloser Feind sich erhebt.

Wieder eine beispiellose Starbesetzung mit Chris Evans, Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Sebastian Stan, Anthony Mackie, Paul Bettany, Jeremy Renner, Don Cheadle, Elizabeth Olsen, Paul Rudd, Chadwick Boseman, Emily Van Camp, Frank Grillo, William Hurt, Martin Freeman und Daniel Brühl.

Deutscher Kinostart ist am 5. Mai 2016.

 

07.05.15

AVENGERS: AGE OF ULTRON – Sensationsstart in den USA
Das ist geballte Superheldenpower! Ein sensationelles Einspielergebnis von 187,7 Mio. US-Dollar am ersten Wochenende katapultiert die AVENGERS: AGE OF ULTRON in den USA an die Spitze der Kinocharts. Der Film macht den gigantischen Marvel-Erfolg perfekt und erreichte das zweiterfolgreichste Startwochenende in der Geschichte des amerikanischen Kinos. Nur getoppt von dem ersten Teil, MARVEL’S THE AVENGERS, der vor drei Jahren angelaufen war.

Auch in Deutschland sind die AVENGERS auf Rekordkurs und stehen weiterhin an der Spitze der Charts – rund 580.000 Zuschauer ließen sich am zweiten Wochenende von Joss Whedons Blockbuster-Entertainment begeistern. Damit verbucht AVENGERS: AGE OF ULTRON schon jetzt ein Gesamteinspiel von 17,6 Mio. Euro und kommt auf rund 1,48 Mio. Besucher.

Weltweit erzielte AVENGERS: AGE OF ULTRON bereits ein Boxoffice von rund 627 Millionen US-Dollar innerhalb von nur 12 Tagen.

 

28.04.15

Wichtige Kölner-Messe-Info
DIE SPRECHBLASE 233 wird nicht zur Kölner Comic-Messe am 2. Mai 2015, sondern voraussichtlich erst Ende Juni 2015 erscheinen. Details zum Inhalt wollte Chefredakteur Gerhard Förster noch nicht verraten – nur so viel, es wird wieder eine tolle Ausgabe.

Es gibt auch keinen SB-Stand in Köln.

 

06.04.15

Der neue ASTERIX-Band
CÄSARS GEHEIMNIS, so lautet der Titel des 36. Abenteuers von ASTERIX dem Gallier!

Zur Vorgeschichte: Es war im Jahr 2013 als Jean-Yves Ferri und Didier Conrad, die Nachfolger der ASTERIX-Schöpfer Albert Uderzo und René Goscinny, das erste Mal Bekanntschaft mit den ASTERIX-Lesern machten – ihr Band ASTERIX BEI DEN PIKTEN wurde weltweit ein Riesenerfolg. Seitdem fragen die Fans voller Spannung: Wird es einen weiteren Band geben? Wenn ja, welche Story wird sich entspinnen? Wohin geht die Reise? Wird es neue Charaktere geben? Jetzt hat das Autoren-Duo seine Idee für das neue ASTERIX-Abenteuer vorgestellt … und Albert Uderzo ist begeistert!

Zur Tradition der ASTERIX-Reihe gehörte es bisher, dass die gallischen Helden jedes zweite Abenteuer in einem fremden Land erleben. Ferri und Conrad führen diese Tradition fort. Daher bleiben die Gallier diesmal in Gallien. Aber gibt es überhaupt noch eine Region Galliens, die die Gallier noch nicht erforscht haben? Welchen Schwerpunkt legt man? Mit welcher List wird Cäsar dieses Mal versuchen, sein Ziel zu erreichen?

Ja, es wird wieder Schlägereien geben, bestätigen die Autoren. Ja, es wird neue Figuren geben und darunter eine besonders böse. Ja, es wird wieder Zaubertrank im Spiel sein. Ja, es wird wieder Backpfeifen für die Römer hageln. Ja, die Handlung wird vielschichtig und spannend sein, und ja, die Autoren werden auch wieder ein typisches Phänomen unserer modernen Gesellschaft auf die Schippe nehmen.

Der ASTERIX-Band 36 CÄSARS GEHEIMNIS erscheint am 22. Oktober 2015.

 

14.03.15

2016 erscheint der neue Allgemeine Roman Preiskatalog
Laut Mitteilung des Comicladen Kollektiv in Hamburg, Herausgeber des Roman Preiskatalogs, wird voraussichtlich Ende Mai 2016 eine aktualisierte Katalog-Ausgabe (11. Auflage) im üblichen Softcover-Format erscheinen. Geplant ist auch eine Kleinauflage im Hardcover-Format.

Sobald es nähere Angaben zum Preiskatalog gibt, werden wir diese hier bekannt geben.

 

14.03.15

Karl-May-Filmbildgeschichten
Die Karl-May-Filme der 1960er Jahre zählen zu den großen Kultserien des deutschen Kinos. An den Abenteuern des edlen Häuptlings Winnetou und seines Blutsbruders Old Shatterhand begeisterten sich Generationen von Jugendlichen. Zur Erfolgsgeschichte der Filme trug auch ihre umfassende Vermarktung bei, wie sie in diesem Ausmaß zum ersten Mal in Deutschland praktiziert wurde. In den Jahren 1962 bis 1974 veröffentlichten die großen Publikumszeitschriften „Bild und Funk“ und „Bunte Illustrierte“ die Filmgeschichten als sorgfältig gestaltete Sammelserien und erzielten damit beträchtliche Auflagensteigerungen. Diese Serien gehören seit Jahren zu den gesuchten Sammelobjekten vieler Film- und Karl-May-Fans.

Voraussichtlich im April 2015 erscheinen die Fotoromane nun zum ersten Mal komplett im Karl-May-Verlag in einer Sonderedition. Es gibt auch eine Titelbildvariante in kleiner Auflage, die nur über den Karl-May-Shop erhältlich ist.

Verlagsinformationen:
Herausgeber: Michael Petzel
Großbandformat: 25 x 34 cm / 368 Seiten
Einband: Grünes Leinen mit Goldprägung und farbigem Deckelbild
Preis: 99,00 Euro (D) / 101,80 Euro (A) / Titelbildvariante: 109,00 Euro (D)

 

28.02.15

Das „Marvel Cinematic Universe"
Die nächsten beiden Marvel-Filme sind AVENGERS: AGE OF ULTRON, der in Deutschland am 30. April 2015 startet und ANT-MAN, der in Deutschland am 23. Juli 2015 in die Kinos kommt. Marvel gab die Titel und US-Starttermine neun weiterer Filme bis 2019 bekannt. Neben Captain America, Thor, Avengers und Guardians of the Galaxy sind Filme mit Black Panther – gespielt von Chadwick Boseman – sowie Captain Marvel, Doctor Strange und den Inhumans geplant.

Übersicht der geplanten Filme (mit US-Starttermin):

-  AVENGERS: AGE OF ULTRON /  1. Mai 2015 /  deutscher Starttermin: 30. April 2015
-  ANT-MAN /  17. Juli 2015 /  deutscher Starttermin: 23. Juli 2015
-  CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR  / 6. Mai 2016
-  DOCTOR STRANGE  / 4. November 2016
-  GUARDIANS OF THE GALAXY 2 /  5. Mai 2017
-  THOR: RAGNAROK  / 28. Juli 2017
-  BLACK PANTHER /  3. November 2017
-  AVENGERS: INFINITY WAR PART I /  4. Mai 2018
-  CAPTAIN MARVEL  / 6. Juli 2018
-  INHUMANS  / 2. November 2018
-  AVENGERS: INFINITY WAR PART II  / 3. Mai 2019

Bisher sind 10 Filme im Rahmen des „Marvel Cinematic Universe” erschienen, beginnend mit IRON MAN im Jahr 2008. Alle zehn Filme konnten sich in USA an ihren Startwochenenden auf Anhieb auf Platz 1 der Charts setzen und haben zusammen weltweit mehr als 7,1 Milliarden US-Dollar eingespielt.

Zwei Filme – MARVEL’S THE AVENGERS und IRON MAN 3 – konnten sogar Rekorde als Nr. 1 und Nr. 2 der erfolgreichsten US-Startwochenenden aller Zeiten mit 207,4 Millionen US-Dollar und 174,1 Millionen US-Dollar einstellen. MARVEL’S THE AVENGERS ist darüber hinaus weltweit der dritterfolgreichste Film aller Zeiten, während IRON MAN 3 auf Platz sechs liegt. Die beiden Filme sind damit die erfolgreichsten Superheldenfilme aller Zeiten.

 

28.02.15

„Mr. Spock“ ist tot
Der Schauspieler Leonard Nimoy ist am 27. Februar 2015 im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Los Angeles verstorben. In den Sechzigern wurde er in der Rolle als „Mr. Spock“ in der TV-Serie „Raumschiff Enterprise“ und später durch die „Star-Trek-Filme“ weltbekannt. Trotz spärlicher Dialoge war „Mr. Spock“ die beliebteste Figur in der TV- und Film-Serie.

Nimoy litt an einer chronischen Lungenerkrankung. Bereits 2014 hatte es schon Berichte über seine Erkrankung gegeben.

Für „Star Trek“-Fans in aller Welt wird die Figur „Spock“ unsterblich bleiben. Auch unvergessen „Spocks“ vulkanischer Gruß mit den gespreizten Fingern und sein Ausspruch „Faszinierend!“ mit der hochgezogenen Augenbraue. Die „Spock“-Rolle (halb Mensch, halb Vulkanier, Spitzohren) war für Nimoy die Rolle seines Lebens.

2013 hatte Leonard Nimoy in „Star Trek Into Darkness“ seinen letzten Filmauftritt. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder.

 

28.02.15

Märchenschloss in CINDERELLA von Dresdner Zwinger inspiriert
Der Dresdner Zwinger im Schlösserland Sachsen spielt eine märchenhafte Rolle im neuen Disney-Film CINDERELLA, der am 12. März 2015 in die Kinos kommt. Der Realfilm entstand unter der Regie von Weltstar Kenneth Branagh und ist eine bildgewaltige Inszenierung des klassischen Märchens.

Um das Märchenschloss des Prinzen in Szene zu setzen, ließ sich das Team der Szenenbildner vom Dresdner Zwinger inspirieren. Anders, als noch beim Märchen-Kult „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, der in Moritzburg gedreht wurde, setzte die Produktion bei CINDERELLA auf absolute Hightech. Zwei Tage lang fotografierte ein kleines Team den Dresdner Zwinger in allen Details und nutzte den realen Zwinger als Inspiration für ein digitales Märchenschloss, das rein virtuell im Computer entstand. Ein wahres Traumschloss ist es geworden! Barocke Pracht und märchenhafter Einfallsreichtum, ins rechte Licht gerückt, erweisen sich als zauberhafte Filmkulisse. Wer den Dresdner Zwinger kennt, wird ihn natürlich trotz der „digitalen Aufbauten“ im Film sofort erkennen. Die charakteristische Ansicht auf die Bogengalerien mit dem Wallpavillon ist unverkennbar.

Zum CINDERELLA-Film:
Die junge Ella lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer ungnädigen Stiefmutter und deren Töchtern und wird von ihnen nicht nur schikaniert, sondern auch hämisch „Cinderella“ genannt (von englisch cinder „Asche” steht für: Aschenputtel). Als sie eines Tages einem gut aussehenden Fremden begegnet, scheint Ella endlich einen Seelenverwandten gefunden zu haben, nichts ahnend, dass er in Wirklichkeit der Prinz selbst ist. Als der Hof alle jungen Frauen des Landes zu einem großen Ball einlädt, macht sich Ella gegen alle Hindernisse und mit Hilfe einer guten Fee auf, um ihr Leben ein für alle Mal zu ändern. Die Filmbewertungsstelle hat CINDERELLA das Prädikat „Besonders wertvoll“ verliehen.

 

02.02.15

Neuer ASTERIX-Band für Herbst 2015 angekündigt
Am 22. Oktober 2015, zwei Jahre nach
ASTERIX bei den Pikten, wird der Band 36 um den schnauzbärtigen Gallier ASTERIX erscheinen. Es ist bereits das zweite Abenteuer ohne Mitwirkung des ASTERIX-Erfinders Albert Uderzo. Natürlich ist es noch streng geheim, um was es in diesem Band gehen wird. Vielleicht gibt es nach „Pikten“ wieder eine „Dorfgeschichte“. Für den Band 36 sind erneut Jean-Yves Ferri (Autor) und Didier Conrad (Zeichner) verantwortlich.

ASTERIX-Fans können sich schon jetzt auf den Band 36 freuen.

 

27.01.15

Einzigartige CINDERELLA-Ausstellung
Zeitnah mit der internationalen Filmpremiere von CINDERELLA präsentiert Disney in Zusammenarbeit mit Swarovski im Rahmen der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (05.02.2015 bis 15.02.2015) eine schillernde CINDERELLA-Ausstellung. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen CINDERELLAS legendäre Schuhe, die im Märchen eine absolute Schlüsselrolle spielen. Die Schuhe bestehen aus stabilem Kristall und erstrahlen in 221 Facetten mit lichtreflektierender „Crystal Blue Aurora Borealis“-Beschichtung.

Die CINDERELLA-Ausstellung stellt auch 22 Originalkostüme und Hunderte von Original-Requisiten aus dem neuen Disney-Film zur Schau, darunter den Zauberstab der Guten Fee. Die Besucher können in den aufwändig gestalteten Ausstellungsräumen ganz und gar in CINDERELLAS magische Welt eintauchen. Außerdem wird eine Sammlung exklusiver, von Disneys CINDERELLA inspirierter Designerstücke, zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Ausstellung findet im Kraftwerk Berlin statt und wird am Samstag, den 14.02.2015 und am Sonntag, den 15.02.2015, von 10:00 bis 18:00 Uhr, für den Publikumsverkehr geöffnet sein. Der Eintritt ist kostenfrei.

Ausstellungsadresse:
Kraftwerk Berlin
Köpenicker Straße 70
10179 Berlin-Mitte

Die neue Disney-Realverfilmung CINDERELLA kommt am 12.03.2015 bundesweit in die deutschen Kinos.

 

27.01.15

Großes Comics Festival in Frankreich
Vom 29.01.2015 bis 01.02.2015 findet das 42. Internationale Comics Festival in Angoulême, in der westfranzösischen Region Poitou-Charentes, statt. Das Festival gibt es seit 1974 – mit fast 275 Aussteller und 2.000 Autoren das bedeutendste Comics Festival Europas. Es werden wieder rund 200.000 Besucher erwartet. Wie jedes Jahr vergibt eine ausgewählte Jury Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien für Comic-Künstler. Unter den diesjährigen Preisträgern könnte auch zum ersten Mal der belgische Zeichner Hermann (u. a. Comanche, Jeremiah) sein, der in diesem Monat auf eine 50-jährige Karriere zurückblicken kann.

 

27.01.15

Über eine halbe Million Euro für eine Tim und Struppi-Zeichnung
Bereits am 14.12.2014 hat vermutlich ein Comic-Sammler oder ein großer Tim und Struppi-Fan für 539.880 Euro eine Originalzeichnung des belgischen Künstlers Hergé aus dem Jahr 1939 in Brüssel ersteigert. Der Schätzwert lag bei maximal 400.000 Euro. Die Zeichnung stammt aus dem Tim und Struppi-Album „König Ottokars Zepter“ und zeigt einen müden Hund Struppi, der zu seinem Herrchen Tim zurückkehrt. Der Käufer gab sein Gebot beim Auktionshaus Millon telefonisch ab und will anonym bleiben.

 

06.01.15

Romanheld Jerry Cotton will nicht in Rente gehen
Bereits am 16. Dezember 2014 erschien der Jerry-Cotton-Jubiläumsband Nr. 3000 mit dem Titel „Goodbye New York!“ in einem Überformat. Inhaltlich doppelte Romanlänge und Extras. Seit 60 Jahren jagt der ewig junggebliebene FBI-Agent Jerry Cotton nun schon erfolgreich im Großstadt-Dschungel von New York Mörder, Mädchenhändler und Drogendealer.

Die Gesamtauflage der bis heute verkauften Romanhefte liegt bei einer Milliarde. In den 1960er Jahren erreichte die „Cotton-Manie“ ihren absoluten Höhepunkt. Zu „Glanzzeiten“ wurden bis zu 150.000 Hefte pro Folge verkauft, heute nur noch ein knappes Drittel.

Der US-Schauspieler George Nader spielte in den 1960er Jahren in acht Kinofilmen den smarten Romanhelden. Ein Neuversuch im Frühjahr 2010 mit Christian Tramitz war allerdings ein Flop.

Delfried Kaufmann, ein Mitarbeiter des Waschmittelkonzerns Henkel, hat 1954 den G-Man Jerry Cotton (Jeremias Baumwolle) erfunden. Genau genommen ein Jux-Name, die Romanidee ein Ulk und der Autor ein Amateur.

Mit 31 Jahren schrieb Kaufmann aus Spaß seinen 1. Cotton-Krimi „Ich suchte den Gangster-Chef“, und startete damit eine der erfolgreichsten Krimi-Roman-Serie der Welt. Cotton-Fans können sich freuen: Ein Ende der Romanreihe ist derzeit kein Thema, denn Jerry Cotton hält nichts vom Ruhestand. Er gehört noch immer zu den Zugpferden bei den Krimi-Romanen aus dem Verlag Bastei Lübbe.

 

06.01.15

75 Jahre Marvel – Von den Anfängen bis ins 3. Jahrtausend
Zum 75. Geburtstag von Marvel präsentiert TASCHEN einen interessanten Bildband mit den besten Szenen aus fast acht Jahrzehnten Marvel-Comic-Geschichte. Ein Mega-Band im XL-Format (29 cm x 39,5 cm) mit 712 Seiten, mit fast 2.000 Abbildungen und über 300 Biografien von Zeichnern, Autoren, Redakteuren und bekannten Fans, die die Geschichte von Marvel mitprägten. Comic-Helden wie Hulk, Spider-Man und Thor zeigen eindrucksvoll, dass sie noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehören. Die Hardcover-Ausgabe kostet 150 Euro und ist über 7 Kilo schwer. Ein besonderes Highlight ist die über 120 cm lange illustrierte Zeitleiste in Leporellofaltung. Der Bildband erzählt sehr anschaulich sowie unterhaltsam die 75-jährige Geschichte von Marvel-Comics.

Ganz bescheiden begann Marvel 1939 mit einfachen Heldengeschichten. Human Torch, Sub-Mariner und Captain America waren die ersten Marvel-Superhelden. In den frühen 1960er Jahren stießen dann weitere Helden dazu u. a. Fantastic Four, Iron Man, Avengers und X-Men.

Viele Superhelden bevölkern inzwischen das Marvel-Universum. In Heften, Alben, Büchern, Computerspielen und Filmen tragen sie ihre Kämpfe aus. Auf der großen Kinoleinwand sind Spider-Man, Avengers und X-Men im Dauereinsatz.

Mit einem Gender-Coup geht Marvel nun den Weg ins 21. Jahrhundert: Thor ist jetzt eine Frau, Captain America nun dunkelhäutig und Green Lantern schwul. Mal abwarten, was die Zukunft noch so an Comic-Überraschungen bereit hält!

 

17.11.14

Ferrero feierte im August 2014 das 40. Ü-Ei-Jubiläum
Die Ferrero-Marketingstrategie für das Überraschungsei geht bis heute auf. Seit 1974 schütteln Kinder und Erwachsene gespannt das Kult-Ei – immer in der Hoffnung herauszuhören, welche Überraschung sich hinter der Schokolade versteckt hat. Gerissene Sammler haben spezielle Schütteltechniken entwickelt, um schon beim Kauf zu erkennen, ob das Ei einen Hauptgewinn in Form einer Figur enthält … oder eine Niete, ein Puzzle bzw. ein Spielzeug zum Zusammenbauen.

Viele Comic- und Kino-Helden wie z. B. Pumuckl, die Schlümpfe, Herr der Ringe und Micky Maus haben schon den Weg ins Schoko-Ei gefunden.

Wenn man eine Figur im Ü-Ei findet, ist sie noch nicht zwingend wertvoll, das zeigt sich erst mit den Jahren. Besonders wertvoll sind die frühen Serien aus den 1970er und 1980er Jahren, denn vielfach sind diese Figuren über die Jahre verloren oder kaputt gegangen. 1975 fand beispielsweise der tapfere Gallier Asterix den Weg ins Ei, in einer Serie gemeinsam mit den Figuren Miraculix, Troubadix und Majestix. Asterix ist die wertvollste Figur aus diesem Satz und kommt heute auf 180 Euro. Leidenschaftliche Sammler bieten für seltene Figuren mittlerweile (im Internet, auf Flohmärkten und Börsen) irre Summen.

Die Liebe zu den Ü-Ei-Figuren geht quer durch alle Altersschichten und ist bis heute ungebrochen.

 

17.11.14

Hannes Hegen der Digedags-Erfinder ist tot
Die Digedags haben ihren „Vater“ verloren. Johannes Hegenbarth, besser bekannt als Hannes Hegen, ist bereits am 8. November 2014 im Alter von 89 Jahren in Berlin verstorben. Er wurde am 16. Mai 1925 in Böhmisch-Kamnitz geboren. 1955 gründete er die Comic-Zeitschrift „Das Mosaik“ mit den drei Hauptfiguren Dig, Dag und Digedag. Das Trio Digedags war die Comic-Serie in der ehemaligen DDR mit einer monatlichen Auflage von 600.000 Exemplaren. Unter Hegens künstlerischen Leitung erschienen 220 Mosaik-Hefte in sechs Serien. Auf 24 Seiten schickte er seine drei lustigen „Knollnasen-Kobolde“ in die weite Welt. Die Digedags und ihre Reisegeschichten erschienen von 1955 bis 1975. Nach einem Streit mit dem Verlag Junge Welt kündigte Hegen im Sommer 1975 den Vertrag. 1976 gingen dann die Abrafaxe als Nachfolger der Digedags an den Start. Diese Mosaik-Reihe erscheint noch heute.

Dig, Dag und Digedag waren für viele in der DDR Wegbegleiter durch ihre Kindheit. In den 1990er Jahren erlebten die alten Mosaik-Hefte in Gestalt von Nachdrucken, Büchern und Sammlereditionen eine Renaissance.

Bis zuletzt hatten Digedags-Fans die vage Hoffnung, es gäbe noch ein neues Heft. Vorbei, denn Hannes Hegen hat nun für immer die Augen geschlossen. Jetzt trauern nicht nur die Digedags!

 

17.10.14

Hansrudi-Wäscher-Fanclub-Magazin Nr. 38
Die Ausgabe Nr. 38 des HRW-Fanclub-Magazin kommt zur 76. Kölner Comic-Messe (INTERCOMIC) heraus. Das Club-Magazin beinhaltet wieder viele abwechslungsreiche Beiträge aus dem Comic-Bereich. Der Erstverkauf erfolgt am 8. November 2014 von 10 bis 16 Uhr am Stand des HRW-Fanclubs, der sich im Foyer der Stadthalle Köln-Mülheim befindet.

Mehr zum Magazin

 

17.10.14

Im Mini-Pazifikstaat Niue gibt es Disney-Münzen
Auf der kleinen Pazifikinsel Niue, die rund 2.400 Kilometer nordöstlich von Neuseeland liegt, kann man jetzt mit Disney-Münzen bezahlen. Der Inselstaat hat bei der neuseeländischen Münzanstalt Silber- und Goldstücke prägen lassen, die Disneys berühmte Comic-Figuren (u. a. Micky Maus und Donald Duck) präsentieren. Nominal haben die Münzen einen Wert von bis zu 25 Niue-Dollar (15 Euro). Der Sammlerwert ist allerdings um ein Vielfaches höher. Sammler und Comic-Freunde reißen sich geradezu um das „Hartgeld“. Als vor Kurzem 1.000 Donald-Duck-Münzen aus jeweils einer Unze Silber auf den Markt kamen, waren sie binnen sieben Minuten ausverkauft. Die 25-Dollar-Goldmünze mit dem ganzen Disney-Clan auf der Rückseite, ging für umgerechnet knapp 800 Euro pro Stück weg. Im November 2014 sollen 28 Disney-Münzen aus einem Kilogramm Gold folgen.

Die „Comic-Münzen“ sind offiziell als Zahlungsmittel zugelassen – aber zahlen wird damit sicher niemand, dafür sind sie viel zu wertvoll.

Mit den Münzen will der Mini-Staat Niue nicht nur seine Einnahmen aufbessern, sondern hofft auch, bekannter und dadurch für Touristen interessanter zu werden. Niue zählt gerade mal 1.400 Einwohner und ist durch ein Assoziierungsabkommen mit Neuseeland verbunden, die britische Queen ist somit auch ihr Staatsoberhaupt.

Übrigens, es ist nicht das erste Mal, dass Niue die Pop-Kultur zu Geld macht. Vor drei Jahren gab die Insel Star-Wars-Münzen heraus, im vergangenen Jahr nutzte es Figuren aus der britischen Science-Fiction-Serie Dr. Who.

 

29.09.14

110 Jahre Walter Lehning
Am 27. September 2014 jährte sich zum 110. Mal der Geburtstag des Verlegers Walter Lehning (1904 - 1971), der kurz nach Kriegsende 1946 den Walter Lehning Verlag in Hannoversch Münden gegründet hat. 1952 zog der Verlag nach Hannover um. Anfangs waren Romanhefte, Zeitschriften, Taschenbücher und erotische Magazine Schwerpunkt des Verlagsprogramm. 1953 begann man dann mit der Veröffentlichung von Comics. Die Idee, Comics zu verlegen, kam Lehning während eines Italienurlaubes. Er entdeckte dort kleine Bilderhefte im Streifenformat (ca. 8 cm x 17 cm), die sogenannten „Piccolos“, wo u. a. Cowboys, Ritter, Dschungelkönige und Weltraumfahrer die Helden waren.

Der Walter Lehning Verlag hat die Comic-Landschaft der Bundesrepublik Deutschland in den 1950er und 1960er entscheidend geprägt. Die Herausgabe von Comics war das finanzielle Standbein des Verlages. Im April 1968 wurde der Verlag nach Konkurs aufgelöst. Walter Lehning zog sich aus dem Geschäftsleben zurück und übersiedelte in die Schweiz – dort starb er am 14.07.1971 nach schwerer Krankheit. Sein Sohn Bernd versuchte 1971 unter dem Namen „Lehning Drachen Verlag“ einen Neustart, doch der Geschäftsbetrieb wurde bereits im September 1972 wieder beendet.

Insgesamt veröffentlichte der Walter Lehning Verlag nahezu 9.000 Romane und Comics.

 

10.09.14

GUARDIANS OF THE GALAXY – Marvels neue Helden strahlen am Charthimmel
Am 28. August 2014 war deutscher Kinostart. Über 460.000 Besucher hat der neueste Streich der Marvel Studios am ersten Film-Wochenende in die Kinos gelockt und sich damit auf Platz 1 der deutschen Kinocharts gesetzt. Einschließlich der Previews ergibt sich daraus ein Einspielergebnis von mehr als 5,3 Millionen Euro bei insgesamt gut 488.000 Zuschauern. Damit ist der ungewöhnlichen Heldentruppe um „Star-Lord“ Peter Quill und Waschbär Rocket Raccoon nach Umsatz der zweiterfolgreichste Start des laufenden Kinojahres geglückt.

In den Vereinigten Staaten ist GUARDIANS OF THE GALAXY darüber hinaus mit einer aktuellen Gesamteinspielsumme von 275 Millionen US-Dollar nunmehr der bisher erfolgreichste Film des Jahres. Bereits bei seinem Start Anfang August 2014 gelang ihm ein Rekordergebnis. Über 94 Millionen US-Dollar konnten sich die schrägen Superhelden am ersten Wochenende erspielen – der erfolgreichste August-Kinostart aller Zeiten in den USA.

 

14.08.14

Die Don-Rosa-Signiertour 2014 in Deutschland
Der Disney-Zeichner Don Rosa wird anlässlich seines Besuches auf der Frankfurter Buchmesse auch mehrere deutsche Comic-Fachgeschäfte besuchen. Die Signiertour startet am 10.10.2014 in Esslingen und endet am 22.10.2014 in Stuttgart. Für Disney-Fans die Gelegenheit, diesen großartigen Zeichner live zu erleben. Don Rosa wird als der einzig wahre „Nachfolger“ bzw. „Enkel“ von Carl Barks bezeichnet.

Hier die Termine und Veranstaltungsorte:

Freitag, 10.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Sammlerecke Comics und Romane, Daimlerstraße 8, 73734 Esslingen

Samstag, 11.10.2014
Frankfurter Buchmesse, Egmont Comic Collection

Sonntag, 12.10.2014
Frankfurter Buchmesse, Egmont Comic Collection

Montag, 13.10.2014 / 15 - 18 Uhr
Fantastic Store GmbH, Bonner Straße 9, 50677 Köln

Dienstag, 14.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Mr. C Comics, Kortumstraße 115, 44787 Bochum

Mittwoch, 15.10.2014 / 15 - 18 Uhr
Neunte Kunst Wilke GmbH, Redlingerstraße 8, 49074 Osnabrück

Donnerstag, 16.10.2014 / 15 - 18 Uhr
Hummelcomic, Warnstedtstraße 12 B, 22525 Hamburg

Freitag, 17.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Modern Graphics, Tauentzienstraße 9 - 12, Europa-Center, 10789 Berlin

Samstag, 18.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Comic Combo, Riemannstraße 31, 04107 Leipzig

Montag, 20.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Comic Company, Fraunhoferstraße 21, 80469 München

Dienstag, 21.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Comicothek, E3, 15, 68159 Mannheim

Mittwoch, 22.10.2014 / 14 - 18 Uhr
Comic und Spielzeug, Großglockner Straße 23, 70327 Stuttgart

 

05.08.14

Triumph für Marvels ungewöhnliche Helden:
GUARDIANS OF THE GALAXY mit Rekordstart
Fünf kriminelle Superhelden setzten sich am vergangenen Wochenende mit einem sensationellen Einspielergebnis auf Platz 1 der amerikanischen Kinocharts. Dem irrwitzigen Action-Abenteuer GUARDIANS OF THE GALAXY gelang mit über 94 Millionen US-Dollar ein Rekord: Es ist der erfolgreichste August-Kinostart aller Zeiten in den USA.

Auch in anderen wichtigen Märkten ist die zehnte Eigenproduktion der Marvel Studios bereits in der letzten Woche gestartet, darunter Großbritannien, Skandinavien und Teile Südostasiens. Auch hier konnte die bunte Heldentruppe beeindruckende Ergebnisse erzielen – weltweit wurden schon über 160 Millionen US-Dollar eingespielt.

Unter dem Namen GUARDIANS OF THE GALAXY zieht eine Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Universum zu retten, denn Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt) ist immer auf der Suche nach kostbaren Relikten. Durch einen dummen Zufall gerät er zwischen die Fronten eines weltallumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Superwaffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan (Lee Pace). Wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen. Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: Dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Raccoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (Zoe Saldana) und dem raffinierten Drax the Destroyer (Dave Bautista).

Die deutschen Kinozuschauer können die GUARDIANS OF THE GALAXY ab dem 28. August 2014 in Aktion erleben.

 

01.08.14

Spider-Man und nochmals Spider-Man

Daniel Radcliffe getarnt als „Spider-Man“ unter Fans
Um auf der weltgrößten Comicmesse Comic-Con im kalifornischen San Diego unerkannt zu bleiben, ist der britische Harry-Potter-Star Daniel Radcliffe in ein Spider-Man-Kostüm geschlüpft, und schon konnte er sich in aller Ruhe auf der Messe umsehen. «Ich habe die ganze Zeit einen amerikanischen Akzent imitiert und viele Fotos mit Leuten gemacht, die keine Ahnung hatten, dass ich es war», verriet der 25-jährige Schauspieler.

Pfiffiger Heldendarsteller
In New York hat sich ein anderer „Spider-Man“ in große Schwierigkeiten gebracht. Der Mann im Kostüm des Superhelden ließ sich mit einer Touristin fotografieren. Das von der Frau gebotene Honorar war ihm dann allerdings zu wenig – mindestens fünf Dollar wollte er für seinen kurzen Auftritt haben. Ein Polizist musste einschreiten und dem geschäftstüchtigen Spinnen-Darsteller klarmachen, dass er hier lediglich ein bescheidenes Trinkgeld verlangen kann.

 

22.07.14

Der Donnergott THOR wird zur Göttin
Seit 1962 gibt es den nordischen Donnergott als Comic und seit 2011 ist er auch ein Kinoheld. Jetzt teilt MARVEL mit, dass der „männliche Donnergott“ seinen mächtigen Hammer bald nicht mehr schwingen wird. Voraussichtlich ab September dieses Jahres ist THOR eine Frau. Mit der „Geschlechtsumwandlung“ will die Disney-Tochter MARVEL ihre Zielgruppe erweitern und künftig auch weibliche Leser ansprechen. Die neue blonde Heldin trägt im Gesicht eine Maske, ihren fraulichen Oberkörper schützt ein mächtiger Brustpanzer, hinzu kommt noch ein Flügelhelm und ein roter Umhang. Mit dem „Austausch“ beginnt eine neue Ära für THOR. Ob sich der „Neubeginn“ auch auf eine mögliche Fortsetzung der THOR-Filme auswirkt, ließ MARVEL allerdings offen. «Unsere Initiative beschränkt sich auf den Verlag», hieß es bei der Präsentation der neuen Donnergöttin. Hinter der Idee, THOR künftig als Superheldin auftreten zu lassen, steckt der Comic-Autor Jason Aaron. Die Zeichnungen liefert Russell Dautermann.

Trotz allem soll der männliche THOR dem MARVEL-Universum erhalten bleiben. Statt mit dem Hammer geht er dann mit einer Axt auf die Bösewichte los. Blitz und Donner befehligt aber seine weibliche Nachfolgerin.

Die Comic-Verlage MARVEL und DC haben bereits vor einigen Jahren damit begonnen, ihre Helden zu verändern. So wurde z. B. aus dem weißen Peter Parker (Spider-Man) der Halb-Latino Miles Morales und Green Lantern outete sich als homosexuell. Und die „Zwangsmodernisierung“ bei den Comic-Helden geht weiter: Captain America ist künftig ein Afroamerikaner.

 

09.06.14

STAR WARS: EPISODE VII
Mit dabei Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o und
Game of Thrones Star Gwendoline Christie

Ihren großen Durchbruch feierte Lupita Nyong‘o letztes Jahr mit ihrer darstellerischen Leistung in „12 Years a Slave“, mit der sie sowohl Kritiker als auch Kinozuschauer begeistern konnte, und mit der sie mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde. 2015 wird sie in STAR WARS: EPISODE VII wieder auf der großen Leinwand zu bewundern sein.

Gwendoline Christie, weltweit bekannt als „Brienne of Tarth“ in der erfolgreichen Fernsehserie „Game of Thrones“, stößt ebenfalls zu EPISODE VII dazu. Demnächst kann man sie auch in „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“ im Kino sehen.

«Ich freue mich wirklich sehr, dass Lupita und Gwendoline den Cast von STAR WARS: EPISODE VII ergänzen.» So Kathleen Kennedy, Präsidentin von Lucasfilm. «Es ist aufregend zu beobachten, wie dieses außergewöhnliche und talentierte Ensemble immer mehr Form annimmt.»

John Boyega, Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Domhnall Gleeson und Max von Sydow werden den „Original-Stars“ der Saga Harrison Ford, Carrie Fisher, Mark Hamill, Anthony Daniels, Peter Mayhew und Kenny Baker im neuen Film zur Seite stehen.

STAR WARS: EPISODE VII wird unter der Regie von J.J. Abrams, nach einem Drehbuch von Lawrence Kasdan und J.J. Abrams entstehen und wird von Kathleen Kennedy, J.J. Abrams und Bryan Burk produziert. John Williams kehrt als Komponist zurück. Der Film startet in Deutschland am 17. Dezember 2015.

 

09.06.14

Lona Rietschel-Ausstellung:
„Bilder meines Lebens. Comics und Zeichnungen für das MOSAIK“

Vom 10. Juni 2014 bis zum 15. August 2014 wird in der Kulturbund-Galerie Treptow eine interessante Ausstellung zu Ehren der langjährigen MOSAIK-Zeichnerin Lona Rietschel gezeigt. Der Eintritt ist frei!

Das Comicheft MOSAIK war schon immer eine Arbeit von vielen. Lona Rietschel, 1933 geboren und seit Jahrzehnten in Plänterwald beheimatet, zeichnete von 1960 bis 1999 am monatlich erscheinenden MOSAIK mit und entwickelte sich dort mit ihrem schwungvollen und zugleich liebenswerten Strich schnell zur wichtigsten Figurenzeichnerin, auch als noch die Digedags die Hauptfiguren des Heftes waren. Und schließlich war sie diejenige, die den Abrafaxen 1975 zu ihrer Gestalt verhalf, die das MOSAIK mit ihrem unnachahmlichen Stil prägte und die bis heute für nachfolgende Zeichnergenerationen Maßstab und Vorbild ist. Ihre Leistung als Comiczeichnerin wurde 2013 bundesweit gewürdigt, als sie auf dem Comicfestival München mit dem PENG!-Preis für ihr Lebenswerk geehrt wurde.

Das MOSAIK hat sie bis heute nicht losgelassen – sechs Titel für die Abrafaxe-Sammelbände liefert sie jährlich höchstpersönlich ab, und nebenbei signiert sie unermüdlich Hunderte von limitierten Grafiken für die Hardcover-Ausgaben.

Gezeigt werden auf der Ausstellung Original-MOSAIK-Seiten von Lona, darunter auch Doppelseiten, Titelseiten, kolorierte Seiten sowie Abrafaxe-Gemälde.

Kulturbund-Galerie Treptow
Ernststraße 14/16
12437 Berlin
Telefon: 0 30 / 53 69 65 34

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do, Fr : 10:00 bis 16:30 Uhr
Di : 10:00 bis 18:30 Uhr
An Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

 

29.05.14

Sensationeller Rekordpreis für eine TIM UND STRUPPI-Bildtafel
Für wenig Geld kann man im Comicfachhandel jederzeit ein TIM UND STRUPPI-Album kaufen. Für eine Originalzeichnung von Hergé musste jetzt ein Bieter bei einer Auktion allerdings sehr tief in die Tasche greifen.

Eine TIM UND STRUPPI-Doppelseite, die Hergé 1937 gezeichnet hat, ist am 24. Mai 2014 in Paris für 2,519 Millionen Euro versteigert worden. Das ist ein neuer Weltrekord für ein Comicwerk, so das Auktionshaus Artcurial gegenüber der französischen Presseagentur AFP. Zuvor war geschätzt worden, dass die Tafel 700.000 bis 900.000 Euro einbringen würde.

Die Szenen der Doppelseite dienten Hergé (1907 bis 1983) als Vorlage für seine Alben bis in die 50er Jahre hinein. Zu sehen sind TIM UND STRUPPI u. a. in Westernmanier, bei Autofahrten oder in dicken Klamotten im Schnee.

Beim gleichen Auktionshaus kam bereits im Juni 2012 eine Comiczeichnung für 1,3 Millionen Euro unter den Hammer – es handelte sich hier um das Cover für das Album „Tim in Amerika“, das Hergé 1932 erstellte.

 

19.05.14

H.R. Giger: Der ALIEN-Vater ist tot
Der Schweizer ALIEN-Erfinder und Künstler Hans Rudolf Giger, besser bekannt als H.R. Giger, ist am Montag, dem 12. Mai 2014, 74-jährig in Zürich gestorben. Durch seine düsteren Skulpturen wurde er weltweit berühmt. Für den Regisseur Ridley Scott schuf er Ende der 70er Jahre das legendäre ALIEN-Monster, welches in mehreren Film-Fortsetzungen und Ablegern Millionen Kinobesuchern das Gruseln lehrte. Seine Schöpfung trieb die Menschen schreiend aus den Kinos. 1980 erhielt H.R. Giger für sein beklemmend-bizarres ALIEN den Oscar. Auch für weitere SF-Filme schuf er Fantasiefiguren.

H.R. Giger war ein Universalgenie: Zu seinen vielen künstlerischen Arbeiten gehören auch Gemälde und Möbel. Seine Bilder sind geprägt von Gewalt und Sex, alles in eine düstere Welt getaucht.

Mit ALIEN hat H.R. Giger sich selbst ein Denkmal gesetzt. Sein Name wird keinesfalls in Vergessenheit geraten, zumal der Xenomorph uns auch weiterhin das Fürchten lehren wird – nicht nur in alten Filmen, sondern auch in Videospielen.

 

27.04.14

Nur noch wenige Tage, dann ist wieder GRATIS COMIC TAG
Am 10. Mai 2014 findet nun bereits zum 5. Mal in ganz Deutschland der GRATIS COMIC TAG statt. Wie der Name schon sagt, gibt es an diesem Samstag in vielen
Comic-Geschäften Comics gratis, aber nur so lange der Vorrat reicht. 30 verschiedene Comics wurden zu diesem Zweck von 13 bekannten Verlagen produziert. Die meisten Titel stellen Carlsen und Panini mit je 5 Comics. Es ist wieder ein breit gefächertes Angebot, das u. a. aus deutschen Produktionen, franko-belgischem Material, US-Comics und Manga besteht. Die Hefte haben 32 oder gar 48 Seiten Umfang.

Wer neugierig ist, kann sich hier alle Comics mit Kurzinfos, die zum GRATIS COMIC TAG 2014 erscheinen, ansehen.

 

04.04.14

„Superman“ ein Junkie?
Sachen gibt es, die man kaum glauben kann. So in Davis County, im US-Bundesstaat Utah, da wurde kürzlich ein 33-Jähriger im Superman-T-Shirt wegen Drogenbesitz verhaftet. Polizisten hatten in seinem Auto große Mengen Crystal Meth und andere Rauschmittel gefunden. Beim Namen staunten sie allerdings nicht schlecht: Der völlig „zugedröhnte Superman“ hieß doch tatsächlich Christopher Reeves, fast so wie der 2004 verstorbene „Hollywood-Superman“ Christopher Reeve. Wegen zu schnellen Fahrens war Reeves den Polizisten aufgefallen.

 

25.03.14

Der Comic-Zeichner Helmut Nickel wurde 90 Jahre alt
Am 24. März 1924 wurde Helmut Nickel in Quohren bei Dresden geboren. In den 1950er und 1960er Jahren war er ein gefragter und vielbeschäftigter Comic-Zeichner. Nickel adaptierte klassische Romane wie „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas, „Robinson Crusoe“ von Daniel Defoe und „Winnetou“ von Karl May als Comics in Fortsetzungsform. Auch die Abenteuergeschichten von „Peters seltsame Reisen“ stammen aus seiner Zeichenfeder. In Comic-Kreisen hört man immer wieder, dass Helmut Nickel der virtuoseste deutschsprachige Comic-Zeichner der Nachkriegszeit ist.

1965 hörte Helmut Nickel mit dem Comic-Zeichnen auf. Dank seiner wissenschaftlichen und künstlerisch-akademischen Ausbildung kann er auf ein abwechslungsreiches sowie interessantes Berufsleben zurückblicken. Seit den 1990er Jahren lebt Nickel in Florida.

Im Juni 2011 „nickelte“ es ganz schön! Auf dem Comicfestival München erhielt Helmut Nickel den PENG!-Preis für sein Comic-Lebenswerk.

Wir wünschen Helmut Nickel für seine weitere Zukunft alles, alles Gute!

 

22.03.14

„Vater und Sohn“ jetzt in Farbe
Die Berliner Illustrirte Zeitung der Berliner Morgenpost brachte am 13. Dezember 1934 die erste „Vater und Sohn“-Bildergeschichte des Zeichners e.o.plauen heraus. Woche für Woche erschien drei Jahre lang eine neue Folge von „Vater und Sohn“. Millionen Leser amüsierten sich über das liebenswürdige Paar und seine Abenteuer und Streiche. Dass sich hinter dem Namen e.o.plauen Erich Ohser verbarg, war nur wenigen bekannt.

Erich Ohser gilt neben Wilhelm Busch als einer der Erfinder des Comics. Seine liebevoll gezeichneten Bildergeschichten über den schnauzbärtigen Vater und seinem pfiffigen Sohn, werden auch heute noch von Jung und Alt gerne gelesen.

Am 18. März 1903 wurde Erich Ohser im Vogtland geboren. In den 1920er Jahren arbeitet er als Buchillustrator, Karikaturist und Schnellzeichner und lernt da u. a. auch Erich Kästner kennen. Sein Leben endete allerdings tragisch: Am 6. April 1944 nahm sich der Nazi-Kritiker Ohser in der Haft das Leben.

Jetzt, zum 111. Geburtstag von Erich Ohser, erscheinen im Südverlag nun erstmals die 33 schönsten „Vater und Sohn“-Bildergeschichten in einer ansprechenden Aquarellkolorierung. Dies ist eine große Hommage an den vielseitigen Künstler. Weiter bringt der Südverlag eine Biografie über Erich Ohser heraus, mit z. T. unveröffentlichten Text- und Bilddokumenten aus dem Leben und Werk des großartigen Künstlers.

Hier die beiden Bücher des Südverlags:

Erich Ohser / e.o.plauen
Vater und Sohn – Zwei, die sich lieb haben
Die 33 schönsten Geschichten
80 Seiten, fester Einband
ISBN 978-3-87800-045-7
Preis 18,00 Euro

Elke Schulze
Erich Ohser alias e.o.plauen
Ein deutsches Künstlerschicksal
144 Seiten, fester Einband
ISBN 978-3-87800-046-4
Preis 24,00 Euro

 

03.03.14

Disney bekam zwei Oscars®
Bei den 86. Academy Awards, die gestern Abend im Dolby Theatre in Los Angeles vergeben wurden, ist DIE EISKÖNIGIN – VÖLLIG UNVERFROREN in den Kategorien „Bester Animationsfilm“ und „Bester Filmsong“ jeweils mit einem Oscar® ausgezeichnet worden.

Die Walt Disney Animation Studios können sich über diese Auszeichnung für ihren Box-Office-Hit freuen, der am Wochenende auch die Schallmauer von einer Milliarde US-Dollar Einspiel weltweit durchbrechen konnte – und der Start in Japan steht noch bevor.

DIE EISKÖNIGIN – VÖLLIG UNVERFROREN erscheint am 3. April 2014 auf Disney DVD, High-Definition Blu-ray™, als 2 Disc Blu-ray 3D™ und als Video on Demand, darauf auch der Vorfilm „Get a Horse!“

 

21.02.14

Wilhelm Busch: Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich
Vor 150 Jahren hat Wilhelm Busch (1832 bis 1908) die beiden Lausbuben ins Leben gerufen. Die weltberühmte Bildergeschichte „Max und Moritz“ entstand 1864 und erschien ein Jahr später im Münchner Verlag Braun & Schneider mit einer Auflage von 4.000 Stück. Busch erhielt dafür 1.000 Gulden, viel Geld für den Dichter und Zeichner, denn das entsprach zwei Jahreslöhnen eines Handwerkers.

Mit der Ausstellung „Streich auf Streich – 150 Jahre Max und Moritz. Deutschsprachige Comics von Wilhelm Busch bis heute“ feiert nun das Wilhelm Busch Museum in Hannover das Ereignis. In der seit dem 16. Februar 2014 zu sehenden Ausstellung ist u. a. die Original-Bilderhandschrift zu sehen. Rund 250 Original-Zeichnungen und 100 historische Erstdrucke von bedeutenden Comics aus dem deutschsprachigen Raum werden gezeigt. Am 24. April 2014 endet die Ausstellung.

Wilhelm Busch Museum, Georgengarten, 30167 Hannover
Telefon: 05 11 / 16 99 99 - 11
Internet:
www.karikatur-museum.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 11 bis 18 Uhr
Eintritt: 4,50 Euro, Kinder ermäßigt 2,50 Euro

 

03.02.14

Die „Star Wars Saga“ geht weiter
Schon bald geht die legendäre „Star Wars Saga“ endlich weiter, denn noch bevor der Film «Star Wars: Episode VII» im Dezember 2015 (deutscher Kinostart ist am 17.12.2015) in die Kinos kommt, können sich die SWS-Fans auf eine neue Fernsehserie freuen. Für Herbst 2014 ist in Deutschland der Start der Animationsserie „Star Wars Rebels“ auf Disney Channel und Disney XD geplant.

Zur Serie:
Es ist eine dunkle Zeit in der Galaxie angebrochen, denn das böse galaktische Imperium regiert mit eiserner Hand. Eine kleine Gruppe wagt es jedoch, sich ihnen zu widersetzen: die kluge und bunt zusammengewürfelte Mannschaft des Raumschiffs Ghost. „Star Wars Rebels“ verfolgt die Abenteuer der ungleichen Helden, die ihre einzigartigen Fähigkeiten und natürlichen Talente einsetzen, um gegen das Imperium zu kämpfen und den Bürgern ihrer Welt zu helfen. Das Geschehen der TV-Serie ist 14 Jahre nach den Ereignissen von «Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith» angesiedelt.

Man darf also gespannt sein!

 

05.01.14

85 Jahre Tim und Struppi
Mit dem Auftakt der Veröffentlichung „Tim im Lande der Sowjets“ in der Jugendbeilage der katholischen Tageszeitung „Le XXième Siècle“ am 10. Januar 1929, begann in Belgien die weltweite Comic-Erfolgsgeschichte von „Tintin und seines Hundes Milou“. In Deutschland begann 1952 der Comic-Siegeszug zunächst unter dem Serientitel „Tim der pfiffige Reporter“ und ab 1967 unter „Tim und Struppi“. Der Belgier
Hergé (1907 - 1983) war einer der erfolgreichsten europäischen Comic-Künstler – seinen Helden „Tim und Struppi“ widmete er 24 Alben. Die Comic-Abenteuer faszinieren auch heute noch alle Altersgruppen.

Am 11. Januar 2014 um 20:15 Uhr zeigt der TV-Sender SAT.1 den Kinofilm „Die Abenteuer von Tim und Struppi“ von 2011, den der Hollywood-Regisseur Steven Spielberg nach drei in den 1940er Jahren gezeichneten Comics inszenierte. Das Skript zu dem Animationsfilm basiert auf den Comic-Bänden „Das Geheimnis der Einhorn“, „Die Krabbe mit den goldenen Scheren“ und „Der Schatz Rackhams des Roten“. Spielberg gelang mit der Verfilmung ein großartiges action- und temporeiches Kinospektakel, das sehr an seine „Indiana-Jones-Filme“ erinnert. Voraussichtlicher US-Start der Kino-Fortsetzung im Dezember 2016.

 

05.01.14

Der Disney Channel kommt!
Am 17. Januar 2014 geht der neue TV-Sender „Disney Channel Germany“, kurz Disney Channel, auf Sendung. Er ist der deutsche Ableger des US-amerikanischen Disney Channel und frei empfangbar und ersetzt „Das Vierte“ auf allen Frequenzen. Sieben Tage die Woche Unterhaltung und Spaß für jedes Alter. Tagsüber werden beliebte Serien und Zeichentrickformate für Kinder und Familien ausgestrahlt. Am Abend stehen für die Erwachsenen ausgewählte Spielfilme und hochwertige Serien auf dem Programm. Weltbekannte Disney-Klassiker sowie lokale Eigenproduktionen runden das Angebot ab. Natürlich dürfen da auch Donald Duck und Micky Maus nicht fehlen. Ziel des neuen Senders ist es, die Marke Disney in Deutschland noch bekannter zu machen.

Zum TV-Start gibt es den Zeichentrickklassiker „Aristocats“ von 1970. Im Mittelpunkt des schnurrigen Kinofilms stehen die High-Society-Katze Duchesse und der Vagabunden-Kater O’Malley, die gemeinsam den raffgierigen Butler Edgar austricksen. Dazu gibt es unvergessene Film-Melodien.

 

10.11.13

74. Comicmesse Köln
Am 2. November 2013 fand in Köln-Mülheim, in der Stadthalle, die 74. Comicmesse statt. Trotz Schmuddelwetters kamen die Comic-Fans in Scharen. Das Angebot der Messe-Händler war wieder sehr vielseitig. Mit rund einer Million Hefte, Alben und Romane ist die Messe das größte Comic-Antiquariat im deutschsprachigen Raum. Merchandising-Objekte, Figuren und Tradingcards wurden ebenfalls angeboten. Die Angebotspalette reichte von ASTERIX bis ZACK. Eine wahre Fundgrube für alle Sammler und Neueinsteiger. Besonders gefragt waren Publikationen aus der „Lehning-Zeit“: Akim, Falk, Nick, Sigurd, Tibor usw. sind nach wie vor gesuchte Raritäten. Aber auch die DC/Marvel-Fans kamen nicht zu kurz.

Viele junge Nachwuchs-Comic-Zeichner präsentierten ihre „Papier-Helden“ auf der Messe und erfüllten geduldig die vielen Signierwünsche der Besucher.

Es sollen mehr als tausend Comic- und Roman-Begeisterte die Messe besucht haben. Köln ist Kult – die Szene freut sich schon jetzt auf die nächste Veranstaltung am 3. Mai 2014. Diesen Termin unbedingt vormerken!

Eine kleine Messe-Foto-Galerie kam man sich hier ansehen.

 

29.10.13

16. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN – 19. BIS 22. JUNI 2014
Vom 19. bis 22. Juni 2014 wird im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle und an zahlreichen weiteren Veranstaltungsorten der Erlanger Innenstadt der 16. Internationale Comic-Salon stattfinden. In den 30 Jahren seines Bestehens hat sich das Festival mit über 25.000 Besuchern zum größten und wichtigsten Ereignis für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Im Zentrum des Comic-Salons steht die Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle mit Verlagen, Händlern, Agenturen, Dienstleistern und Anbietern von Produkten mit Bezug zu Comic, Graphic Novel, Cartoon, Illustration und Animation. Als wichtiger Bestandteil des Comic-Salons findet am Samstag, dem 21. Juni 2014, eine der beliebtesten Comic-Börsen Deutschlands statt. Ergänzt werden Messe und Börse durch ein einzigartiges Programm mit zahlreichen hochkarätigen Ausstellungen. Die Verleihung des renommierten Max und Moritz-Preises, das Comic-Podium mit Vorträgen, Gesprächen und Diskussionen, das Comic Film Fest, das Junge Forum, Comic-Lesungen, Theater, Workshops und vieles mehr vervollständigen das über 150 Einzelveranstaltungen umfassende Programm.

Die große Bandbreite des Programms, die nahezu vollständige Präsenz der deutschsprachigen Comic-Branche, die rund 400 Künstlerinnen und Künstler, der hohe Qualitätsanspruch im Ausstellungs- und Begleitprogramm sowie die Nähe zu den Besuchern machen die anhaltende Popularität des Erlanger Salons aus – bei Fans und Fachleuten, aber zunehmend auch bei einem jungen, allgemein kunst- und kulturinteressierten Publikum, das für Comic-Kunst und grafische Literatur begeistert werden will.

Die ComicsBox.de wird am 21. Juni 2014, wie in den letzten Veranstaltungsjahren,
wieder eine Tagesfahrt zum Comic-Salon anbieten. Mehr Infos zu gegebener Zeit!

 

14.10.13

SPRECHBLASEN-Verleger Hans Stojetz verstorben
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist bereits am Freitag, dem 11. Oktober 2013, Hans Stojetz nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Nach dem Tod von Norbert Hethke (2007) ermöglichte er als Finanzier und Fan die Rettung der SPRECHBLASE (SB) und führte selbige im Verbund mit den Chefredakteuren Gerhard Förster und Stefan Meduna in ungeahnte Höhen. Hauptberuflich führte Hans Stojetz eine sehr erfolgreiche Alarmanlagen-Firma und war in seinem Privatleben ein großer Hansrudi-Wäscher-Fan und Comic-Sammler.

Gerhard Förster teilt mit, dass Gerald Stojetz, der Sohn von Hans, das SB-Magazin fortführen wird. Auch soll das Pedrazza/Renzi-Buch (Akim) im Verlag Abenteuer pur erscheinen. Doch die WINNETOU-Gesamtausgabe von Walter Neugebauer überfordert Gerald, dieses Projekt wird er aller Voraussicht nach, an einen anderen Verlag abgeben.

Mit Hans Stojetz verliert die deutschsprachige Comic-Szene einen Verleger, der sich mit großem Engagement um DIE SPRECHBLASE gekümmert hat. Wir werden ihn vermissen!

 

14.10.13

Aktuelles aus dem Verlag Abenteuer pur
1. DIE SPRECHBLASE
Die SB Nr. 228 wird zur Kölner Comic-Messe (74. INTERCOMIC) am 02. November 2013 vorliegen.

Wie Chefredakteur Gerhard Förster berichtet, hat sein Verlagspartner Hans Stojetz große gesundheitliche Probleme. Er muss daher seine Funktion bei der SB niederlegen. Gerald Stojetz, der Sohn von Hans, wird nun dessen Aufgaben und die Finanzierung übernehmen.

2. Die WINNETOU-Publikation
Das WINNETOU-Projekt muss leider verschoben werden. Gerald Stojetz hat nicht die Möglichkeit, ein so großes ehrgeiziges und aufwendiges Buchprojekt, wie es die Veröffentlichung des WINNETOU-Comics von Walter Neugebauer darstellt, zu übernehmen. Zurzeit werden Verhandlungen wegen eines anderen Partners geführt. Das bedeutet aber auch, dass der vorgesehene Erscheinungstermin zur Kölner Comic-Messe (74. INTERCOMIC) hinfällig ist. Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind, kann Genaueres gesagt werden. Man peilt für die Veröffentlichung des ersten WINNETOU-Hardcover-Bandes das Frühjahr 2014 an.

 

14.10.13

Die Mutter der Abrafaxe wurde 80 Jahre alt
Lona Rietschel die Erfinderin der Kobolde Abrax, Brabax und Califax, kurz die Abrafaxe, konnte am 21. September 2013 ihren 80. Geburtstag feiern. 1960 bewarb sich Lona Rietschel bei dem beliebten DDR-Comic, dem sie bis 1999 treu blieb. Ihre Figuren haben noch immer einen hohen Beliebtheitsgrad.

In diesem Monat erscheint das MOSAIK-Heft Nr. 454 mit den Abrafaxen. Die Comic-Serie ist eines der wenigen Kulturgüter, das den Transfer aus dem Sozialismus in die soziale Marktwirtschaft überlebt hat. In der ehemaligen DDR waren die Hefte so beliebt, dass sie trotz einer Millionenauflage oft ausverkauft waren. Und Rietschel hatte einen immensen Anteil an diesem Erfolg; ihr zeichnerisches Können machten die Abrafaxe zu dem was sie heute sind.

Beim diesjährigen Comicfestival in München wurde Lona Rietschel mit dem PENG!-Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

 

16.09.13

THOR: THE DARK KINGDOM – ab 31.10.2013 im Kino in 3D
Mit einem gewaltigen Donnerschlag kehrt Thor (Chris Hemsworth) als schlagkräftiger Göttersohn auf die große Leinwand zurück. Denn nicht nur die Erde, sondern alle Neun Reiche werden von einem dunklen Feind bedroht, ein Gegner, der älter ist als das Universum selbst: Malekith, der Verfluchte (Christopher Eccleston)! Der unerbittliche Herrscher der dunklen Elfen setzt alles daran, das Universum zu zerstören. Nicht einmal Thors Vater Odin (Anthony Hopkins), König von Asgard, vermag es, ihn aufzuhalten. Um Malekith zu besiegen und die Kräfte des Kosmos wieder in Einklang zu bringen, tritt Thor seine gefährlichste Reise an. Diese wird ihn nicht nur mit seiner großen Liebe Jane Foster (Natalie Portman) wiedervereinen, sondern zwingt ihn auch zu einer riskanten Allianz mit seinem Adoptivbruder Loki (Tom Hiddleston).

In einer genialen Neubesetzung übernahm Alan Taylor, der durch TV-Serien wie „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“, „Mad Men“, „Die Sopranos“ Kultstatus genießt, die Regie der heiß erwarteten Fortsetzung des göttlichen Blockbusters. Neben geballter Kraft, extrem schlagfertigen Humor sowie bildgewaltigen und adrenalintreibenden Actionszenen wartet THOR: THE DARK KINGDOM mit einem einmaligen Starensemble auf. Als neuer, verflucht böser Gegenspieler Thors begeistert Christopher Eccleston.

 

05.09.13

Spider-Man finanziert Hochzeit
Der 69jährige Amerikaner Richard Schaen aus Cleveland im US-Bundesstaat Ohio war ratlos, wie sollte er die Hochzeit seiner Tochter bezahlen? Glück muss man haben: Auf dem Dachboden seines Hauses fand er die erste Ausgabe der Spider-Man-Reihe „The Amazing Spider-Man No. 1“ aus dem Jahr 1963. Das Heft, das er damals für zwölf Cent kaufte, brachte jetzt im Internet 7800 Dollar. Ein perfekt erhaltenes Exemplar hätte wahrscheinlich den vierfachen Preis erzielt.

Begeistert vom Erfolg, verkaufte Schaen gleich noch mehr Raritäten aus seinem Comic-Schatz – u. a. die erste Ausgabe der „Daredevil“-Reihe für 1800 Dollar. Inzwischen hat er die Comics an einen sicheren Ort gebracht. So nach und nach will Schaen alles verkaufen.

Die Hochzeitsfinanzierung ist erst einmal gesichert!

 

10.08.13

Pläne für einen Superman-Batman-Film
Comic-Freunde aufgepasst, jetzt kommt etwas ganz Großes: Der US-Regisseur Zack Snyder will die beiden Comic-Helden Superman und Batman in „Man of Steel II“ vereinen. Auf dem „Comic Con 2013“ in San Diego (Kalifornien) kündigte er diesen cineastischen Knüller an. Zum Inhalt des Films wurde allerdings noch nichts bekannt gegeben. Bereits im kommenden Jahr sollen die Dreharbeiten beginnen – der Filmstart ist für den Sommer 2015 geplant.

Der britische Schauspieler Henry Cavill, der zuletzt den Stählernen in „Man of Steel“ verkörperte, hat bereits für die Superman-Rolle zugesagt. Für die Batman-Rolle muss noch ein Darsteller gefunden werden, da Christian Bale nach der Batman-Trilogie sein Fledermauskostüm an den Nagel gehängt hat. Spannend bleibt auch, inwieweit die beiden Superhelden miteinander agieren.

Der gemeinsame Film-Auftritt von Superman und Batman könnte laut „Experten“ mehr als eine Milliarde Euro einspielen. Aber auch ein „Superflop“ ist durchaus möglich.

 

13.07.13

Die TERMINATOR-Filmreihe wird fortgesetzt
Mit dem Abspann von „TERMINATOR: Die Erlösung“ (2009) endete die uns bekannte Geschichte vom Cyborg aus der Zukunft. Die Saga soll nun mit einem „Neustart“ fortgesetzt werden. Das US-Filmstudio Paramount will eine neue TERMINATOR-Trilogie in die Kinos bringen, bevor die Rechte am TERMINATOR wieder an ihren Erfinder James Cameron zurückfallen. Der erste Film soll schon Ende Juni 2015 anlaufen. Kein Wort verliert Paramount allerdings darüber, welche Rolle Arnold Schwarzenegger in der Neuauflage spielen wird. Der 65-Jährige selbst hatte kürzlich erklärt, dass er beim fünften TERMINATOR-Streifen dabei sein werde. Schwarzenegger spielte die Hauptrolle in den ersten drei TERMINATOR-Filmen (1984, 1991 und 2003), die zusammen weltweit mehr als 770 Millionen Euro einspielten.

 

11.06.13

3000 Ausgaben Micky Maus-Magazin –
ein rundes Jubiläum für die beliebteste Maus der Welt
Am 7. Juni 2013 war es soweit: Egmont Ehapa und Micky, Donald & Co. feierten die 3000. Ausgabe des legendären Micky Maus-Magazins. Mit einer ganz besonderen Jubiläumsausgabe und einem bunten Feuerwerk aus Sonderaktionen und Extras bedankt sich der Verlag für die anhaltende Treue und Begeisterung der Fans.

Seit ihrem erfolgreichen Start am 29. August 1951 hat die „Micky Maus“ Erfolgsgeschichte geschrieben. Mit mehr als einer Milliarde verkaufter Exemplare ist sie die mit Abstand beliebteste Kinderzeitschrift in Deutschland. Aufeinandergestapelt würden all diese verkauften Ausgaben einen Turm von mehr als 1400 Kilometer Höhe ergeben oder, der Länge nach zusammengelegt, der Entfernung bis zum Mond entsprechen. Das Magazin ist beliebter und bunter denn je. Die erste Generation von Fans kauft heute schon den Enkeln die neueste Ausgabe.

Aktuelle Micky Maus-Infos unter: www.micky-maus.de

 

13.05.13

SAMMLERHERZ – Das Magazin für den Comic- und Nostalgiefreund
Jetzt neu die Nummer 13: Die Ausgabe ist in der ersten Mai-Woche erschienen.
Hier gibt es mehr Infos dazu.

 

30.04.13

Die „Star Wars“-Filmreihe wird fortgesetzt bzw. die „Macht“ kehrt zurück
Der Disney-Konzern plant Großes mit den von George Lucas für über vier Milliarden Dollar erworbenen Rechten an „Star Wars“. Disney-Chef Alan Horn kündigte auf der CinemaCon-Filmmesse in Las Vegas „Star Wars“-Fortsetzungen für den Sommer 2015, 2017 und 2019 an. Und in den Jahren dazwischen gibt es dann jeweils Spin-Off-Filme rund um spezielle Charaktere der Weltraum-Saga. Welchen Figuren aus dem „Star Wars“-Universum die Ehre gewährt wird, Star eines eigenen Films zu werden, ist noch nicht bekannt. Allerdings brodelt die Gerüchteküche. Die besten Chancen dürften die bei den Fans sehr beliebten Charaktere Boba Fett und Han Solo besitzen. Auch ein Solo-Abenteuer des jungen Yoda ist denkbar.

Im Februar war bereits bekannt geworden, dass Regisseur Lawrence Kasdan, der auch schon an den Drehbüchern der „Star Wars“-Filme «Das Imperium schlägt zurück» und «Die Rückkehr der Jedi-Ritter» beteiligt war, sowie Autor Simon Kinberg an Entwürfen für die geplanten Extra-Filme arbeiten.

Jeffrey Jacob Abrams soll den nächsten Teil der „Star Wars“-Reihe, die Episode VII, drehen. Abrams hatte zuletzt für Paramount Pictures das Sciene-Fiction-Epos «Star Trek Into Darkness» inszeniert, der jetzt im Mai in die deutsche Kinos kommt.

Der erste Film um Luke Skywalker, Darth Vader und Prinzessin Leia hatte 1977 unter der Regie von Lucas einen phänomenalen Erfolg. Es folgten zwei Fortsetzungen ... und dann herrschte lange Funkstille. Erst 1999 machte sich Lucas mit drei neuen Filmen erneut ans Werk. Diese spielen zeitlich vor der älteren Trilogie. Der bislang letzte Streifen war «Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith» (2005), in dem Anakin Skywalker zu Darth Vader wurde.

 

24.04.13

Rechtzeitig zur 73. INTERCOMIC am 4. Mai 2013 in Köln wird das HRW-Fanclub-Magazin Nr. 36 mit einem Umfang von 68 Seiten erscheinen. Schwerpunkt dieser Ausgabe sind zwei Comics: Die Buffalo Bill-Fortsetzung Opfer für den „goldenen“ Adler und ein abgeschlossenes Greif-Abenteuer Das Hexentribunal.

Der Leser kann sich außerdem auf interessante Beiträge und tolle HRW-Comic-Motive freuen.

Weitere Infos auf der HRW-Fanclub-Homepage.

 

08.03.13

Yps, der Kult geht in Serie
Ypsige Themen, lustige Comics und die besten aller Gimmicks – mit Yps hat eine der erfolgreichsten und bekanntesten Kinderzeitschriften im vergangenen Herbst ihr phänomenales Comeback gefeiert. Mit neuem Konzept und neuer, alter Zielgruppe hat der Egmont Ehapa Verlag das Kultmagazin wieder auferstehen lassen. Jungs von damals und Männer von heute lesen begeistert das Magazin, das inzwischen mit seinen Lesern erwachsen geworden ist.

Die zweite „erwachsene“ Ausgabe, die gleichzeitig der Auftakt einer quartalsweisen Erscheinungsweise ist, erscheint am 14. März 2013. Auch diese Ausgabe wird 100 Seiten stark sein und mit einer Auflage von 120.000 Exemplaren erscheinen. Den Ergebnissen einer Leserumfrage Rechnung tragend, stehen dabei neben spannenden Geschichten rund um die Yps-Themenwelten die besten Comics von gestern und heute im Vordergrund.

Dazu wecken Themen wie „Helden von einst“ – diesmal mit Peter Illmann, dem Moderator der Kultsendung „Formel Eins“ – oder „Nintendo vs. Sega“, einem polarisierenden Konsolentest, Erinnerungen an die Kindheit der heute 30- bis 45-Jährigen. Und natürlich gibt auch es zu diesem Heft wieder ein außergewöhnliches, ypsiges Gimmick.

Für 5,90 Euro können die Leser ab dem 14. März 2013 dann regelmäßig alle 3 Monate in die Yps-Welt eintauchen.

 

25.02.13

Disney freut sich über zwei Oscars®
Bei den 85. Academy Awards, die gestern Abend im Dolby Theatre in Los Angeles vergeben wurden, sind die Disney/Pixar-Produktion MERIDA – LEGENDE DER HIGHLANDS in der Kategorie „Bester Animationsfilm“ und die Disney Animation Studios Produktion IM FLUG EROBERT in der Kategorie „Bester animierter Kurzfilm“ jeweils mit einem Oscar® ausgezeichnet worden.

Damit wurden die Pixar Animation Studios in Emeryville bereits zum siebten Mal mit einem Oscar® als „Bester Animationsfilm“ bedacht. MERIDA – LEGENDE DER HIGHLANDS ist seit dem 5. Dezember 2012 auf Disney DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D im Handel erhältlich.

Regisseur John Kars wurde direkt für sein Debüt IM FLUG EROBERT mit der wichtigsten Filmauszeichnung der Welt ausgezeichnet. Der visuell beeindruckende, in schwarz-weiß gehaltene Kurzfilm ist ab 4. April 2013 exklusiv auf der Disney DVD, High Definition Blu-ray und 2 Disc Blu-ray 3D von RALPH REICHTS im Handel erhältlich.

 

25.02.13

Beim Teutates – ASTERIX erstrahlt in einem neuen Gewand
45 Jahre nach der ersten Veröffentlichung in Deutschland ist es nun so weit: Die ASTERIX-Reihe, bestehend aus 34 Bänden, wurde total überarbeitet. Einige Cover sind sogar persönlich von Albert Uderzo neu gezeichnet worden. In sorgfältiger Detailarbeit wurden alle Alben einheitlich koloriert und die Sprechblasen in der Schrift von Uderzo neu gelettert. Mit dieser Überarbeitung ist ASTERIX fit für ein neues Jahrhundert.

Die Restaurierung der Zeichnungen erfolgte behutsam: Mit Feder, Pinsel und Tusche wurden Zeichnungen nachgezeichnet und anschließend mit einer hohen Auflösung digitalisiert. Unerwünschte Punkte wurden mit einer systematischen „Entstaubung“ entfernt. Auch die Umrandungen aller Seiten wurden ausgeglichen. Für die meisten der Alben war sogar ein komplett neues Lettering der Texte nötig.

Die Titel der neuen Cover sind: Asterix der Gallier, Die goldene Sichel und Asterix bei den Normannen. Die Kosten der Neuauflage belaufen sich auf 6,50 Euro für ein Softcover und 12 Euro für das Hardcover.

Im März 2013 kommen die „modernisierten“ ASTERIX-Bände (Egmont Ehapa Verlag / Ehapa Comic Collection) in den Handel. Allein in Deutschland wurde ASTERIX bis heute 115 Millionen Mal verkauft.

 

14.01.13

Die besten MARVEL-Comics in einer Sammlung
Seit dem 9. Januar 2013 gibt es eine neue Comic-Reihe:
Die offizielle MARVEL-Comic-Sammlung, in der in jeder Ausgabe ein MARVEL-Superheld im Mittelpunkt steht. Jeder Band enthält ein komplettes Abenteuer mit zusätzlichem Bonusmaterial (z. B. Interviews, Skizzen und Hintergrundberichte). Den ersten Band gab es für 3,99 Euro, Ausgabe 2 kostet 8,99 Euro. Jede weitere Ausgabe kostet 12,99 Euro. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Ausgabe, allerdings nicht in numerischer Reihenfolge. Das heißt, man muss bis zum Schluss dabei bleiben, um das vollständige Buchrückenbild zu bekommen. Mit Spider-Man (Nr. 21) wurde der Anfang gemacht.

Immer mehr MARVEL-Helden erobern die Kino-Leinwände – jetzt ist also ein idealer Zeitpunkt die fantastischen Comic-Geschichten wieder neu zu entdecken.

 

12.01.13

40 Jahre SESAMSTRASSE in Deutschland
Am 8. Januar 1973 wurde die SESAMSTRASSE zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Wer erinnert sich nicht gerne an die ungleichen Freunde Ernie und Bert, das immer hungrige Krümelmonster und den schaurig-schrulligen Graf Zahl. Die SESAMSTRASSE hat Kultstatus. Mit ihrem herrlich anarchischen und trotzdem lehrreichen Programm ist sie Kinderfernsehen vom Feinsten.

Bereits November 1969 flimmerte in den USA die erste Folge von „Sesame Street“ über die Bildschirme.

1978 lief die erste „echte“ deutsche SESAMSTRASSE im Fernsehen. Mit dabei: Tiffy, Samson sowie bekannte Darsteller wie Liselotte Pulver und Henning Venske. Heute wird die Serie in mehr als 140 Ländern ausgestrahlt. Seit dem Start 1973 liefen in Deutschland mehr als 2000 Folgen.

Die Bewohner der SESAMSTRASSE haben Generationen geprägt. Fast jeder zwischen 5 und 45 kennt die Titelmelodie der Fernsehsendung: „Der, die, das. Wer, wie, was? ...“ – auch heute noch ein absoluter Ohrwurm.

Noch bis zum 7. April 2013 feiert die Deutsche Kinemathek mit einer Ausstellung den 40. Geburtstag der SESAMSTRASSE.

Deutsche Kinemathek, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr / Donnerstag: 10 bis 20 Uhr / Montags geschlossen
Der Eintritt in alle Ausstellungen ist donnerstags von 16 bis 20 Uhr frei.

 

31.12.12

ASTERIX-Freunde aufgepasst, bei real,- ist das Murmelix-Fieber ausgebrochen
In allen 316 real,- Märkten bundesweit wird am 31. Dezember 2012 die Jagd auf die ASTERIX-Murmeln eröffnet. Beim Murmelix-Fieber erhalten real,- Kunden pro 15 Euro Einkaufswert eine von insgesamt 24 exklusiven Murmeln, die mit ASTERIX-Motiven bedruckt sind, zum Sammeln, Tauschen und Spielen. Sicherlich wird es auch schnell über das Internet Tauschbörsen geben, falls man einige Motive doppelt hat.

Für eine ordentliche Aufbewahrung und einen mühelosen Transport der ASTERIX-Murmeln sorgen der Murmelix-Fieber-Sammelbeutel und der Murmelix-Fieber-Sammelkoffer. Bereits in der letzten Dezemberwoche 2012 wurden real,- Kunden auf die Murmel-Aktion aufmerksam gemacht. Begeisterte ASTERIX-Sammler können während des Murmelix-Fiebers vom 31. Dezember 2012 bis 16. Februar 2013 beide Aufbewahrungsutensilien käuflich erwerben. In den ersten beiden Aktionswochen erhalten Kunden beim Kauf eines Sammelbeutels für 0,99 Euro eine und beim Kauf eines Sammelkoffers für 2,99 Euro zwei Murmeln zusätzlich zu den maximal zehn Murmeln für ihren Einkauf.

Sei es als Comic, als Spielfilm oder als Hörbuch: ASTERIX, Obelix, Miraculix, Gutemine, Majestix usw. begeistern Kinder und Erwachsene mit ihren Comic-Abenteuern gleichermaßen.

Weitere Murmelix-Fieber-Informationen gibt es unter www.real.de/murmelixfieber.

 

22.11.12

Ab Januar 2013 ermittelt Sherlock Holmes bei SAT.1
SAT.1 baut seine Krimi-Schiene weiter aus. Der Privatsender hat sich die Sherlock-Holmes-Serie ELEMENTARY gesichert. Die Krimi-Serie adaptiert nicht die Bücher von Holmes-Erfinder Arthur Conan Doyle. Vielmehr werden neu geschaffene Fälle präsentiert. ELEMENTARY lässt Sherlock Holmes in der heutigen Zeit in der US-Metropole New York ermitteln. An seiner Seite steht Joan Watson, die entgegen der Buchvorlage weiblich ist und als Aufpasserin für den nach einem Drogenentzug in Abstinenz lebenden Holmes nicht von dessen Seite weicht.

Als Darsteller des exzentrischen privaten Ermittlers wurde Jonny Lee Miller verpflichtet, Watson wird von Lucy Liu gespielt.

In den USA ist ELEMENTARY bei CBS bereits seit diesem Herbst auf Sendung. Nachdem die ersten 13 Folgen gezeigt worden waren, wurde die erste Staffel auf 22 Episoden aufgestockt.

SAT.1 wird die Serie ab dem 10. Januar 2013 jeweils donnerstags um 21:15 Uhr ausstrahlen.

 

02.11.12

Die PEANUTS bekommen einen eigenen Film
Millionen Menschen haben darauf gewartet: 2015 kommen die PEANUTS zum 65. Jubiläum als Animationsfilm ins Kino. Das neueste Abenteuer der PEANUTS soll am 25. November 2015 in den amerikanischen Kinos anlaufen. Freuen wir uns also auf Charlie Brown, Snoopy und Co. – Steve Martino soll den Film als Regisseur inszenieren. Das Drehbuch liefern der Sohn und Enkel des PEANUTS-Schöpfers Charles M. Schulz. Charlie Brown und seine Freunde zählen mit zu den bekanntesten Comic-Figuren der Welt. Da ist es nur verständlich, dass die Zeichentrickhelden nun ihren eigenen Kinofilm bekommen. Über die Handlung der noch unbetitelten Comic-Adaption ist noch nichts bekannt. Einen deutschen Starttermin gibt es zurzeit noch nicht.

 

07.10.12

Helden für 30 Pfennig.
Von Billy Jenkins über Jack Morlan bis Jerry Cotton.
Die Heftromane nach 1945.
Lesung am 15. Oktober 2012 um 18:30 Uhr im Heimatmuseum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin. Dr. Thomas Kramer und Alexander Kulpok unternehmen einen unterhaltsamen Streifzug durch die bunte Geschichte eines Phänomens der Trivialliteratur.

 

15.08.12

Superpreis für Spider-Man
Am 26. Juli 2012 wurde bei Heritage Auctions in Beverly Hills für rund 530.000 Euro eine Spider-Man-Zeichnung versteigert. Es handelte sich hierbei um das Cover zu „The Amazing Spider-Man“ Nr. 328, das 1990 bei Marvel erschienen ist. Die Arbeit des Comic-Zeichners Todd McFarlane zeigt eine Kampfszene, wo Spider-Man dem muskulösen Hulk gewaltig unters Kinn haut. Den Zuschlag für die bisher teuerste Comic-Einzelzeichnung in den USA, erhielt ein Telefonanbieter. Nur ein Tim und Struppi-Cover erzielte im Juni 2012 einen noch höheren Preis – für 1,3 Millionen Euro wechselte das Cover den Besitzer.

 

01.08.12

Cartoonist Mordillo plant 3D-Kinofilm
Die charakteristischen Knollennasen-Figuren des argentinischen Comic-Zeichner Mordillo kommen ins Kino! «Im Film haben sie erstmals auch eine Stimme», so Mordillo. Bisher gibt es nur 10 bis 20 Sekunden lange Filmspots seiner Cartoons. Rund zwei Jahre wird es aber noch dauern, bis der 70-minütige Zeichentrickfilm mit dem vorläufigen Titel „Crazy Island“ kinoreif ist. «Es ist eine Geschichte über eine Insel und ich bin gerade dabei die Figuren für den Film zu entwickeln. Im September soll mit der Animation begonnen werden.» Mehr wollte Mordillo nicht verraten.

Am Samstag, den 4. August 2012, wird Mordillo achtzig Jahre alt.

 

01.08.12

Drei weitere AVATAR-Folgen sind geplant
Der Hollywood-Regisseur James Cameron plant angeblich drei weitere Kinofilme des 3D-Fantasy-Spektakels AVATAR, die er alle auf einen Schlag drehen will. Das verriet Schauspielerin Sigourney Weaver, die als Dr. Grace Augustine bereits im ersten AVATAR zu sehen war. Noch in diesem Jahr soll mit der Arbeit an dem „neuen Projekt“ begonnen werden.

Wann die Fortsetzung in die Kinos kommt, ließ Weaver jedoch offen. Auch, wie ihre Rolle darin aussehen könnte: Schließlich starb sie gegen Ende von AVATAR. Allerdings hat Sigourney Weaver als Offizier Ellen Louise Ripley in den „Alien“-Filmen wiederholt bewiesen, dass Wiederauferstehung für sie kein Problem ist.

„AVATAR – Aufbruch nach Pandora“ (2009) spielte weltweit mehr als 2 Milliarden Euro ein. Er wurde mit drei Oscars und zwei Golden Globes ausgezeichnet. Der Film erzählt vom Kampf zwischen Menschen und den blauen Bewohnern des Planeten „Pandora“.

 

01.08.12

Ein neuer ASTERIX wird für 2013 angekündigt
Die Comic-Fans wird es freuen: Im kommenden Jahr soll ein neuer ASTERIX-Band erscheinen. Das hat Albert Uderzo, der Erfinder der beliebten Comic-Figur, verraten. Erstmals wird der Comic-Band ohne ihn entstehen. Entwickelt wird die neue Ausgabe von dem Autor Jean-Yves Ferri und dem Zeichner Frédéric Mébarki. Wie der Band heißen soll, ist noch nicht bekannt. Es wird das 35. ASTERIX-Abenteuer sein.

Die ASTERIX-Comics werden weltweit gelesen. Sie erschienen in mehr als 100 Sprachen und Dialekten. Rund 350 Millionen Alben wurden bisher verkauft. Albert Uderzo ist heute 85 Jahre alt. Mehrere seiner Geschichten wurden auch verfilmt.

 

30.04.12

MARVEL’S THE AVENGERS erobern die Spitze der Box-Office-Charts!
Es ist ein sensationeller Charteinstieg für Iron Man, Thor, Black Widow und das gesamte Team der Superhelden. Mit einem Einspielergebnis von 6 Millionen Euro ist MARVEL’S THE AVENGERS die neue Nummer 1 nach Box-Office. Der Film konnte mit über 100.000 Besuchern den besten Starttag eines Films in diesem Jahr für sich verbuchen.

In Europa und weiteren Territorien, in denen der Film eine Woche vor den USA gestartet war, spielte MARVEL’S THE AVENGERS am vergangenen Wochenende bereits rund 178 Millionen Dollar ein. Ab dem 4. Mai 2012 werden die Superhelden auch die US-Kinos stürmen!

 

30.04.12

YPS kehrt zurück – als Magazin für Männer
Im Oktober 2012 kommt YPS wieder in den Handel. »Das Lifestyle-Magazin richtet sich an die Kinder von früher, an die heute 30- bis 45-Jährigen«, erklärte der Egmont Ehapa Verlag. Das Magazin soll demnach Erinnerungen wecken, ohne kindlich zu wirken. Versprochen werden „Gimmicks und Gadgets für Agenten, Forscher und andere Erwachsene“. Ferner soll es Themen wie Mode, Autos und Technik geben. Auch sind Comics von damals und heute geplant.

YPS erschien von 1975 bis 2000; ein kurzer aber erfolgloser Relaunch wurde 2005 versucht.

Am 11. Oktober 2012 soll das Magazin mit einer Druckauflage von 120.000 Exemplaren und einem Preis von 5,90 Euro starten. Hat es Erfolg, wird YPS ab 2013 dann regelmäßig erscheinen.

 

11.03.12

Der französische Comic-Zeichner Jean Giraud ist gestorben
Am 10. März 2012 verstarb Jean Giraud im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit in Paris. Jean Giraud (1938 - 2012) gelangte unter den Pseudonymen „Gir“ und „Moebius“ zu Weltruhm. Er galt als einer der einflussreichsten Comic-Zeichner des 20. Jahrhunderts. Geboren und aufgewachsen unweit von Paris, studierte er an der Académie des Beaux-Arts in Paris. 1956 legte er seinen ersten Comic vor, einen Western. Als er 1963 mit Jean-Michel Charlier die Westernserie „Leutnant Blueberry“ startete, begann Girauds große Comic-Karriere.

Mit Abenteuer- und Science-Fiction-Comics wurde Giraud weltweit bekannt. Zu seinen großen Werken gehört u. a. auch die Weltraumsaga „John Difool“, die wie die meisten fantastischen Werke unter der Signatur „Moebius“ erschien. Der Franzose arbeitete auch an Filmen wie „The Abyss“ und „Das fünfte Element“ mit. Für den Hollywood-Erfolg „Alien“ entwarf er die Raumanzüge.

Auf dem Internationalen Comic-Salon 2000 in Erlangen wurde Giraud mit einem Sonderpreis für sein herausragendes Lebenswerk geehrt.

Mit Jean Giraud ist einer der absoluten Großmeister der Neunten Kunst von uns gegangen.

 

10.03.12

JOHN CARTER – ZWISCHEN ZWEI WELTEN jetzt im Kino
Kinostart in Deutschland: 8. März 2012. Basierend auf der „Barsoom-Serie“ von Tarzan-Autor Edgar Rice Burroughs, behandelt der Film die Reisen des Veteranen John Carter.

Als Bürgerkriegsveteran hat John Carter (Taylor Kitsch) unzählige Menschen auf den Schlachtfeldern sterben sehen, war dabei, wie sich Freunde gegenseitig bekämpften und ein ganzes Land beinahe daran zugrunde gegangen wäre. Er dachte deshalb, alles schon erlebt zu haben, und hatte sich geschworen, nie wieder in den Krieg zu ziehen – für nichts und niemanden. Eines Tages geschieht mit dem ehemaligen Offizier jedoch etwas „Seltsames“. Rätselhafterweise befindet er sich nicht mehr an seinem Heimatort, noch nicht einmal mehr auf der Erde, sondern auf einem fremden Planeten. Dieser zeichnet sich leider nicht nur durch eine außergewöhnliche, exotische Schönheit aus. Barsoom, wie ihn die Einheimischen nennen, wird auch von Stämmen bevölkert, deren Angehörige nur eins im Sinn haben: Krieg. Schnell erkennt John Carter, dass die unbekannten Kulturen damit ihre eigene Vernichtung heraufbeschwören. Er begibt sich auf eine abenteuerliche Reise durch diese Welt, die gleichermaßen faszinierend wie schrecklich ist. Dabei lernt er nicht nur den charismatischen Tars Tarkas (Willem Dafoe) kennen, den Anführer einer der Völker, sondern auch die hinreißende und mutige Prinzessin Dejah Thoris (Lynn Collins), in die er sich auf den ersten Blick verliebt. In der fremden Umgebung gelingt es John Carter endlich, wieder zu der Persönlichkeit zu werden, die er durch die traumatischen Erlebnisse des Krieges für immer verloren wähnte … nicht der Offizier John, sondern der Mensch John Carter. Doch muss er für das Überleben des Planeten noch einmal in den Kampf ziehen?

Mehr unter: HRW-Filmclub / John Carter

 

02.03.12

„prisma“ auf den Spuren von Karl May
Das Fernsehmagazin „prisma“ hat in seiner Wochenausgabe Nr. 8/2012, anlässlich des 100. Todestag von Karl May, einen zweiseitigen Artikel unter der Überschrift „Winnetous Grab, vergessen“ abgedruckt. Das bevorstehende „Jubiläum“ ist auch der Grund, warum der begnadete Autor derzeit hochaktuell ist, obgleich die Karl-May-Bücher bei der heutigen Jugend nicht mehr so gefragt sind.

Wer war Karl May? Er wurde am 25. Februar 1842 in Ernstthal (heute Hohenstein-Ernstthal) geboren … und ist immer noch der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache. Seine „Erzählungen“ wurden in über 40 Sprachen übersetzt. Karl May hatte viele Gesichter: Acht Jahre Gefängnis/Zuchthaus, ein Schwindler, ein Hochstapler aber auch ein Genie. Am 30. März 1912 stirbt er in der „Villa Shatterhand“ in Radebeul.

Galoppierende Pferde, Indianer, Trapper, Goldsucher und Lagerfeuerromantik – das war die „Traumwelt“ von Karl May. Ob Karl May tatsächlich Old Shatterhand war und ob Winnetou wirklich gelebt hat, das kann der Karl-May-Leser glauben oder auch nicht.

 

26.02.12

Im US-Staat Texas wurden „alte Comics“ für rund 3,5 Millionen Dollar versteigert
Am Mittwoch, dem 22. Februar 2012, ist in Dallas für rund 3,5 Millionen Dollar (2,6 Millionen Euro) eine Comic-Sammlung unter den Hammer gekommen. Michael Rorrer, der den „Comic-Schatz“ im vergangenen Jahr im Nachlass seines Onkels Billy Wright entdeckt hatte, war erstaunt, für wie viel die Comics weggingen. Die sorgsam gestapelten 345 Comic-Hefte lagen lange Zeit unbeachtet im Keller in einem Schrank.

Bei der überaus lebhaften Auktion wurden u. a. 523.000 Dollar für eine Ausgabe des „Detective Comics Nr. 27“ (Batmans erster Auftritt) geboten, die 1939 für zehn US-Cent verkauft worden war. Insgesamt enthielt die Sammlung 44 der Top-100-Titel aus dem Goldenen Zeitalter der Comics des „The Overstreet Comic Book Price Guide“.

 

17.02.12

75 Jahre PRINZ EISENHERZ
Das große Ritter-Epos „Prince Valiant“ (in deutsch: PRINZ EISENHERZ) von Harold »Hal« Foster wurde 75 Jahre alt. Am 13. Februar 1937 erschien die erste Comic-Seite von PRINZ EISENHERZ in verschiedenen amerikanischen Zeitungen, so auch im „New York Journal“. Der Comic erschien ausschließlich auf großformatigen, farbigen Seiten der Sonntagsbeilagen. Heute ist PRINZ EISENHERZ eine der erfolgreichsten Comic-Serien – in fast 200 Sonntagsbeilagen in 14 Sprachen der Welt.

Der „Bocola Verlag“ in Bonn ist derzeit dabei, alle von Hal Foster gezeichneten 1788 Sonntagsseiten in einer digital restaurierten Gesamtausgabe, in den von Foster vorgegebenen Farben zu veröffentlichen. Die Gesamtausgabe wird insgesamt 18 Bände umfassen, von denen bereits 16 Bände vorliegen. Der Band 17 erscheint im Mai 2012.

 

17.02.12

Der „Vater der Abrafaxe“ wurde 85
Bereits am 19. Januar 2012 vollendete Lothar Dräger, Erfinder der Abrafaxe, sein 85. Lebensjahr. Geboren wurde der Künstler in Schwennenz bei Stettin. Seine Comic-Figuren Abrax, Brabax und Califax, kennt man inzwischen in 20 Ländern. Ihre unglaublichen Abenteuer wurden u. a. ins Chinesische, Ungarische und Griechische übersetzt. Seit 1976 gibt es die Abrafaxe … und bis heute erfreuen ihre mitreißenden Zeitreisen in die Vergangenheit und Zukunft die Comic-Fans, insbesondere in den ostdeutschen Bundesländern.

Lothar Dräger ist zwar 1990 in den Ruhestand gegangen, doch jüngere Kollegen des Berliner Verlages „MOSAIK Steinchen für Steinchen“, schicken seine wackeren Helden weiterhin auf Abenteuer. Gegenwärtig ist das MOSAIK-Heft 434 am Kiosk erhältlich.

 

09.02.12

SHERLOCK zu Pfingsten wieder im Fernsehen
Die preisgekrönte britische Krimiserie SHERLOCK wird fortgesetzt. Die Sendetermine für die zweite Staffel stehen bereits fest. Das ERSTE wird die drei 90-minütigen Folgen am 25., 27. und 28. Mai 2012 (also Freitag, Sonntag und Montag) jeweils um 21:45 Uhr zeigen. Und voraussichtlich kurz danach, wird dann auch die DVD und Blu-ray im Handel erhältlich sein.

In Großbritannien wurde die zweite Staffel Anfang dieses Jahres mit großem Erfolg auf BBC One ausgestrahlt. Im Schnitt sahen über zehn Millionen die einzelnen Folgen – damit wurde die erste Staffel sogar noch übertroffen.

Die zweite Staffel besteht aus den Folgen „A Scandal in Belgravia“, „The Hounds of Baskerville“ und „The Reichenbach Fall“.

Wer die Auftaktfolge vorab auf der großen Leinwand sehen möchte, der kann das am 11. März 2012 um 21 Uhr im Kölner Kino Cinedom im Rahmen des Festivals Großes Fernsehen tun. Dort wird „A Scandal in Belgravia“ im Original mit Untertitel zu sehen sein.

Eine dritte SHERLOCK-Staffel ist geplant: Die Kriminalfälle könnten 2013 zur Ausstrahlung kommen.

 

11.01.12

Donald Duck-Zeichner VICAR gestorben
Entenhausen trägt Trauer: Am Dienstag, dem 3. Januar 2012, verstarb der Comic-Zeichner VICAR im Alter von 77 Jahren in Santiago di Chile. VICAR oder Victor José Arriagada Rios war mit über 10.000 Seiten der produktivste Zeichner Entenhausens. In den 70er Jahren begann er die ersten Geschichten für den Egmont Konzern zu zeichnen und wurde schnell zu einem der wichtigsten Zeichner, wenn es darum ging Donald Duck und seine Familie ins richtige Bild zu rücken. VICAR war in der Lage aus einem guten Script einen fantastischen Comic zu machen und aus einem mittelmäßigen Script einen wirklich guten Comic. Darüber hinaus war er ein großartiger Erfinder von Nebencharakteren. Nach und nach entwickelte er sich zu einer weltbekannten Zeichenlegende und hat in den letzten Jahrzehnten das Micky Maus-Magazin maßgeblich mit seinen Titelgeschichten bereichert.

In der Comic-Szene und bei seinen Fans wird VICAR weiterleben.

 

11.01.12

Ausstellung zum 100. Todestag von KARL MAY
vom 11. bis 21. Januar 2012 im Havel Park Dallgow
Am 11. Januar 2012 findet der Auftakt zur Wanderausstellung KARL MAY im Havel Park Dallgow bei Berlin statt. Im Laufe des Jahres wird sich die Ausstellung auf den Weg quer durch Deutschland begeben und u. a. in Einkaufszentren in Chemnitz, Magdeburg, Gera, Halle, Düsseldorf oder Hamburg Station machen.

KARL MAY war einer der produktivsten Autoren von Abenteuerromanen und ist noch heute der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache. Bekannt wurde er vor allem durch seine sogenannten Reiseerzählungen, die vorwiegend im Orient, in den Vereinigten Staaten und in Mexiko des 19. Jahrhunderts angesiedelt sind. Viele seiner Werke wurden verfilmt, für die Bühne adaptiert, zu Hörspielen verarbeitet oder als Comics umgesetzt. Am 30. März 1912 verstarb KARL MAY in Radebeul.

Besucher können sich auf der Ausstellung noch einmal über das Leben KARL MAYs informieren oder sich aktiv selbst am Goldwaschen probieren. Mit Originalstücken und detailgetreuen Nachbauten wird in verschiedenen Szenen die Fantasiewelt KARL MAYs präsentiert. So können die Besucher z. B. in die Abenteuer von „Der Ölprinz“ oder „Der Schatz im Silbersee“ eintauchen.

Ausstellungsort: Havel Park Dallgow, Döberitzer Weg 3, 14624 Dallgow-Döberitz

Öffnungszeiten (Geschäfte): Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr
Freitag und Samstag von 9 bis 21 Uhr

 

11.01.12

ROBIN HOOD zieht bei Super RTL ab Februar 2012 durch die Wälder
Mit Merlin hat Super RTL bereits eine erfolgreiche Mystery-Serie der BBC im Programm. Nun holt sich der Privatsender mit ROBIN HOOD ein weiteres Format ins Haus, das sich ebenfalls mit einem ur-britischen Mythos beschäftigt.

Der TV-Sender zeigt die erste Folge von ROBIN HOOD am 15. Februar 2012. In 26 Folgen (1. und 2. Staffel) können die Zuschauer dann jeden Mittwoch um 21:10 Uhr die Abenteuer des gewitzten Diebes mitverfolgen, der bekanntlich im 13. Jahrhundert im Norden von England gegen Tyrannei und Unterdrückung kämpfte. Bei der BBC lief kürzlich die dritte und letzte Staffel der Serie.

 

31.12.11

Tarzan-Affe Cheetah ist tot
Im biblischen Alter von angeblich 80 Jahren ist an Heiligabend der Tarzan-Affe Cheetah an Nierenversagen gestorben. Über 50 Jahre hat Cheetah zuletzt im Tierheim Suncoast Primate Sanctuary in Palm Harbor im US-Bundesstaat Florida gelebt. An der Seite von Johnny Weissmüller und Maureen O’Sullivan spielte er in den 30er und 40er Jahren in zwölf Tarzan-Filmen mit. Das erreichte Lebensalter von Cheetah ist umso erstaunlicher, da Schimpansen in Gefangenschaft in der Regel nicht älter als 40 Jahre werden. Handelt es sich also bei dem verstorbenen Tier wirklich um den original Tarzan-Affen? Wenn ja, dann hat Cheetah den Tarzan-Darsteller Johnny Weissmüller um fast 28 Jahre überlebt.

 

05.11.11

Entenhausen ist überall
Eine Ausstellung ehrt die Zeichner von Micky Maus, Donald Duck & Co.
Arthur Floyd Gottfredson, Charles Alfred Taliaferro und Carl Barks das sind die Comic-Zeichner, die Walt Disney weltberühmt gemacht haben. Wie sehr diese drei Zeichner das Entenhausen-Universum prägten, zeigt eine Ausstellung im Schloss Britz in Berlin-Neukölln. 300 Zeichnungen, Hefte, Fotos aus den Mannheimer Privatsammlungen Brockmann und Reichelt sowie der Berliner Fritsche-Sammlung bieten einen Einblick in die Comic-Welt von Barks & Co.

Veranstaltungsort:
Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin
Telefon: 0 30 / 60 97 92 30
www.schlossbritz.de

Ausstellungsdauer:
05.11.2011 - 11.03.2012

Geöffnet: Di - So  / 11 - 18 Uhr
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, bis 12 Jahre frei

 

24.10.11

Tim und Struppi jetzt im Kino in 3D
„Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn“ startet am 27. Oktober 2011 in den deutschen Kinos. In dem 3D-Animationsfilm von Peter Jackson und Steven Spielberg stellen u. a. Jamie Bell, Daniel Craig und Andy Serkis ihre Fähigkeiten als Darsteller bzw. Synchronsprecher unter Beweis.

Die Abenteuergeschichten um den Reporter Tim und seinem treuen Hund Struppi gibt es schon seit 1929. Und immer noch begeistern die belgischen Comics von Georges Remi Hergé die Leser und die Zuschauer.

Ein rätselhaftes Schiffsmodell führt das Dream-Team „Tim und Struppi“ geradewegs in ein actionreiches Abenteuer. Das Modell verbirgt in seinem Inneren ein explosives Geheimnis, das die beiden Comic-Helden in ein Jahrhundert altes Rätsel verwickelt, in dessen Zentrum ein unermesslicher Schatz steht. Auf Tim und seine Gefährten Kapitän Haddock und die Detektive Schulze & Schultze wartet eine lange und gefährliche Reise um die halbe Welt. Einer der Bösewichte ist der teuflische Iwan Iwanovitch Sakharin.

Kinostart in den USA wird erst kurz vor Weihnachten sein. Wie jeder in Hollywood weiß, ist dies die beste Zeit, um ordentlich die Trommel für die Oscar-Verleihung im kommenden Jahr zu rühren.

Mal abwarten, wie der 3D-Animationsstreifen in Deutschland angenommen wird.

 

09.09.11

Perry Rhodan – Ein Weltraumheld kennt keine Rente
Seit nunmehr 50 Jahren reist der Roman-Weltraumheld Perry Rhodan durch die unendliche Galaxis und erlebt atemberaubende Abenteuer. Der erste Perry Rhodan-Roman erschien am 8. September 1961. Über 2.600 Romanhefte mit rund 150.000 Seiten sind bis heute erschienen. Perry Rhodan ist mit über einer Milliarde verkauften Exemplaren allein im deutschsprachigen Raum die größte Science-Fiction-Serie der Welt.

Vom 30. September bis 2. Oktober 2011 wird in Mannheim auf dem „Perry Rhodan WeltCon 2011“ das Jubiläum groß gefeiert. Mit dabei die Bestseller-Autoren Frank Schätzing, Andreas Eschbach, Markus Heitz und viele andere mehr.
Mehr Infos unter:
www.weltcon2011.de

 

23.08.11

Neues von Spider-Man und Superman
Für Superhelden-Fans war es ein großer Schock, als die Macher von Marvel Comics ihren Helden Spider-Man, alias Peter Parker, vor einigen Wochen im Heft 160 der Comic-Reihe „Ultimate Spider-Man“ sterben ließen. Beim Versuch, seine Tante vor dem Grünen Kobold zu retten, erlag Spider-Man unmaskiert und blutüberströmt seinen schweren Verletzungen. Nachfolger von Peter Parker wird Miles Morales ein Afroamerikaner mit Latino-Wurzeln. Somit ist erstmals einer der großen Superhelden der Comic-Geschichte dunkelhäutig. Endgültig Abschied nehmen müssen die Spider-Man-Fans von Peter Parker trotzdem nicht. Bei Marvel Comics gibt es noch die Reihe „Amazing Spider-Man“, und in der spinnt der Spinnenmann Parker weiter ganz lebendig seine Netze.

Warner Bros. Pictures hat bekannt gegeben, dass der Kinostart des nächsten Superman-Films „The Man of Steel“ verschoben wird. Der neue Superman fliegt voraussichtlich erst im Dezember 2013 über die Leinwand. Henry Cavill wird den kryptonischen Superhelden mit dem roten Umhang in der neuen Verfilmung spielen. In weiteren Rollen Kevin Costner, Russell Crowe und Laurence Fishburne.

 

28.07.11

Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln im 21. Jahrhundert
Am Sonntag, dem 24. Juli 2011, wurde in der ARD um 21:45 Uhr die erste von drei Folgen der hochgelobten BBC-Serie Sherlock ausgestrahlt. Mit Sherlock ist wieder einmal eine große Produktion aus England auch im deutschen Fernsehen auf Sendung gegangen. Von düsteren Krimis scheint das Inselvolk einfach etwas zu verstehen, denn Sherlock ist eine gelungene und fantasievolle Krimiserie mit vielen originellen Einfällen. Im Gegensatz zum gewohnten Einheitsbrei der Tatort-Ermittler rund um CSI und Konsorten verzückt Sherlock mit Witz und Charme.

Einfach genial und einzigartig Sherlocks Auffassungsgabe und Kombinationsfähigkeit – selbst ein Nick Knatterton würde hier vor Neid erblassen. Die erste Folge „Ein Fall von Pink“ war bis zur letzten Minute spannend und faszinierend. Der zweite Fall „Der blinde Banker“ wird am 31. Juli 2011 und die dritte Folge „Das große Spiel“ am 7. August 2011 ausgestrahlt. Sendezeit jeweils um 21:45 Uhr auf ARD.

Sherlock hatte einen grandiosen Fernsehstart: Die Auftaktfolge kam vor allem bei den 14- bis 49-Jährigen (rund 1,85 Millionen Zuschauer) sehr gut an. Ein großartiger Einstand!

Die Dreharbeiten zu neuen Sherlock-Folgen haben gerade in England begonnen.

 

20.07.11

Spider-Man erobert Berlin
Seit dem 19. Juli 2011 spinnt Spider-Man seine Netze nun auch in Berlin. Im Wachsfigurenkabinett bei Madame Tussauds (Unter den Linden 74, 10117 Berlin) kann die freundliche Spinne bestaunt werden. Ganze sechs Monate hat die Herstellung des beliebten Comic-Helden gedauert. Das markante rot-blaue Outfit ist übrigens aufgemalt, im Gegensatz zur Kleidung aller anderen Wachsfiguren. Das „Bodypainting“ wirkt sehr realistisch. Für die berühmteste Spinne der Welt wird schon mal eine Ausnahme gemacht. Auf sein Netz muss Spider-Man allerdings verzichten: Die im Comic sehr flexiblen Spinnenfäden konnten nicht „kopiert“ werden. Der Marvel-Weltenretter ist neben Shrek erst die zweite nicht menschliche Wachsfigur bei Madame Tussauds in Berlin. Eigens für Spider-Man wurde eine spezielle Konstruktion errichtet, damit er in typischer Pose den weltweiten Besuchern ein unvergessliches Fotomotiv liefert.

Spider-Man ist eine der erfolgreichsten Comic-Figuren der Welt und wurde schon mehrfach verfilmt. Ein Besuch im Wachsfigurenkabinett lohnt sich auf jeden Fall und er ist auch völlig ungefährlich, sogar für Arachnophobiker. Wie sich Spider-Man mit den anderen Figuren vertragen wird, bleibt abzuwarten. Für echte Comic-Fans heißt es jetzt erst einmal: Spider-Man statt Spinnenphobie!

Madame Tussauds Berlin ist 364 Tage im Jahr (außer an Heiligabend) täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist um 18 Uhr.

 

14.07.11

Ex-Gouverneur Schwarzenegger kehrt nun doch auf die Leinwand zurück
Im Mai 2011 hatte Schwarzenegger noch erklärt, dass er aufgrund privater Probleme sein Film-Comeback gestoppt habe. Nun ist er aber wieder da!

In dem High-Speed-Thriller The Last Stand, der im Herbst 2012 in die deutschen Kinos kommen soll, wird Arnold „Arnie“ Schwarzenegger den Sheriff Owens spielen, der in dem verschlafenen Grenzstädtchen Summerton Junction für Recht und Ordnung sorgt. Sein Leben erhält allerdings eine völlig neue Wendung, als eines Tages ein berüchtigter Drogenboss aus einem FBI-Transport ausbricht, eine Geisel nimmt und mit seiner bewaffneten Gang ins Spiel kommt. Ausgerechnet in Arnies Kaff ziehen die US-Behörden ihre Sicherheitskräfte zusammen, um den Verbrecher daran zu hindern, das Land zu verlassen. Natürlich kommt es am Ende zum großen Showdown.

Regie wird der Südkoreaner Kim Jee-Woon führen. The Last Stand ist eine Mischung aus „Stirb langsam“ und „High Noon“ – die Dreharbeiten sollen im September 2011 beginnen. Man kann sich also auf eine rasante und atmosphärische Inszenierung freuen, in der Arnold Schwarzenegger es noch einmal so richtig krachen lässt.

 

07.07.11

DIE DIGEDAGS sind wieder da!
Der Berliner Kurier erschien am 4. Juli 2011 mit einer Ferien-Überraschung für alle Comic-Fans – der DDR-Kult-Comic DIE DIGEDAGS ab sofort täglich im Kurier. Der Comic-Start der lehrreichen Serie wurde groß auf der Titelseite angekündigt und im Innenteil mit einer interessanten zweiseitigen Reportage fortgesetzt. Auf ebenfalls zwei Seiten begann dann die Comic-Geschichte „Dig und Dag in des Harzes finstren Gründen“.

Erfinder der Knollennasen-Helden ist der Berliner Johannes Hegenbarth (86) alias Hannes Hegen. Weihnachten 1955 erschien das erste Mosaik-Heft mit den DIGEDAGS. Bis 1975 kamen 229 Hefte heraus. Im Januar 1976 wurden DIE DIGEDAGS, im einzelnen heißen sie Dig, Dag und Digedag, von den Abrafaxen abgelöst. Die Hefte wurden von einem vielköpfigen Künstlerkollektiv gestaltet. Auch heute haben DIE DIGEDAGS immer noch eine große Fangemeinde. 2010 bekam Johannes Hegenbarth für sein großartiges Comic-Werk das Bundesverdienstkreuz.

Im Kurier-Shop kann man die legendären Kult-Comics auch käuflich erwerben.

 

10.06.11

Das Comicfestival München erwartet mehr als 10.000 Besucher
Bald ist es wieder soweit: Am 23. Juni 2011 beginnt das Comicfestival München. Letzter Veranstaltungstag ist der 26. Juni 2011. Hauptveranstaltungsort ist das Künstlerhaus am Lenbachplatz.
Weitere aktuelle Informationen zum Comicfestival

 

31.05.11

Schwarzenegger-TV-Serie THE GOVERNATOR gestoppt
Anfang April 2011 wurde es noch groß angekündigt: Arnold „Arnie“ Schwarzenegger, Bodybuilder, Filmschauspieler (Terminator, True Lies) und ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, wird wieder ins Filmgeschäft zurückkehren. Geplant war eine TV- und Comic-Serie und sogar ein Video-Spiel. Die kreierte Comic-Figur THE GOVERNATOR sollte ein Stück Schwarzenegger werden, ein gealterter Superheld, der Verbrecher und Naturkatastrophen bekämpft und dabei weiterhin ein ganz normales Leben als Familienvater führt. Kurzum, ein GOVERNATOR mit viel „Arnie-Äktschen“! Einen ersten Trailer gibt es schon, doch mit der kürzlich eingestandenen Affäre mit einer Hausangestellten, haben sich die Pläne des 63-jährigen Schwarzenegger nun aber geändert. Statt sich in Hollywood zu profilieren, wird er sich jetzt wohl um seine Familie und sein Privatleben kümmern. THE GOVERNATOR und weitere Projekte sind erst einmal auf Eis gelegt.

 

12.05.11

Der Heinz Mohlberg-Verlag informiert
Beim NICK-Großband Nr. 215 ist ein Missgeschick passiert: Der Inhalt wurde mit dem NICK-Großband Nr. 216 und umgekehrt „gemixt“ – die Druckerei hat falsch montiert. Der Verlag will nun so schnell wie möglich einen Neudruck ausliefern, der auf dem Cover mit einem Zusatz versehen wird, damit man den Neudruck vom Fehldruck auseinanderhalten kann.

Die bereits belieferten Händler bekommen die fehlerhaften Hefte ersetzt. Messebesucher, die die Publikation auf der 69. INTERCOMIC in Köln erworben haben, wenden sich zwecks Austausch per eMail an den Mohlberg-Verlag.

 

04.05.11

Comicfestival München 2011 aktuell
Wie jetzt bekannt wurde, wird der Comiczeichner Hansrudi Wäscher im Juni 2011 nicht zum Comicfestival nach München kommen. Er wird daher auch den PENG!-Preis am 25. Juni 2011 auf der Abendgala im Künstlerhaus am Lenbachplatz, Beginn um 19:30 Uhr, nicht an seinen Zeichnerkollegen Helmut Nickel übergeben. Das für nachmittags angekündigte Künstlergespräch findet wie geplant, um 13:30 bis 15:00 Uhr im Jagd- und Fischereimuseum statt, jedoch nur mit Helmut Nickel und dem Moderator Gerhard Schlegel. Im Anschluss daran, lädt der HRW-Fanclub Bayern zu einem Comictreff mit Kaffee und Kuchen ein.

Wirklich schade, dass es kein Zusammentreffen der Comicpioniere Wäscher und Nickel in München gibt.

 

11.04.11

HRW-Clubmagazin Nr. 33
Das Magazin hat diesmal einen Umfang von 84 Seiten und ist, soweit es Bildmaterial und Text zulassen, wieder durchgehend vierfarbig. Vorgesehener Erscheinungstermin ist Samstag, der 7. Mai 2011, der Tag der 69. INTERCOMIC in Köln. Der allgemeine Postversand erfolgt danach.

 

26.03.11

Comicfestival München 2011
Vom 23. bis 26. Juni 2011 findet in der bayerischen Landeshauptstadt wieder das Comicfestival statt. Neben einer großen Verlagsmesse mit umfangreichen Signierterminen, gibt es Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Workshops/Zeichenkurse sowie eine Comicbörse. Ferner werden die Comicpreise „PENG!“ und der „ICOM Independent Comic Preis“ öffentlich verliehen.
Das Comicfestival verfolgt die Tradition, Pioniere der deutschen Comicgeschichte für ihr Lebenswerk auszuzeichnen. Nachdem in den Vorjahren Rolf Kauka und Hansrudi Wäscher mit dem „PENG!“ geehrt wurden, wird nun in diesem Jahr Helmut Nickel für seine außergewöhnlichen Abenteuercomics ausgezeichnet und mit einer Ausstellung gewürdigt. Der über seine Karl May-Comics hinaus bekannte Künstler wird den Preis persönlich entgegennehmen.
Zum Comicfestival wird eine Publikation „Hugh! Winnetou, eine Hommage an Karl May und Helmut Nickel“ erscheinen. Etwa 60 nationale und internationale Comickünstler zollen hier ihren Tribut an Winnetou und Nickel. Der 96-seitige Softcover-Band wird ca. 18 Euro kosten und Interessantes zum Thema „Winnetou im Comic“ und über das „Schaffen des Helmut Nickels“ und eine „Neukolorierte-Nickel-Winnetou-Episode“ enthalten. Auch Comicpionier Hansrudi Wäscher wird nach München kommen, um seinem Zeichnerkollegen aus den 50er- und 60er-Jahren, Helmut Nickel, die Ehre zu erweisen.

 

01.03.11

Happy Birthday – PIXAR wird 25!
Das legendäre PIXAR Animation Studio, seit 2006 Tochter von The Walt Disney Company, feiert Geburtstag. 25 Jahre ist es nun schon her, dass sich eine kleine Gruppe passionierter und höchst talentierter Informatiker und Animatoren aufmachte, die Zukunft des Filmemachens grundlegend zu verändern.

Bereits der erste Kurzfilm „Die kleine Lampe“ (1986) wurde ein Erfolg. Der Durchbruch gelang PIXAR mit ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm: „Toy Story“ (1995) schrieb als erster computeranimierter Spielfilm Filmgeschichte und wurde mit weltweit 362 Millionen Dollar Einspielergebnis erfolgreichster Film des Kinojahres.

Ein neues Medium war geboren – der Computer-Animationsfilm entwickelte sich weltweit zum Publikumsliebling. Seit der Veröffentlichung von „Toy Story“ (1995) haben die PIXAR Animation Studios in Zusammenarbeit mit Walt Disney Studios Motion Pictures bis heute elf Filme, u. a. „Die Monster AG“ (2001), „Die Unglaublichen“ (2004), „Ratatouille“ (2007) und zuletzt „Toy Story 3“ (2010), produziert. Zusammengenommen spielten die Filme, die bei Kritikern und Publikum gleichermaßen beliebt waren, weltweit mehr als 6,5 Milliarden Dollar ein. Insgesamt wurden die Filme mit über vierzig Oscar-Nominierungen, neun Academy Awards und sieben Golden Globes sowie zahlreichen weiteren Auszeichnungen geehrt.

Und auch 2011 wird Disney/PIXAR die Fans weltweit im wahrsten Sinne des Wortes in Raserei versetzen. „Cars 2“ ist das rasante neue Meisterwerk aus dem Hause Disney/PIXAR und glänzt durch seine schillernde Besetzung mit zwielichtigen Geheimagenten, bedrohlichen Bösewichten und der internationalen Rennelite. Deutscher Kinostart ist am 28. Juli 2011.

 

15.02.11

Eine interessante Nachricht für Roman-Fans
Bei vielen Comic-Freunden spielt auch das Thema Roman-Bücher und Roman-Hefte eine große Rolle. Nun gibt es im Hansrudi Wäscher Fanclub-Forum neuerdings auch den HRW-Romanclub. Für Roman-Sammler sicherlich eine informative Einrichtung.

In den Bereichen Comic, Film, Buch und Roman gibt es bekanntlich sehr viele Überschneidungen. So zeichnete Comic-Pionier Helmut Nickel, der dieses Jahr auf dem Münchner Comicfestival mit dem „Peng!-Preis“ ausgezeichnet wird, nicht nur die Comic-Serien 3 Musketiere, Der Graf von Monte Christo und in Teilen Robinson, sondern war auch maßgeblich an der Karl-May-Comic-Adaption des Lehning Verlages beteiligt. Angesichts des bevorstehenden Karl-May-Jahres (Todestag und Spielfilm-Jubiläum) wird Karl May auch bestimmt ein Thema im HRW-Romanclub sein. Neben den Sparten Western, Kriminal, Fantasy und Science Fiction im Allgemeinen dürfte auch 50 Jahre Perry Rhodan ein ganz besonderes Thema werden.

Der HRW-Romanclub im Internet: Hier klicken!

 

01.02.11

TRON: Legacy erobert Platz 1 der Charts
Nachdem Disneys TRON: Legacy in den USA auf Platz 1 der Charts gestartet war und weltweit inzwischen über 360 Millionen Dollar eingenommen hat, setzte sich das grandiose 3D-High-Tech-Abenteuer auch in Deutschland an die Spitze der Kinocharts. Mit 310.000 Besuchern am Startwochenende ließ TRON: Legacy die Konkurrenten hinter sich. Deutscher Kinostart war am 27. Januar 2011.

Regie führte Joseph Kosinski. Produziert wurde das 3D-Spektakel von Sean Bailey, Jeffrey Silver und Steven Lisberger. Untermalt mit dem Sound des international gefeierten Duos Daft Punk verschwimmen in TRON: Legacy die Grenzen zwischen Realität und virtuellen Welten auf eindrucksvolle Weise. OSCAR-Preisträger Jeff Bridges, TROJA-Entdeckung Garrett Hedlund, Shootingstar Olivia Wilde, TV-Kultstar Bruce Boxleitner, die Newcomerin Beau Garrett sowie Charakterdarsteller Michael Sheen spielen die Hauptrollen in diesem aufregenden Film-Abenteuer, das neue Maßstäbe in der 3D-Animation setzen wird. Digitale Bilderwelten, die es so auf der Leinwand noch nie zu sehen gab, dramatische Duelle, eine originelle Story und eine berührende Familienzusammenführung machen TRON: Legacy zum Kinoevent des Jahres!

 

26.01.11

Filmproduzent Bernd Eichinger überraschend gestorben
Mit nur 61 Jahren ist Bernd Eichinger am 24. Januar 2011 in Los Angeles an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Der in Neuburg an der Donau geborene Produzent und Drehbuchautor lebte in München und Hollywood. Für sein Schaffen bekam er zahlreiche renommierte Preise. Seit Mitte der 70er-Jahre hat Bernd Eichinger zahlreiche Kassenschlager in die Kinos gebracht. Der von ihm produzierte Film „Nirgendwo in Afrika“ bekam 2003 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Im vergangenen Jahr wurde er beim Deutschen Filmpreis für sein Lebenswerk geehrt. Seinen großen Durchbruch feierte Eichinger 1981 mit dem Drogendrama „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Mit Filmen wie „Die unendliche Geschichte“ (1984) und „Der Name der Rose“ (1986) war Eichinger Deutschlands wichtigster Produzent, er gehörte zu den erfolgreichsten Filmgrößen der Welt.

Neben der „Resident Evil-Trilogie“ produzierte Bernd Eichinger mit „Fantastic Four“ und „Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer“ sowie dem Zeichentrickfilm „Werner – Beinhardt!“ auch einige Erfolgsfilme mit Comic-Bezug.

 

25.01.11

Lederstrumpf-Darsteller Hellmut Lange ist tot
Bereits am 13. Januar 2011 ist der Schauspieler und Fernsehmoderator Hellmut Lange im Alter von 87 Jahren in einem Berliner Krankenhaus nach langer Krankheit verstorben. Einer größeren Fangemeinde wurde der 1923 in Berlin geborene Lange durch die Titelrolle in dem ZDF-Vierteiler „Lederstrumpf“ (1969) bekannt.
Am 13. November 1936 hatte der 13-jährige Hellmut Lange seinen ersten Rundfunkauftritt im Berliner Funkhaus an der Masurenallee.
Hellmut Lange war für viele der TV-Held ihrer Jugend: Ob als „Lederstrumpf“ oder im Straßenfeger „Das Halstuch“. Er gehörte zu den wichtigsten Schauspielern, die das deutsche Fernsehen der 60er- und der frühen 70er-Jahre prägten. Bekannt wurde er unter anderem auch als Schauspieler in den Filmen „Der letzte Mohikaner“, „Der Wildtöter“ oder als Moderator der ARD-Fernseh-Quizreihe „Kennen Sie Kino?“. Seinen letzten großen Fernsehauftritt hatte Lange 1995 in der SAT.1-Produktion „Fähre in den Tod“.
Mit seiner markant-tiefen Stimme synchronisierte er auch viele Hollywood-Größen wie Charlton Heston, Paul Newmann, James Coburn und Roy Schneider. Er nahm auch Hörspiele auf.
Indianergeschichten, Edgar-Wallace-Filme und ein wildes Spektrum an Krimi-Einsätzen – das war die Filmwelt von Hellmut Lange. Der Mann mit dem narbigen Gesicht wird aber vor allem als „Lederstrumpf“ in Erinnerung bleiben.
Übrigens: „Lederstrumpf“-Comics sind im Bastei Verlag und im Hethke Verlag erschienen.

 

29.12.10

DIE SPRECHBLASE 220 ist erschienen
So schnell ist noch keine SPRECHBLASE fertig geworden. In den ersten Januartagen wird die SPRECHBLASE 220 in den Comic-Läden erhältlich sein; an die Abonnenten ist sie bereits unterwegs oder schon im Briefkasten. Das Cover stammt wieder einmal von Hansrudi Wäscher.

Zum Inhalt:
–  Firuz Askin: Der große Unbekannte
–  Der Mann der 12 Jahre lang NICK zeichnete
–  Heinz Schubels LURCHI
–  NICK KNATTERTON: Top-Raritäten
–  Georg Tempel im Interview
–  Paul Levitz erzählt über seine „DC-Bibel“
–  DER ROTE RITTER: Episodenführer
–  FENRIR: Comic und Artikel
–  HARRY-Magazin
–  TV-Klassiker: DIE ONEDIN-LINIE
–  TOM MIX 8/1954
–  Leserbriefe

Abonnenten bekommen diesmal ein Gimmick: Einen farbigen DIN-A4-Sonderdruck, Helmut Nickels köstliches Frühwerk „Tigerhai“ mit Hintergrundbericht.

Eine ausführliche Vorstellung der SPRECHBLASE 220 folgt in Kürze auf dieser Homepage.

 

28.12.10

Jetzt im Kino: YOGI BÄR – der gemütliche Grizzly mit Hut, Kragen und Schlips
Bereits am 23. Dezember 2010 startete YOGI BÄR in den deutschen Kinos. Der Film lässt in 3D-Technologie die populäre Cartoon-Figur aus den 60er Jahren wieder aufleben. YOGI BÄR und sein Kumpel Boo Boo lassen sich immer neue Tricks einfallen, um an die Picknick-Körbe der Besucher im Jellystone Park heran zu kommen. Doch die Touristen bleiben aus und der Park steht vor der Schließung. Als einziger Ausweg scheint ein Bündnis mit Yogis Erzfeind Ranger Smith unvermeidbar. Mit Unterstützung der Naturfilmerin Rachel geht die Sache natürlich gut aus.

Wer sich einen gemütlichen Familienfilm ansehen möchte, macht mit YOGI BÄR definitiv nichts falsch. Einige Gags sind köstlich, der Slapstick gleitet nie in Klamauk ab, die Klischees sind herrlich übertrieben und die Bären so liebevoll und perfekt computeranimiert, dass man sie knuddeln möchte. Ein Abenteuer-Mix bei dem vor allem Kinder ihren Spaß haben; aber auch als Erwachsener erwischt man sich bei dem einen oder anderen Schmunzler.

 

28.12.10

FIX & FOXI wird eingestellt
Auch das neue Konzept hat nichts gebracht. Das traditionelle Comic-Magazin FIX & FOXI wird eingestellt – mal wieder. Das FF-Magazin wird vom Lizenznehmer New Ground Publishing
2011 nicht weitergeführt. Die aktuelle Nummer 12/2010 ist damit „vorläufig“ die letzte Ausgabe am Kiosk.
Erst im Januar dieses Jahres hatten FIX & FOXI ihr Comeback gefeiert. Der Tigerpress-Verlag, in dem der Comic-Klassiker zunächst erschienen war, musste im Sommer 2009 Insolvenz anmelden. Die beiden Fuchs-Brüder wurden schon öfters totgesagt und haben sich immer wieder als recht lebendige „Steh-Auf-Füchse“ bewiesen.

Der deutsche Verleger Rolf Kauka (1917 - 2000) erfand 1953 FIX & FOXI – zu seinen besten Zeiten hatte das Magazin eine monatliche Auflage von bis zu 400.000 Exemplaren. Mal abwarten, ob sich nun erneut jemand findet, der die FF-Ära fortsetzt.

 

28.12.10

Im Bann der digitalen Welt – TRON: Legacy
Disneys spektakulärer 3D-Blockbusters TRON: Legacy war nach seinem US-Filmstart die Nummer 1 der US-Kinocharts. Mit einem Boxoffice von rund 43,6 Millionen Dollar ließ das High-Tech-Abenteuer die Konkurrenz mühelos hinter sich.

Über den Film:
Sam Flynn (Garrett Hedlung) ist 27, ein Computerspezialist und charmanter Draufgänger wie sein Vater, der vor langer Zeit spurlos aus seinem Leben verschwand. Seit 1989 ist Kevin Flynn (Jeff Bridges), einst der weltweit führende Entwickler von Videospielen, verschollen. Bis Kevins alter Freund Alan Bradley (Bruce Boxleitner) eine Nachricht erhält aus dessen früherem Büro in einer aufgegebenen Spielhalle, in der die Zeit stehen geblieben scheint. Was Sam dort findet, übersteigt seine Vorstellungskraft. Als er unabsichtlich in ein virtuelles Parallel-Universum hineingezogen wird, entdeckt er dort seinen Vater und dessen treue Gefährtin Quorra (Oliva Wilde) – aber auch, dass hier Spiel tödlicher Ernst ist. Denn in dieser faszinierenden Welt geht es für Kevin, Sam und Quorra ums Überleben.

Seine Deutschlandpremiere feiert TRON: Legacy am 21. Januar 2011 in Berlin.

Der allgemeine deutsche Kinostart ist am 27. Januar 2011.

 

05.12.10

40 Jahre Roman-Boutique in Berlin-Schöneberg
Am 5. Dezember 2010 kann Peter Skodzik, Gründer und Inhaber der Roman-Boutique, sein 40-jähriges Geschäftsjubiläum feiern. Die Roman-Boutique ist das älteste Comic-Fachgeschäft in Deutschland – jahrzehntelang die Topadresse für Comic-Interessierte und Comic-Sammler. Trotz mehrerer Umzüge im Schöneberger Kiez und des allgemeinen Zeitwandels, ist das Geschäft auch heute immer noch ein beliebter Treff- und Anlaufpunkt für Comic-, Roman- und Figuren-Sammler sowie für SF- und Film-Freaks. Seit 2008 konzentriert sich die Roman-Boutique jetzt allerdings schwerpunktmäßig auf ihr Antiquariat für Comics und DVDs.
Peter Skodzik ist ein Urgestein in der deutschen Comic-Szene. Mit seiner Comic-Bibliographie und vor allem mit den beiden Publikationsreihen dem 1. Allgemeinen Deutschen Comic-Preiskatalog und dem Allgemeinen Deutschen Roman-Preiskatalog, hat er als verantwortlicher Autor (1979 - 2008) wegweisend die Trivialliteratur-Landschaft als Comic-/Roman-Experte geprägt. In den Zeiten als der Comic noch als Schund bezeichnet wurde, setzte sich Peter Skodzik bereits kritisch mit diesem Medium auseinander. Er ist einer der Wegbereiter, der heutigen so selbstverständlichen bunten sowie vielfältigen Sprechblasenwelt.

Die ComicsBox.de gratuliert zum Jubiläum und wünscht der Roman-Boutique für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Internet-Adresse: www.romanboutique.de

 

02.12.10

Mit Schirm, Charme und Melone
Der Fernsehsender arte beginnt am Montag, den 6. Dezember 2010, mit einer quasi „historischen“ Ausstrahlung. Die ersten drei Staffeln der britischen Kultserie wurden noch nie in Deutschland gezeigt. Doch nun zeigt arte die Prä-Peel-Ära nach fast 50 Jahren in Erstausstrahlung. Die Serie läuft immer montags bis freitags um 18:05 Uhr. Den Auftakt macht mit „Auftrag: Angst“ eine von nur zwei Folgen, die noch aus der ersten Staffel von 1961 mit Ian Hendry und Patrick Macnee existieren. Einige der frühesten Episoden sind in Großbritannien noch live gesendet worden, zahlreiche weitere auf Video gedrehten Folgen sind verschollen, vermutlich weil die Bänder überspielt wurden. Auf die Staffeln 2 und 3 werden sich viele SCM-Fans freuen, denn sie beinhalten die Folgen mit Honor Blackman. Legendär die Folge, in der Blackman bei einer Kampfszene in Friedhofskulisse ihrem Kollegen einen derart beherzten Kinntritt verpasste, dass der k.o. in ein Grab plumpste. Insgesamt 54 „Erst“-Episoden zeigt arte, danach schließen sich die bekannten Folgen mit Emma Peel, Tara King, Mike Gambit und Purdey an.

 

02.12.10

RAPUNZEL – NEU VERFÖHNT
Der neue Disney-Film ist wirklich ein Kinohit. Mit einer Einspielsumme von 69 Millionen US-Dollar stürmte Disneys
RAPUNZEL - NEU VERFÖHNT letztes Wochenende auf Platz 2 der amerikanischen Kinostarts. Das ist in der Filmgeschichte das zweitbeste Einspielergebnis überhaupt an einem Thanksgiving-Wochenende nach „Toy Story 2“. Somit hält Disney den Rekord von fünf Filmen mit den besten Einspielergebnissen über drei Tage. RAPUNZEL – NEU VERFÖHNT startete zeitgleich auch sehr erfolgreich in zahlreichen Ländern außerhalb der USA. Es ist Disneys 50. Animationsfilm und kommt pünktlich zu Weihnachten am 9. Dezember 2010 in die deutschen Kinos. Und die Frisur sitzt natürlich auch in Disney Digital 3D. Unter der Regie von Byron Howard und Nathan Greno wurde das beliebte Märchen der Gebrüder Grimm frisch, farbenfroh und fröhlich frisiert. Der Film präsentiert im Geist der alten Disney-Meisterwerke eine moderne Rapunzel in einem zeitlosem Abenteuer voller mitreißender Charaktere, für das der preisgekrönte Komponist Alan Menken bezaubernde Songs schrieb, die einen perfekten Halt im Kinosessel versprechen.
Die Deutsche Film- und Medienbewertung hat RAPUNZEL – NEU VERFÖHNT mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet.

 

29.11.10

Comic versteigert – eine halbe Million Dollar für Batman
Aktien und Immobilienpreise im Keller? Dann sollte man vielleicht in „Superhelden“ investieren. Am 18. November 2010 wurde in Dallas in den USA ein Batman-Comic aus der „Detective“-Serie für 500.000 Dollar versteigert. Ganze zehn Cent, so viel hat das Heft im Erscheinungsjahr 1939 gekostet. Die seltene Ausgabe führte Batman als neue Heldenfigur ein. Es war das einzige Heft, das der heute 84 Jahre alte Kalifornier Robert Irwin aus seiner Jugendzeit aufgehoben hatte. «Mir muss wohl das Titelbild gefallen haben», sagte der begeisterte Comic-Leser. Hätte Irwin das Heft noch besser gepflegt, dann wäre er vermutlich noch reicher geworden, denn im Februar dieses Jahres erzielte ein besser erhaltenes Heft bei einer Versteigerung eine Million Dollar.
Bereits in den 90er Jahren wurden Irwin von einem Sammler 27.000 Dollar geboten, später wollte ihm ein Interessent sogar 100.000 Dollar geben, doch er hielt an seinem Eigentum fest. Nach der schlagzeilenträchtigen Auktion im Frühjahr änderte er jedoch seine Meinung.

 

18.11.10

Silvester 2010 ist ein Pumuckl-Vormittag bei der ARD geplant
Die Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut konnte am 17. November 2010 ihren 90. Geburtstag feiern. Was sie besonders freuen wird – ihr Pumuckl ist nach wie vor ein Hit!
Pumuckl ist ein kleiner Kobold mit roten Haaren, er trägt ein gelbes Hemd und eine grüne Hose. Fast jedes Kind kennt den Kobold, der bei Schreinermeister Eder lebt und nicht erwachsen werden will. Mit wüsten Streichen und frechen Sprüchen treibt Pumuckl seinen Schabernack ganzjährig im TV, die Folgen werden oft wiederholt. Und nun plant die ARD für den 31. Dezember 2010 einen „Pumuckl-Vormittag“.
Von dem Kobold gibt es inzwischen 90 Hörspiele, 52 TV-Folgen, 66 Bücher, drei Spielfilme und ein Musical. Nicht nur in Europa sondern auch in China und Japan sind die Pumuckl-Geschichten erschienen.
Mehr Infos unter:
www.pumuckl.de

 

18.11.10

DIE SUCHE – ein Comic für den Geschichtsunterricht
Auf der 68. INTERCOMIC in Köln am 6. November 2010 stellte der Hansrudi Wäscher-Fanclub Bayern den Comic DIE SUCHE vor, eine historisch-politische Publikation zum Thema Judenverfolgung und Holocaust. Der Comic erzählt rückblickend die Geschichte der jüdischen Familie Hecht während der Zeit des Nationalsozialismus. Die fiktionale Familiengeschichte beruht auf tatsächlichen Ereignissen und Schicksalen. Vom Anne Frank Haus Amsterdam wurde die Publikation entwickelt und von Schroedel und Westermann in Zusammenarbeit mit dem Anne Frank Zentrum Berlin für den Schulunterricht aufbereitet.

Geschichtscomic / 64 Seiten / broschiert / 6,95 Euro / ISBN 978-3-507-11100-4

 

04.11.10

GoodTimes kult! – von Wencke Myhre bis Hansrudi Wäscher
Nach dem erfolgreichen Start im Herbst 2009 ist am 22. Oktober 2010 nun schon die dritte Ausgabe des Retro- und Popkultur-Magazins GoodTimes kult! erschienen. Das 100-seitige Heft nimmt seine Leser wieder mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Ältere Semester dürfen beim Lesen in Kindheitserinnerungen schwelgen, jüngere einen Blick auf die schrägen Seiten der 60er-, 70er- und 80er-Jahre werfen.
In der aktuellen Ausgabe werden unter anderem die Sängerin „Wencke Myhre“, die Filmreihe „Schulmädchen Report“, das Getränk „afri cola“ und der Karikaturist „Loriot“ präsentiert. Interessant für Comic-Fans: Ein Beitrag über den Westernhelden „Lucky Luke“ sowie ein Artikel über den Comic-Zeichner „Hansrudi Wäscher“. Beide Berichte, je 4 Seiten lang, sind sehr informativ und reichlich illustriert. Das Heft beinhaltet außerdem noch ein Poster mit „Lex Barker“ + „The Beatles“.
Die nächste Ausgabe erscheint am 15. April 2011.

GoodTimes kult!: 100 Seiten / 6,50 Euro / erhältlich im Zeitschriftenhandel
Mehr Infos unter:
www.goodtimes-magazin.de

 

01.11.10

SUPERMAN wird ein ganz Cooler und trägt jetzt einen Kapuzenpullover
Auch ein Comic-Held muss mit der Zeit gehen: DC Comics hat den Superhelden umgestylt, weil das alte Outfit angeblich nicht mehr zeitgemäß ist. Ab sofort trägt SUPERMAN einen lässigen Kapuzenpulli und schmal geschnittene Hosen. Das „S“ auf seiner Brust bleibt. Cool, launisch und sexy und ohne Job, so zeigt sich SUPERMAN in seinem neuesten Comic „SUPERMAN: Earth One“. Erzählt wird die in den 30er Jahren entstandene Geschichte von Clark Kent alias SUPERMAN für ein heutiges Publikum. Der 20-Jährige Kent ist sich unsicher, wie er seine Superkräfte einsetzen soll und sucht in der düsteren Stadt Metropolis nicht nur einen Job, sondern ein Ziel im Leben.

DC Comics hat sich „eine reale, zeitgemäße Interpretation von SUPERMAN“ gewünscht. Die Neuerungen sollen nicht nur Leser ansprechen, die durch Comic-Läden stöbern, sondern auch Fans von Serien wie „Twilight“ oder Stieg Larssons „Millennium“-Trilogie, die in normalen Buchhandlungen zu finden sind. Geht die Rechnung auf, steht auch Batman ein modischer „Relaunch“ ins Haus.

 

29.10.10

James Camerons nächste Filmprojekte: AVATAR 2 und AVATAR 3
Der Regisseur James Cameron kehrt nach Pandora zurück. Der Oscar-Preisträger hat mit dem Studio 20th Century Fox zwei weitere AVATAR-Filme vereinbart. AVATAR 2 soll im Dezember 2014 in die Kinos kommen und AVATAR 3 ein Jahr später. Cameron will Anfang nächsten Jahres die Drehbücher für die beiden Filme schreiben und möglicherweise noch 2011 mit der Produktion beginnen. Mit dem ersten AVATAR-Film hat Cameron nur die Oberfläche der Geschichten und Wesen angekratzt, die er erzählen und erschaffen will. Und nun wird er seine Visionen ausweiten. «Ich freue mich darauf, nach Pandora zurückzukehren, in eine Welt, in der ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann», so James Cameron.

 

29.10.10

Ernie und Bert von der Sesamstraße: Wieso, weshalb, warum?
Seit über 40 Jahren stehen die beiden jetzt schon gemeinsam vor der Kamera. Gerüchte über die sexuelle Ausrichtung von Sesamstraße-Bewohner Bert gab es schon immer. Nun hat sich Bert auf der offiziellen Twitter-Seite der Sesamstraße geoutet. Dort schrieb er über seine Frisur: «Sie ähnelt dem Haar von Mister T im A-Team. Nur meine ist mehr homo, weniger mackermäßig.» Die angesehene Tageszeitung „Los Angels Times“ hält Berts Bemerkung für den fehlenden Hinweis auf die ganze Wahrheit. Vielleicht wollen aber auch die Show-Macher mit dieser Twitter-Botschaft nur neuen Wind in die Fernsehserie bringen?

 

24.10.10

Haarmann – ein Massenmörder als Comic-Schurke
Fritz Haarmann versetzte Anfang 1923 bis Mitte 1924 die Einwohner von Hannover in Angst und Schrecken. Der damals 45-Jährige tötete mindestens 24 Menschen auf bestialische Art und Weise. Nacht für Nacht durchstreifte Haarmann die Warteräume des Bahnhofs, immer auf der Suche nach Opfern.
In einem Comic erzählen nun der Schriftsteller Peer Meter und die Zeichnerin Isabel Kreitz die Geschichte des hannoverschen Serienmörder, der 1925 hingerichtet wurde. Ein unheimlicher Comic in düster-beklemmenden Bildern.
Der „Fall Haarmann“ ist in die deutsche Kriminalgeschichte eingegangen.
 
Jetzt im Handel:
Carlsen Verlag
Hardcover, 17,5 x 24,6 cm, 192 Seiten
ISBN 978-3-551-79107-8
19,90 Euro (D) / 20,50 Euro (A) / 31,50 sFr

 

15.10.10

Pressemitteilung

SIGURD, TIBOR und FALK
Constantin Film sichert sich Filmrechte an Comic-Reihen von Hansrudi Wäscher
Constantin Film hat sich die Verfilmungsrechte an den Comic-Reihen SIGURD, TIBOR und FALK von Autor und Zeichner Hansrudi Wäscher gesichert. Das Rechtepaket umfasst die deutschen Comic-Klassiker SIGURD, TIBOR und FALK. Mit seiner ersten, in den 50er Jahren entstandenen Comic-Figur SIGURD schuf Hansrudi Wäscher nicht nur einen mutigen und tollkühnen Ritter, der an der Seite seiner Freunde Bodo und Cassim für Gerechtigkeit kämpft, sondern auch eine bis heute unsterbliche und populäre Kultfigur. Auch TIBOR zog eine ganze Generation Jugendlicher in seinen Bann: Erzählt wird die Heldengeschichte des Millionärs Gary Swanson alias TIBOR, der über dem Dschungel abstürzt und fortan mit dem Gorilla Kerak und den beiden Äffchen Pip und Pop zahlreiche Abenteuer besteht. Mit FALK kehrte Wäscher wieder zum Ritter-Abenteuer zurück. Der Ritter ohne Furcht und Tadel begeisterte die Jugend der 60er Jahre und entführte seine jugendlichen Leser auf fantastische Reisen in eine mittelalterliche Welt.
Der 1928 in St. Gallen geborene Comic-Pionier Hansrudi Wäscher startete seine Karriere als Plakatmaler, studierte Gebrauchsgrafik und finanzierte sich sein Studium als Illustrator für Zeitschriften. Von 1952 bis 1968 zählte Wäscher zu den produktivsten Comiczeichnern des Walter Lehning Verlags in Hannover und entwickelte, zeichnete und verfasste die Abenteuer seiner erfolgreichen Comic-Helden SIGURD, TIBOR sowie FALK.
Hansrudi Wäscher wurde mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet und erhielt unter anderem den Künstlerpreis „Golden Pen“ (1994), den „Deutschen Fantasypreis“ (1999), den „PENG“-Preis auf dem Comicfestival München für sein Lebenswerk (2009) sowie zuletzt die Auszeichnung „Ritter der Neunten Kunst“ für sein Lebenswerk auf der INTERCOMIC-Messe Köln (2010).

weitere Infos
 

10.10.10

SONDERMANN-PREIS FÜR ASTERIX & OBELIX
Asterix & Obelix feierten 2009 Geburtstag und 2010 gewinnen die beiden gallischen Helden nun den begehrten Sondermann-Preis! Am Samstagnachmittag, dem 9. Oktober 2010, fand im Comic-Zentrum der Frankfurter Buchmesse die alljährliche Sondermann-Preisverleihung statt. In der Kategorie beste Comic-Publikation gewann Band 34 der Asterix-Reihe
Asterix & Obelix feiern Geburtstag den beliebten Publikumspreis.
Am 29. Oktober 1959 warf Asterix seinen ersten Blick aus einem Comic-Panel und in den folgenden Jahren wurde er zu einer der populärsten Comic-Figuren der Welt. 2009 feierte der kleine Gallier seinen 50. Geburtstag. Im Zuge dessen saß sein Schöpfer Albert Uderzo an einem ganz besonderen Jubiläumsalbum. Natürlich steht die Geschichte ganz im Zeichen des speziellen Ehrentages: In dem 56-seitigen Album gratulieren viele Mitstreiter aus den vergangenen 33 Asterix-Abenteuern mit einem persönlichen Geschenk den beiden gallischen Jubilaren.
Die Sondermann-Auszeichnung wird von der Frankfurter Buchmesse, der Internetseite
www.comicforum.de, SPIEGEL ONLINE und der Frankfurter Rundschau jedes Jahr zu Ehren des 2004 verstorbenen Frankfurter Cartoonisten und Comic-Zeichners Bernd Pfarr verliehen.

 

07.10.10

Vormerken: ETHAN VAN SCIVER signiert!
Der Comic-Zeichner Ethan van Sciver signiert am 26. Oktober 2010 ab 16 Uhr bei Modern Graphics, Europa-Center (Untergeschoss), Tauentzienstraße 9-12 in 10789 Berlin. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen Impulse
, Green Lantern, X-Men, Superman/Batman, aber vor allem Green Lantern: Rebirth und Flash: Rebirth. Sein Zeichenstil ist aphoristisch: Detailreichtum und sehr feingliedrige Striche lassen seine Arbeiten aus der Masse der monatlichen US-Publikationen weit herausragen.

 

06.10.10

Roman Preiskatalog 2011
Das Projekt „Roman Preiskatalog 2011“ ist gerade in der „heißen Phase“. Dieser Tage fand die „Preisbesprechung“ in Hamburg statt. Es wurde einiges nach unten taxiert, die Mehrheit blieb jedoch preiskonstant oder wurde erhöht.
Neu im Katalog: Die Rubrik „Taschenbücher von Heftserien“ (Flying Jack, Jerry Cotton, Sinclair, Terranauten usw.). Des Weiteren die Rubrik „Werbe- und Propaganda-Romanhefte“ mit vielen farbigen Heftabbildungen (32 Seiten) – bisher ja nur in schwarz-weiß. Ferner eine Rubrik „Karl May“ – erst einmal nur die Bücher, im nächsten Katalog dann zusätzlich die Broschüren. Dieser Bereich wird allein ca. 50 Seiten umfassen. Es gibt zwar viele Bücher über Karl May, aber keine Preisbeschreibung darüber.
Der Erstverkaufstag wird voraussichtlich Ende März/Anfang April 2011 sein, der Preis steht noch nicht fest.

 

14.09.10

Der aktuelle Fernseh-Tipp: Auf Reisen mit Tim und Struppi
Am Montag, den 20.09.2010, startet der Fernsehsender ARTE um 19:30 Uhr eine fünfteilige Doku, die sich auf die Spuren der Comic-Stars von „Tim und Struppi“ begibt. Und an den vier darauf folgenden Tagen, immer um 19:30 Uhr, wird dann die Reise fortgesetzt. Die jeweils knapp dreiviertelstündigen Folgen erzählen die Geschichten einiger bekannter „Tim und Struppi“-Abenteuer nach, sozusagen an den Originalschauplätzen wie z. B. Nepal (Tim in Tibet). Man erfährt dabei auch so allerlei Wissenswertes über die beliebte Comic-Reihe.
Der rasende Reporter Tim und sein treuer Hund Struppi sind für Generationen von Comic-Fans wahre Helden. Sprechblasen-Fans sollten sich diese ARTE-Dokureihe keinesfalls entgehen lassen.
Auch interessant: Voraussichtlich am 27.10.2010 soll die „Tim und Struppi“-Verfilmung „Das Geheimnis der Einhorn“ in die Kinos kommen.

 

14.09.10

Donald Ducks Eltern
Die Comic-Familie aus Entenhausen beschäftigt viele „Sprechblasen“-Forscher. Einige haben sogar einen Stammbaum für sie erstellt. Donald Ducks Eltern heißen im deutschsprachigen Raum Dortel und Degenhard. Im amerikanischen Original werden Donalds Mutter und Vater Hortense und Quackmore genannt.

 

04.09.10

Das HRW-Fanclub-Magazin Nr. 32 ist angeliefert. Die ersten Exemplare werden am 04.09.10 auf dem Passauer-Sammlertreffen ausgegeben. Anfang der 36. KW 2010 erfolgt der allgemeine Versand.

 

31.08.10

Comic und Karikatur in Israel und Palästina
Die kirchliche Zeitschrift „Im Land der Bibel“, Ausgabe 2 / 2010, beschäftigt sich auf 18 Seiten in verschiedenen Beiträgen mit dem Thema „Comic und Karikatur“. Im aktuellen Heft tauchen z. B. auch die Namen von Tarzan, Sigurd, Batman, Tim und Struppi sowie Prinz Eisenherz auf. Seit vielen Jahren erscheint „Im Land der Bibel“, doch niemals zuvor ging es um die Neunte Kunst. Die jetzige kritische Auseinandersetzung mit dem Medium „Cartoons und Comics“ ist daher schon eine kleine innerkirchliche Sensation.
Das
Berliner Missionswerk der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz bietet das Gesamtheft auch als PDF-Download (ca. 4 MB) an.

 

31.08.10

TARZAN lebt
In den Regenwäldern von Madagaskars haben deutsche Forscher eine neue Chamäleonart entdeckt. Das Reptil wird bis zu 15 Zentimeter lang und wurde auf den Namen TARZAN getauft. Mit dem Namen des Dschungelhelden will man auf die bedrohte Tierwelt aufmerksam machen.

 

26.08.10

Kino: Neues zu AVATAR
Ab Donnerstag, den 02. September 2010, kommt der erfolgreichste Film aller Zeiten AVATAR in 3D für kurze Zeit nochmals in die Kinos. Es ist eine überarbeitete Version mit neuen Szenen, die aufgrund der Altersfreigabe bei der ersten Kinofassung herausgeschnitten wurden. Die zusätzliche Filmlänge beläuft sich auf spannende neun Minuten und beinhaltet viele visuelle Effekte.
Während eines Interviews mit der Los Angeles Times gab der Regisseur James Cameron nun auch erste Details zur Fortsetzung bekannt. Demnach soll AVATAR 2 nicht mehr im Regenwald spielen, sondern in die Ozeane Pandoras abtauchen und den Großteil der Handlung dorthin verlagern. Cameron will den Schwerpunkt hauptsächlich auf die Unterwasserwelt und seine Kreaturen legen. Diese neue Umgebung soll ebenso vielschichtiges, verrücktes und fantasievolles Eye Candy zu bieten haben, wie es schon der Dschungel in AVATAR tat. Für einen dritten Teil ist dann ein Ausflug auf einen der anderen Monde des Alpha Centauri AB Systems geplant.

 

25.08.10

Erster Platz für TOY STORY 3
Aller guten Dinge sind drei – TOY STORY 3 aus den Pixar Animation Studios in Emeryville (Kalifornien) ist mit weltweiten Einnahmen von 920 Millionen Dollar der erfolgreichste Zeichentrickfilm aller Zeiten. Der Film überrundete den bisherigen Spitzenreiter „Shrek 2“, der bis dato 919,8 Millionen Dollar in die Kassen spielte.
Spielzeug kann die Welt verändern, das bewies Pixar bereits schon 1995 eindrucksvoll mit „Toy Story“, drei Jahre später gab es dann ein Wiedersehen in „Toy Story 2“. Jetzt können wir uns nun an TOY STORY 3 erfreuen!
Aus dem kleinen Andy, dem die Spielzeuge gehören, ist mittlerweile ein Teenager geworden, der seine Sachen fürs College packt. Und da ist kein Platz mehr für Cowboys, Space-Ranger oder Dinosaurier. Der beliebten Toy-Gang droht das Aus in der Mülltonne, bis sie merken, dass eine neue spielfreudige Zukunft in der Kindertagesstätte auf sie wartet.
Zum ersten Mal erobern Woody, Buzz & Co. mit Charme und Humor nicht nur die dritte Dimension, sondern im gleichen Schwung auch eine ganze Horde neuer Herzen, allen voran das von Ken, der in TOY STORY 3 sein einzigartiges Debüt gibt.

 

11.08.10

Constantin kauft Filmrechte – Tarzan wird in 3D verfilmt
Die Münchner Filmfirma Constantin hat die exklusiven Verfilmungsrechte im Bereich Animation an dem Roman „Tarzan bei den Affen“ sowie sämtlicher Fortsetzungen erworben. Edgar Rice Burroughs Roman rund um den Dschungelhelden wurde 1912 zum ersten Mal veröffentlicht, zog zahlreiche Fortsetzungen und Adaptionen nach sich und machte „Tarzan“ zu einer der bekanntesten Figuren der Weltliteratur.
Constantin Film plant einen komplett animierten englischsprachigen 3D-Film. Die Produzenten sind Robert Kulzer, Reinhard Klooss und Martin Moszkowicz, die bereits viel Erfahrung bei der Produktion von 3D-Filmen gesammelt haben. Drehbeginn und Kinostart sind noch nicht bekannt – auch finanzielle Details wurden nicht genannt.
Vor mehr als zehn Jahren feierte Disney mit einem Tarzan-Zeichentrickfilm große Erfolge. „Wenn Disney jetzt noch einen Tarzan-Animationsfilm drehen will, müssen sie an uns zahlen“, sagte eine Constantin-Sprecherin.

 

11.08.10

Millionen-Comic entdeckt bei einer Zwangsräumung
In den USA hat eine Familie, die wegen einer Zwangsvollstreckung ihr Haus verlassen musste, bei der Räumung ein millionenteures Comic-Heft gefunden. Der Fernsehsender ABC meldete, dass die Familie das „Action Comics Nr. 1“ im Keller fand. Vor einem halben Jahr hat dieses Heft, in dem „Superman“ zum ersten Mal in seiner heutigen Form erschien, bei einer Versteigerung eine Million Dollar (rund 765.000 Euro) gebracht. Es ist zurzeit die teuerste Comic-Ausgabe der Welt – 1938 war das Heft für 10 Cent auf den Markt gekommen.

 

12.05.10

67. INTERCOMIC in Köln
Der Ehrenpreis „Ritter der Neunten Kunst 2010“ wurde am Samstag, den 08. Mai 2010, in der Stadthalle Köln-Mülheim an den Comiczeichner Hansrudi Wäscher (Sigurd, Nick, Tibor etc.) verliehen.

 

07.05.10

BATMAN-Fortsetzung
Die Batman-Fans wird es freuen – voraussichtlich im Juli 2012 soll der Nachfolger von „Batman Begins“ und „The Dark Knight“ in die deutschen Kinos kommen. Für die Regie ist wieder Christopher Nolan verantwortlich. Weitere Film-Infos hierzu gibt es zurzeit noch nicht.

 

30.04.10

Superhelden-Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin
Die Ausstellung zeigt die Bedeutung jüdischer Zeichner auf die Comic-Kultur – sie umfasst über 400 Objekte von mehr als 40 Künstlern. Es wird die Entwicklung des Comics zu Beginn der 30er Jahre, bis hin zur literarisch anspruchsvollen Graphic Novel von heute, sehr anschaulich präsentiert. Die als klassisch-amerikanisch wahrgenommenen Superheldenfiguren wie z. B. Superman, Batman, Spiderman sind Erfindungen jüdischer Zeichner. Ein Kapitel der Ausstellung widmet sich auch gezielt Zeichnern aus Israel und Europa.

 

Ausstellungsort:

Ausstellungsdauer:
Öffnungszeiten:
Eintritt:

mehr Infos ...

 

Jüdisches Museum Berlin (Altbau, 1. Obergeschoss),
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin
30.04. bis 08.08.2010
Täglich 10 bis 20 Uhr, am Montag 10 bis 22 Uhr
4 Euro, ermäßigt 2 Euro

10.04.10

DUCKOMENTA II – Die Enten sind zurück
Seit dem 14.03.2010 können in Neuhardenberg in Brandenburg Enten-Kunstwerke in vielen Varianten bestaunt werden. Die
DUCKOMENTA II im Schloss Neuhardenberg lädt zum Schmunzeln ein und präsentiert mit „Dötzi“ und „Königin Duckfretete“ 5.000 Jahre Entengeschichte. Zu den 120 Werken, die man sich noch bis zum 13.06.2010 ansehen kann, gehören 70 neue Funde der Künstlergruppe Interduck. Die Künstlergruppe und die Stiftung Schloss Neuhardenberg zeigen in Anlehnung an die große Schwester „documenta“ in Kassel einen Querschnitt durch die aktuelle Kunst. Die erste Schau dieser Art wurde 2003 gezeigt und ging dann auf Reisen. Zur Ausstellung gibt es einen Katalog „Art of the Duckomenta“ mit 400 Seiten für 49,95 Euro.

Die Ausstellung ist noch geöffnet bis 13.06.2010
Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 11 bis 19 Uhr
Eintritt: 8,00 Euro / ermäßigt 4,50 Euro
Schloss Neuhardenberg, Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg, Telefon 0 30 / 8 89 29 00

 

10.04.10

Hansrudi Wäscher in Köln
Am 08. Mai 2010 findet in Köln, in der Stadthalle Mülheim, die 67. INTERCOMIC statt. Einer der Stargäste wird Hansrudi Wäscher sein, der Anfang April 2010 seinen 82. Geburtstag feiern konnte. Köln und Wäscher, das ist immer ein Höhepunkt für nostalgische Comic-Sammler und junggebliebene Comic-Leser. Auf keiner anderen Veranstaltung in Deutschland, werden so viele Wäscher-Comics angeboten, wie in der rheinischen Dom-Metropole. Mit Sicherheit werden wieder Fan-Scharen ihren „Meister“ in Köln bei den Signierstunden besuchen.

 

10.04.10

Neuer Rekordpreis für Superman
Ende März 2010 wurde eine weitere Ausgabe des ersten Superman-Comic (Action Comics Nr. 1) für 1,5 Millionen Dollar versteigert. Ein privater Sammler hat diese Comic-Rarität erworben. Erst im Februar 2010 hat eine Superman-Erstausgabe, aus dem Jahre 1938, für eine Million Dollar den Sammler gewechselt. Man fragt sich ernsthaft: Ist ein Comic-Heft wirklich so viel wert?

 

10.04.10

Comics sind heute wichtig
In unserer schnelllebigen Gesellschaft haben Comics inzwischen eine große Bedeutung. Ralf Palandt, Kommunikationswissenschaftler, sagte dies auf einer Fachtagung in der Evangelischen Akademie im baden-württembergischen Bad Boll. Comics greifen Themen der gesellschaftlichen Diskussion auf und verbreiten sie. «Sie sind Zeitdokumente, sie wirken in die Gesellschaft hinein und spiegeln diese gleichzeitig», so Palandt. Vom 29. bis 31.03.2010 befassten sich unterschiedlichste Forscher aus vier Ländern in Bad Boll mit der Comic-Kultur.

 

25.02.10

Superman-Comic für eine Million Dollar versteigert
„Action Comics Nr. 1“ – das sind die Worte, die die Augen von Fans leuchten lassen. Der erste Superman-Band ist zwar nicht einzigartig, aber doch so rar, dass jetzt ein anonymer Sammler eine Million Dollar bei einer Internet-Auktion dafür hinblätterte. Ganze 10 Cent kostete der erste Superman-Comic im Jahr 1938. „Action Comics Nr. 1“ zeigt auf dem Cover Superman, wie er ein Auto hochhebt. Es wird vermutet, dass es von dieser Ausgabe weltweit nur noch etwa 100 Exemplare gibt. Noch im letzten Jahr war dieser Comic für 317.000 Dollar ersteigert worden.

 

27.01.10

Letzter „Bonanza“-Star ist gestorben
„Adam Cartwright“ ist tot. Der US-Schauspieler Pernell Roberts, der den ältesten Sohn in der legendären Westernserie Bonanza spielte, ist am 24.01.2010 in seinem Haus im kalifornischen Malibu an Krebs gestorben. Von 1959 bis 1965 mimte er den recht ernsten ältesten Sohn der legendären Familie von der Ponderosa-Ranch. Er war der letzte der drei Filmbrüder. Michael Landon, als „Little Joe“ der jüngste der drei, starb 1991 ebenfalls in Malibu mit 54 Jahren an Krebs. Dan Blocker, als „Hoss“ der mittlere der drei, überlebte 1972 mit gerade 43 Jahren eine Operation nicht. Sein Tod hatte das Ende der Serie bedeutet. Filmvater Lorne Greene starb 1987 mit 72 Jahren an einer Lungenentzündung. Pernell Roberts wurde 81 Jahre alt.

 

27.01.10

ASTERIX-Zeichner Albert Uderzo plant für die Zeit nach seinem Tod
Auch nach dem Tod des Zeichners soll der ASTERIX-Comic weiterleben. Albert Uderzo plant bereits für die Zeit nach seinem Ableben. Um dem kleinen gewitzten ASTERIX und seinem Partner Obelix eine Zukunft zu ermöglichen, arbeitet Uderzo seit geraumer Zeit mit anderen Zeichnern zusammen. «Ein bisschen wie die italienischen Maler mit ihren Schülern.» Grund sei auch seine Rheumaerkrankung in der rechten Hand. «Das Zeichnen bereitet mir mehr und mehr Schmerzen – besonders das Einfärben der Comics.» Uderzo führt die Serie seit November 1977 alleine. «Ich weiß nur allzu gut, dass meine Helden stärker sind als ich. Es wäre egoistisch, ASTERIX zu verbieten, mich zu überleben», sagte der 82-Jährige der französischen Tageszeitung „Le Figaro“. Lange Zeit habe er gedacht, dass es nach seinem Tod keine neuen Abenteuer geben sollte. Das sei allerdings ein Fehler gewesen. «Ich glaube, dass die Tochter von  René Goscinny (ASTERIX-Texter) das gleiche gedacht hat, aber nicht gewagt hat, es mir zu sagen. Sie war sehr erleichtert, dass ich diese Entscheidung getroffen habe.»

 

23.01.10

Große METROPOLIS-Ausstellung in Berlin
Vom 21.01. bis zum 25.04.2010 zeigt das Filmmuseum Berlin zur Wiederaufführung von METROPOLIS die Sonderausstellung „THE COMPLETE METROPOLIS“ über das expressionistische Zukunftsepos von 1927.
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen,
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin, Telefon  0 30 / 30 09 03-0

 

23.01.10

MECKI-Ausstellung in Hannover
Das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover stellt vom 17.01. bis zum 11.04.2010 die Ausstellung „MECKI – Sechzig Jahre Comic-Abenteuer“ vor. Es ist eine umfassende Retrospektive auf die 60 Jahre alte MECKI-Figur, die zum Maskottchen der Zeitschrift HÖRZU wurde. Die Ausstellung deckt sämtliche künstlerischen MECKI-Perioden ab, beginnend mit den klassischen Geschichten der 50er Jahre von Reinhold Escher und Wilhelm Petersen bis zu Johann Kiefersauer, der heute die Folgen für die Programmzeitschrift gestaltet.
Wilhelm-Busch-Museum, Georgengarten, 30167 Hannover, Telefon 05 11 / 16 99 99-11/16

 

23.01.10

Neues von TIM UND STRUPPI
Der erste Teil der 3D-Verfilmung „Das Geheimnis der Einhorn“, Regie Steven Spielberg, ist inzwischen abgedreht. Nun ist man dabei, die Realfilmaufnahmen am Computer nachzubearbeiten, was vermutlich zwei Jahre dauern wird. Voraussichtlich im Oktober 2011 wird der Film in die deutschen Kinos kommen.

 

14.01.10

Am 13.01.2010 übergab der ehemalige 2. Vorsitzende der INCOS e.V. - wie er es bereits in seinem Schreiben vom 14.07.2009 an den alten Restvorstand erläutert hatte - die bei ihm gelagerten Publikationen und Vereinsunterlagen an die vom neu gewählten Vorstand Bevollmächtigten. Die Übergabe war von ihm optimal vorbereitet, alle Unterlagen waren sauber und ordentlich in Transportkartons (teilweise beschriftet) verpackt. Ein Übergabeprotokoll dokumentiert die rechtlich einwandfreie Aushändigung.

 

10.01.10

METROPOLIS am Brandenburger Tor
Zum 60. Berlinale-Geburtstag wird die restaurierte Originalfassung von Fritz Langs legendärem Stummfilmklassiker METROPOLIS von 1927 am 12. Februar 2010 aus dem Friedrichstadtpalast live auf eine Leinwand am Brandenburger Tor übertragen. Die Zuschauer können die Uraufführung gratis vor dieser besonderen Kulisse erleben. 30 Minuten des Meisterwerks galten jahrzehntelang als verschollen, bis sie 2008 im Filmmuseum von Buenos Aires entdeckt wurden. METROPOLIS ist einer der bekanntesten Science-Fiction-Filme der Filmgeschichte und zugleich einer der visuell einflussreichsten Stummfilme.

 

10.01.10

Comeback für Fix & Foxi
Die beiden lustigen Comic-Füchse sind wieder da. Die Titelgeschichte der Ausgabe 01/2010 heißt „Das Licht der Tiefe“. Das Heft umfasst 52 Seiten, kostet 2,95 Euro und erscheint ab jetzt jeden ersten Freitag im Monat in einer Auflage von 55.000 Exemplaren. „Fix & Foxi“ waren im Juni 2009 nach der Pleite des Hamburger Tigerpress-Verlags, der die Lizenz bislang hatte, aus dem Zeitschriftenhandel verschwunden. Zeichner Rolf Kauka schuf die Figuren Anfang der 50er Jahre. Bis heute wurden über 750 Millionen „Fix & Foxi“-Comics verkauft. Drücken wir beide Daumen, dass es ein erfolgreicher „Neustart“ wird.

 

06.01.10

COMIXENE 106 und COMIC-KALENDER 2010
Die „Wartezeit“ auf die COMIXENE ist nun endlich vorbei. In den letzten Stunden des Jahres 2009 kam die Nummer 106 mit den Schwerpunkten „COMIC 2.0 – Die digitale Revolution“ und „Autobiografische Comics – Geschichten zwischen Alltag und Fiktion“ auf den Markt. Die Ausgabe dürfte besonders für die Klientel der MOSAIK-Leser interessant sein. Ein Beitrag von Dirk Seliger beschäftigt sich mit dem Thema „Jürgen Günther – Einer der ‚großen Drei’ des DDR-Comics“. Unter den abgedruckten Comics ist auch der Onepager „Ein Fall für Jensen“ von Dirk Seliger (Text) und Jan Suski (Zeichnung).

Das Magazin umfasst 80 Seiten und kostet 9,00 Euro, wird vom Verlag JNK Jurgeit, Krismann & Nobst GbR herausgegeben und ist im Zeitschriftenhandel, im gut sortierten Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement erhältlich. Pünktlich zur Leipziger Buchmesse im März 2010 soll dann die Nummer 107 erscheinen. Man darf gespannt sein, ob dieser Termin gehalten wird.

COMIXENE-Abonnenten erhalten mit der Nummer 106 zusätzlich noch den COMIC-KALENDER 2010 als kostenlose Beilage. Das übersichtliche Kalendarium listet Messen, Festivals, Börsen, Stammtische und Jubiläen der Comic-Szene auf. Den Kalender im DIN-A6-Format, 132 Seiten, kann man als Nichtabonnent für 2,50 Euro auch kaufen.

Kontaktadresse:
COMIXENE-Redaktion, Im Sonnengrund 10, 31275 Lehrte
oder
redaktion@comixene.de
 

10.12.09

Annie Awards: 8 Nominierungen für KÜSS DEN FROSCH
Die International Animated Film Society in Hollywood, ASIFA-Hollywood, gab die Nominierungen für die 37. Annie Awards bekannt. Der Disney-Film führt dabei die Liste mit Nominierungen in insgesamt 8 Kategorien an. Neben Nominierungen als „Best Animated Feature“
erhielt das warmherzige, handgezeichnete Märchen auch jeweils eine Nominierung in den Kategorien Animated Effects“ und „Production Design“, zwei in den Kategorien „Voice Acting“ und sogar drei für „Character Animation“, darunter auch der deutsche Zeichner Andreas Deja für seine Figur „Mama Odie“.
 
Die Annie Awards werden am 06.02.2010 in der UCLA Royce Hall in Los Angeles vergeben.
 

29.11.09

Neue FALK-Publikationen
Der Verlag Comics etc. wird voraussichtlich im Januar 2010 ein FALK-Buch von oder besser nach Hansrudi Wäscher herausgeben. Das in Deutschland bisher nicht veröffentlichte Abenteuer stammt aus den 60er Jahren und ist bis jetzt nur in Frankreich erschienen, allerdings gegenüber dem Wäscher-Original sehr entstellt. Die FALK-Story soll unter dem Titel „Das Schlangennest“ in Schwarz-Weiß (24,95 Euro) und in Farbe (29,95 Euro) auf den Markt kommen. Erscheinungsformat wie die schwarzen Hethke-Falk-Bücher mit einer Auflage von jeweils 300 Exemplaren. Ferner wird es auch eine Sonderausgabe mit einem beiliegenden FALK-Piccolo (54,90 Euro) in einer Auflage von 111 Exemplaren geben. Bei dem Piccolo handelt es sich um ein neu gezeichnetes FALK-Kurzabenteuer, das Wäscher noch für den Hethke-Verlag erstellt hat und das zwischenzeitlich unauffindbar war. Dieses Heft wird zu einem späteren Zeitpunkt noch als Einzelpiccolo mit einem neuen Cover veröffentlicht.
Übrigens, alle drei Buchausgaben haben ein anderes Titelbild.
 

28.11.09

Homer Simpson und das Schweizer Fernsehen
Mit einer Jugendschutzwarnung wird ab sofort im öffentlich-rechtlichen Schweizer Fernsehen SF 2 die Trickfilmserie „Die Simpsons“ in Schrift und Ton ausgestrahlt. In dem Hinweis heißt es, dass das Programm für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet ist. Erreicht hat dies eine besorgte Mutter, die bei den „Simpsons“ Gewalt- und Pornografiedarstellungen beanstandet hat. Eine erste Beschwerde wurde zunächst von der Fernsehanstalt abgeschmettert. Begründung: „Die Serie sei sehr beliebt und wird auch von kleineren Kindern geschätzt, deshalb in Ordnung.“ Der Sender musste sich für diese Antwort entschuldigen, denn der TV-Ombudsmann gab der Mutter recht.
 

28.11.09

Die Abenteuer der Digedags gehen weiter!
Im Osten Deutschlands sind ganze Generationen mit den Digedags und ihren Abenteuern aufgewachsen. Die drei wagemutigen Kobolde von Hannes Hegen haben stets alle Gefahren bravourös gemeistert. Wen juckt es, dass das alles nur auf dem Papier stattfand. Das Berliner Abendblatt hält für Fans und diejenigen, die neu ihre Leidenschaft für Dig, Dag und Digedag entdecken viele spannende Bände bereit. Alle Bände sind nur im Set erhältlich.

Informationen und Verkauf: Berliner Abendblatt, Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin,
Telefon 0 30 / 29 38 87 00
 

11.11.09

Neue Infos zu Fix und Foxi und weitere Infos
 

22.10.09

Billy Jenkins - Der Cowboy von Konradshöhe
Lesung, Film- und Tonvorführung sowie Gespräch mit Dr. Michael Zaremba am 04.11.2009 um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Kirchengemeinde Konradshöhe-Tegelort,
Schwarzspechtweg 1-3, 13505 Berlin.
 

20.10.09

50 Jahre Asterix, der Jubiläumsband (Asterix Nr. 34) erscheint im Oktober 2009.
 

18.10.09

Der Comic Preiskatalog 2010 erscheint am 07.11.2009 zur 66. INTERCOMIC KÖLN.
 

15.10.09

Fix und Foxi: Alexandra Kauka stellte auf der Frankfurter Buchmesse den neuen Verlag "New Ground Publishing" vor, bei dem künftig FF erscheinen wird. Die erste Ausgabe erscheint voraussichtlich im Januar 2010.
 

13.10.09

Hansrudi Wäscher-Spezial Nr. 1 erscheint am 07.11.2009 zur 66. INTERCOMIC KÖLN.
 

10.10.09

Der Signiertermin von Hansrudi Wäscher auf der 66. INTERCOMIC KÖLN am 07.11.2009 entfällt aus privaten Gründen. Der neue Signiertermin in Köln ist der 08.05.2010.
 

10.10.09

Das Hansrudi Wäscher-Fanclubmagazin Nr. 31 erscheint am 07.11.2009 zur 66. INTERCOMIC KÖLN.
 

10.10.09

Neues Abenteuer mit der Schwarzen Fledermaus erscheint im September 2010 im Blitz-Verlag.
 

17.09.09

50 Jahre Tibor
 

2009

60 Jahre Jack Morlan-Romanhefte
 


 

Mit Urteil vom 12.05.1998 - 312 O  85/98 - 'Haftung für Links' hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte einer gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur  dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

 

Bitte beachten Sie daher:

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten der auf unserer Website zu findenden Links und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen.

 

 

 

Home